Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2005 - 6 A 2650/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,6932
OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2005 - 6 A 2650/03 (https://dejure.org/2005,6932)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.11.2005 - 6 A 2650/03 (https://dejure.org/2005,6932)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. November 2005 - 6 A 2650/03 (https://dejure.org/2005,6932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,6932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bestehen einer Vergütungspflicht für den Bereitschaftsdienst eines Lehrers im Schulgebäude; Berücksichtigungsfähigkeit des Bereitschaftsdienstes eines Lehrers als Mehrarbeit; Bestehen einer Verpflichtung des Beamten über seine regelmäßige Arbeitszeit hinaus Dienst zu ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2006, 652 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Hessen, 28.03.2007 - 1 UZ 2770/06

    Frühbereitschaft von Lehrern

    Insoweit teilt der Senat die Auffassung des Oberverwaltungsgerichts Münster (Beschluss vom 8. November 2005 - 6 A 2650/03 -), wonach es ohne weiteres zulässig ist, dass Lehrkräfte nach mündlicher Anordnung der Schulleitung Bereitschaftsdienst durch Anwesenheit im Schulgebäude zwecks kurzfristiger Übertragung möglichen Vertretungsunterrichts leisten.
  • VG Darmstadt, 31.08.2006 - 1 E 2043/05

    Zur Verpflichtung eines Lehrers zu einer Frühbereitschaft im Sinne einer

    In diesem Sinn hat das OVG Nordrhein-Westfalen entschieden, dass Lehrern über die geltende regelmäßige Arbeitszeit hinaus keine Mehrarbeit abverlangt wird, wenn ihnen zusätzlich zu der im reinen Unterricht sowie aus sonstigen dienstlichen Anlässen, etwa Konferenzen, Dienstbesprechungen und Eltern- und Schülersprechtagen, in der Schule verbrachten Zeit eine Anwesenheit im Schulgebäude auch für regelmäßig zwei bis drei Stunden wöchentlich zwecks Bereitschaft für eventuell anfallenden Vertretungsunterricht auflegt wird (Urteil vom 08.11.2005 - 6 A 2650/03 -, ZBR 2006, S. 262 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht