Rechtsprechung
   EGMR, 09.03.2010 - 51625/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,44198
EGMR, 09.03.2010 - 51625/08 (https://dejure.org/2010,44198)
EGMR, Entscheidung vom 09.03.2010 - 51625/08 (https://dejure.org/2010,44198)
EGMR, Entscheidung vom 09. März 2010 - 51625/08 (https://dejure.org/2010,44198)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,44198) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch einer in Deutschland wohnhaften iranischen Staatsangehörigen auf Versorgungsausgleich nach Scheidung ihrer Ehe mit einem Iraner - Verpflichtung deutscher Gerichte zur Einstufung des Versorgungsausgleichs als Teil des deutschen "ordre public" durch den Begriff ...

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    AMMDJADI v. GERMANY

    Art. 8, Art. 12, Art. 14, Protokoll Nr. 1 Art. 1 MRK
    Inadmissible (englisch)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • FamRZ 2011, 1037
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BSG, 10.07.2012 - B 13 R 17/11 R

    Zahlbarmachung von Renten aus Beschäftigungen in einem Ghetto - Vorrang

    Die genannte Vorschrift steht jedoch der hier maßgeblichen Anknüpfung an den Wohnsitz zur Bestimmung der Zuständigkeit des Rentenversicherungsträgers und des maßgeblichen nationalen Rechts nicht entgegen (vgl EGMR vom 9.3.2010 - 51625/08 - FamRZ 2011, 1037, 1038 - Juris RdNr 54; s auch Eichenhofer, Anmerkung zum Urteil des EGMR vom 30.9.2003 - 40892/98 - ZESAR 2004, 143, 144) .
  • VGH Bayern, 24.11.2011 - 4 N 11.1412

    Quotenregelung im Münchener Ausländerbeirat zulässig

    In der Differenzierung nach der Staatsangehörigkeit der zu wählenden Beiratsmitglieder liegt demzufolge auch keine Verletzung des in Art. 14 EMRK normierten menschenrechtlichen Diskriminierungsverbots (vgl. EGMR vom 9.3.2010 FamRZ 2011, 1037 f.; vom 28.10.2010 NVwZ-RR 2011, 727/728 m. w. N.).
  • BSG, 19.10.2017 - B 13 R 140/14 B

    Sozialgerichtliches Verfahren - Nichtzulassungsbeschwerde - Darlegung der

    Denn Art. 14 EMRK existiert nicht für sich allein, sondern entfaltet seine Wirkung nur in Bezug auf andere (Konventions-)Bestimmungen (vgl EGMR vom 9.3.2010 - 51625/08 - Juris RdNr 52 mwN) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht