Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 2151/14, 6 A 127/15, 6 A 2251/14, 6 A 2250/14, 6 A 1903/14   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Ausrüstungsgegenstände; Dienstausübung; Arbeitszeit; Ausgleich

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 242
    Dienstleisten eines Polizeibeamten durch das An- und Ablegen der ihm persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände vor Schichtbeginn oder nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Dienstleisten eines Polizeibeamten durch das An- und Ablegen der ihm persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände vor Schichtbeginn oder nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Rüstzeiten sind Arbeitszeiten

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten - und die Arbeitszeit

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kleidung macht Berufe: wann das Umziehen zur Arbeitszeit gehört?

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Anlegen von Pistole und Schlagstock ist Arbeitszeit

  • Jurion (Kurzinformation)

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 127/15  

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakte des vorliegenden Verfahrens sowie der Gerichtsakten der Verfahren 6 A 2151/14, 6 A 2250/14, 6 A 2251/14 und 6 A 1903/14 und der beigezogenen Verwaltungsvorgänge Bezug genommen.

    (2) Überdies ist im vorliegenden Klage- und Berufungsverfahren, wie auch in den gleich gelagerten Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14, 2250/14 und 2251/14, die andere und (mit einer Ausnahme) unterschiedliche Polizeibehörden betreffen, deutlich geworden, dass es sich bei dem An- bzw. Ablegen der persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände außerhalb der planmäßigen Schichtdauer um eine weit verbreitete Praxis in den nordrhein-westfälischen Polizeiwachen handelt.

    Diese Zurechnung hat zur Folge, dass der Kläger - ebenso wie die Kläger in den Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14, 2250/14 und 2251/14 - mit dem Auf- und Abrüsten vor Schichtbeginn und nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus Dienst geleistet hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 2250/14  

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakte des vorliegenden Verfahrens sowie der Gerichtsakten der Verfahren 6 A 2151/14, 6 A 2251/14, 6 A 127/15 und 6 A 1903/14 und der beigezogenen Verwaltungsvorgänge Bezug genommen.

    (2) Überdies ist im vorliegenden Klage- und Berufungsverfahren, wie auch in den gleich gelagerten Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14 und 127/15, die andere und unterschiedliche Polizeibehörden betreffen, deutlich geworden, dass es sich bei dem An- bzw. Ablegen der persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände außerhalb der planmäßigen Schichtdauer um eine weit verbreitete Praxis in den nord-rhein-westfälischen Polizeiwachen handelt.

    Diese Zurechnung hat zur Folge, dass dem Kläger - ebenso wie die Kläger in den Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14, 2251/14 und 127/15 - mit dem Auf- und Abrüsten vor Schichtbeginn und nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus Dienst geleistet hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 2251/14  

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakte des vorliegenden Verfahrens sowie der Gerichtsakten der Verfahren 6 A 2151/14, 6 A 2250/14, 6 A 127/15 und 6 A 1903/14 und der beigezogenen Verwaltungsvorgänge Bezug genommen.

    (2) Überdies ist im vorliegenden Klage- und Berufungsverfahren, wie auch in den gleich gelagerten Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14 und 127/15, die andere und unterschiedliche Polizeibehörden betreffen, deutlich geworden, dass es sich bei dem An- bzw. Ablegen der persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände außerhalb der planmäßigen Schichtdauer um eine weit verbreitete Praxis in den nordrhein-westfälischen Polizeiwachen handelt.

    Diese Zurechnung hat zur Folge, dass dem Kläger - ebenso wie die Kläger in den Verfahren 6 A 1903/14, 2151/14, 2250/14 und 127/15 - mit dem Auf- und Abrüsten vor Schichtbeginn und nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus Dienst geleistet hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2018 - 6 A 9/16  

    Schriftliche Geltendmachung des Anspruchs eines Beamten auf finanziellen

    vgl. BVerwG, Urteile vom 19. April 2018 - 2 C 40.17 -, NVwZ 2018, 1314 = juris Rn. 13 ff., vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 = juris Rn. 14, und - 2 C 35.02 -, ZBR 2003, 385 = juris Rn. 11; OVG NRW, Urteile vom 12. April 2018 - 6 A 1421/16 -, NWVBl 2018, 366 = juris Rn. 34, vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris Rn. 49, vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris Rn. 47, vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris Rn. 28, und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, juris Rn. 32 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. April 2018 - 6 A 1421/16 -, a. a. O., Rn. 36, vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris Rn. 62 ff., insb.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2016 - 6 A 1903/14  

    Zusätzlicher Dienst durch das Auf- und Abrüsten bei Polizeibeamten

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakte des vorliegenden Verfahrens sowie der Gerichtsakten der Verfahren 6 A 2151/14, 6 A 2250/14, 6 A 2251/14 und 6 A 127/15 und der beigezogenen Verwaltungsvorgänge Bezug genommen.

    (2) Überdies ist im vorliegenden Klage- und Berufungsverfahren, wie auch in den gleich gelagerten Verfahren 6 A 2151/14, 2250/14, 2251/14 und 127/15, die andere und unterschiedliche Polizeibehörden betreffen, deutlich geworden, dass es sich bei dem An- bzw. Ablegen der persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände außerhalb der planmäßigen Schichtdauer um eine weit verbreitete Praxis in den nordrhein-westfälischen Polizeiwachen handelt.

    Diese Zurechnung hat zur Folge, dass der Kläger - ebenso wie die Kläger in den Verfahren 6 A 2151/14, 2250/14, 2251/14 und 127/15 - mit dem Auf- und Abrüsten vor Schichtbeginn und nach Schichtende über die geschuldete Arbeitszeit hinaus Dienst geleistet hat.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2018 - 6 A 1422/16  

    Auszahlung einer Mehrarbeitsvergütung eines Beamten für Überstunden; Vorrang des

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 = juris, Rn. 14, und - 2 C 35.02 -, ZBR 2003, 385 = juris, Rn. 11; OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris, Rn. 49, vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 47, vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 28, und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, juris, Rn. 32 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 62 ff., insb.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2018 - 6 A 1421/16  

    Darstellen eines Dienstplans als Anordnung von Mehrarbeit; Erfolgen einer

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 = juris, Rn. 14, und - 2 C 35.02 -, ZBR 2003, 385 = juris, Rn. 11; OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris, Rn. 49, vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 47, vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 28, und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, juris, Rn. 32 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 62 ff., insb.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.04.2018 - 6 A 2082/15  

    Zahlung des finanziellen Ausgleichs für Zuvielarbeit durch Feuerwehrbeamte bei

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, ZBR 2003, 383 = juris, Rn. 14, und - 2 C 35.02 -, ZBR 2003, 385 = juris, Rn. 11; OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris, Rn. 49, vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 47, vom 16. April 2008 - 6 A 502/05 -, ZBR 2009, 128 = juris, Rn. 28, und vom 11. Januar 2006 - 6 A 4767/03 -, juris, Rn. 32 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, a. a. O., Rn. 51, vom 4. März 2013 - 3 A 2225/09 -, juris, Rn. 62 ff., insb.

  • VG Aachen, 13.12.2018 - 1 K 146/16  

    Mehrarbeit; Überstunden; Anordnung; Verwaltungsakt

    vgl. BVerwG, Urteile vom 28. Mai 2003 - 2 C 28.02 -, juris, Rn. 14, und - 2 C 35.02 -, juris, Rn. 11; OVG NRW, Urteile vom 12. April 2018 - 6 A 1422/16 -, juris, Rn. 37 ff., vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris, Rn. 49 ff., und vom 20. Oktober 2011 - 6 A 2173/09 -, juris, Rn. 47 ff.; VG Aachen, Urteil vom 10. April 2013 - 1 K 2129/10 -, juris, Rn. 19 f.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.04.2017 - 20 A 2696/15  

    Arbeitszeitregelung mit unmittelbaren Nachteilen für berechtigte Interessen der

    Dass dieser Hinweis auf die Folgen geänderter Rüstzeiten nicht aus der Luft gegriffen und der Vorwurf des Rechtsmissbrauchs auch deswegen unangebracht ist, ergibt sich aus den Feststellungen im Urteil des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 3. November 2016 - 6 A 2151/14 -, juris, Rn. 64 und 67. Danach entspricht es einer weit verbreiteten Praxis in den nordrhein-westfälischen Polizeiwachen, die persönlich zugewiesenen Ausrüstungsgegenstände außerhalb der planmäßigen Schichtdauer an- bzw. abzulegen, weil den Polizeibeamten daran gelegen ist, auf diese Weise die volle Einsatzbereitschaft auch während der Übergänge zwischen den einzelnen Schichten sicherzustellen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht