Rechtsprechung
   LG Berlin, 25.09.2000 - 533 Qs 33/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,13912
LG Berlin, 25.09.2000 - 533 Qs 33/00 (https://dejure.org/2000,13912)
LG Berlin, Entscheidung vom 25.09.2000 - 533 Qs 33/00 (https://dejure.org/2000,13912)
LG Berlin, Entscheidung vom 25. September 2000 - 533 Qs 33/00 (https://dejure.org/2000,13912)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,13912) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 3796
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerfG, 20.12.2017 - 2 BvR 2312/17

    Unterbliebene nachträgliche Gesamtstrafenbildung (Recht auf effektiven

    Unabhängig davon, ob das Verschlechterungsverbot im Rahmen der Entscheidung nach § 460 StPO überhaupt zur Anwendung kommt (ablehnend: LG Lüneburg, Beschluss vom 23. September 2008 - 26 Qs 192/08 -, juris, Rn. 24 ff.; LG Berlin, Beschluss vom 25. September 2000 - 533 Qs 33/00 -, NJW 2000, S. 3796; zweifelnd etwa: Appl, in: Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung, 7. Aufl. 2013, § 460 Rn. 32b) und ob das Landgericht in seinem Beschluss Rechtsfolgen im Hinblick auf die Gesamtstrafenbildung gesetzt hat, die "verschlechtert' werden konnten (vgl. hierzu BGH, Beschluss vom 11. Februar 1988 - 4 StR 516/87 -, juris, Rn. 13 ff.; BGH, Beschluss vom 7. Juli 2010 - 1 StR 212/10 -, juris, Rn. 40), verhindert dieses die nachträgliche Bildung einer Gesamtstrafe jedenfalls nicht ausnahmslos (vgl. BGH, Beschluss vom 7. Dezember 2016 - 1 StR 358/16 -, juris, Rn. 11; KG Berlin, Beschluss vom 13. März 2003 - 1 AR 224/03 - 5 Ws 90/03 -, juris, Rn. 16).
  • LG Lüneburg, 23.09.2008 - 26 Qs 192/08

    Zurückführung einer erkannten Strafe unter Auflösung bereits gebildeter

    Der früheren Gesamtstrafe komme daher bei der nachträglichen Gesamtstrafenbildung keine strafrahmenbegrenzende Wirkung zu (vgl. insb. LG Berlin NJW 2000, 3796 [LG Berlin 25.09.2000 - 533 Qs 33/00] ; LG Halle NStZ 1996, 456 sowie Bringewat StV 1993, 47; ders. MDR 1987, 793; KK-Fischer, 5. Aufl. 2003, § 460 StPO Rdn. 24; Lackner, 25. Aufl. 2004, § 55 StGB Rdn. 10 und Sch/Sch-Stree/Sternberg-Lieben, 27. Aufl. 2006, § 55 StGB Rdn. 42 unten).

    Dies hat insbesondere das Landgericht Berlin in seinem Beschluss vom 25. September 2000 (NJW 2000, 3796 [LG Berlin 25.09.2000 - 533 Qs 33/00] ) überzeugend herausgearbeitet.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht