Rechtsprechung
   BVerwG, 13.12.2017 - 6 A 6.16
   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,48108
BVerwG, 13.12.2017 - 6 A 6.16
(https://dejure.org/2017,48108)
BVerwG, Entscheidung vom 13.12.2017 - 6 A 6.16
(https://dejure.org/2017,48108)
BVerwG, Entscheidung vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16
(https://dejure.org/2017,48108)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,48108) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 10; G 10 § 5; BDSG § 3 Abs. 6; BNDG §§ 2, 6, 19; VwGO § 42 Abs. 2
    Anonymisierung; Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung; Bundesnachrichtendienst; Datei VERAS; Eingriffskette nach Datenerhebung; Fernmeldegeheimnis; Informationsaustausch zwischen Nachrichtendiensten; Metadaten; Metadatenanalyse; Suchbegriffe; Telefonie-Metadaten; ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 10 Abs 1 GG, § 5 G10 2001, § 3 Abs 6 BDSG 1990, § 2 BNDG, § 6 BNDG
    Vorbeugende Unterlassungsklage betreffend die Speicherung und Nutzung von Telekommunikations-Metadaten durch den Bundesnachrichtendienst

  • Wolters Kluwer

    Vorbeugende Unterlassungsklage betreffend die Speicherung und Nutzung von Metadaten aus auslandsbezogenen leitungsvermittelten Telefonie-Verkehren durch den Bundesnachrichtendienst (BND); Eingriffe in das Fernmeldegeheimnis der durch Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz (GG) ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anonymisierung; Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung; Bundesnachrichtendienst; Datei VERAS; Eingriffskette nach Datenerhebung; Fernmeldegeheimnis; Informationsaustausch zwischen Nachrichtendiensten; Metadaten; Metadatenanalyse; öffentlichrechtlicher Unterlassungsanspruch; ...

  • rechtsportal.de

    Vorbeugende Unterlassungsklage betreffend die Speicherung und Nutzung von Metadaten aus auslandsbezogenen leitungsvermittelten Telefonie-Verkehren durch den Bundesnachrichtendienst (BND); Eingriffe in das Fernmeldegeheimnis der durch Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz ( GG ) ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Bundesnachrichtendienst muss Speicherung und Nutzung der Metadaten von durch Art. 10 GG geschützten Telefonverkehren in der Datei VERAS unterlassen

  • MIR - Medien Internet und Recht (Kurzmitteilung)

    Bundesnachrichtendienst darf Telefonie-Metadaten nicht speichern und nutzen

  • heise.de (Pressebericht, 14.12.2017)

    Bundesnachrichtendienst darf keine Telefonie-Metadaten nutzen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Bundesnachrichtendienst, der geschützte Telefonverkehr - und die Speicherung von Metadaten

  • lto.de (Pressebericht, 14.12.2017)

    Speicherung von Telefoniemetadaten rechtswidrig: Jeder ist betroffen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    BND muss Speicherung und Nutzung der Metadaten von durch Art. 10 GG geschützten Telefonverkehren in der Datei VERAS unterlassen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Bundesnachrichtendienst muss Speicherung und Nutzung der Metadaten von durch Art. 10 GG geschützten Telefonverkehren in der Datei VERAS unterlassen

  • taz.de (Pressebericht)

    BND speichert ohne Rechtsgrundlage: Telefon-Daten illegal ausgewertet

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    BND darf keine Metadaten in VERAS-Datei speichern und nutzen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    BND muss Speicherung und Nutzung der Metadaten von Telefonaten in der Datei VERAS unterlassen

Besprechungen u.ä.

  • taz.de (Pressekommentar, 14.12.2017)

    Massenüberwachung: BND handelt illegal

Papierfundstellen

  • BVerwGE 161, 76
  • NJW 2018, 2281
  • NVwZ 2018, 731
  • DVBl 2018, 439
  • K&R 2018, 212
  • K&R 2018, 343
  • AnwBl 2018, 78
  • DÖV 2018, 378
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BVerfG, 19.05.2020 - 1 BvR 2835/17

    Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung nach dem BND-Gesetz verstößt in derzeitiger

    Das Bundesverwaltungsgericht hat Klagen hinsichtlich der strategischen Fernmeldeaufklärung für unzulässig erklärt, da der Kläger jeweils kein hinreichend konkretes Vorgehen des Bundesnachrichtendienstes habe bezeichnen können (vgl. BVerwGE 157, 8 ; 161, 76 ); es ist nicht ersichtlich, dass die Beschwerdeführer diese Anforderungen hier hätten erfüllen können.
  • VGH Baden-Württemberg, 17.07.2018 - 10 S 2449/17

    Anspruch einer Gemeinde auf straßenverkehrsrechtliche Umsetzung eines

    Die Klagebefugnis wäre dementsprechend nur zu verneinen, wenn das geltend gemachte Recht offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise bestehen oder der Klägerin zustehen könnte (vgl. BVerwG, Urteil vom 13.12.2017 - 6 A 6.16 - NVwZ 2018, 731; Urteil vom 07.05.1996 - 1 C 10.95 - BVerwGE 101, 157; Urteil vom 22.02.1994 - 1 C 24.92 - BVerwGE 95, 133 m. w. N., stRspr).
  • BVerwG, 25.11.2020 - 6 C 7.19

    Deutschland muss US-Drohneneinsätze im Jemen nicht unterbinden

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist § 42 Abs. 2 VwGO analog auch auf die hier erhobene, für das Begehren des Klägers allein statthafte allgemeine Leistungsklage anwendbar (vgl. nur BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16 [ECLI:DE:BVerwG:2017:131217U6A6.16.0] - BVerwGE 161, 76 Rn. 17).

    Diese Grundsätze gelten nach der Rechtsprechung des Senats für die allgemeine Leistungsklage entsprechend (BVerwG, Urteile vom 16. März 2016 - 6 C 66.14 [ECLI:DE:BVerwG:2016:160316U6C66.14.0] - Buchholz 422.1 Presserecht Nr. 15 Rn. 21 und vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16 - BVerwGE 161, 76 Rn. 11).

    Dies gilt insbesondere dann, wenn die Behörde die fehlende Vorbefassung nicht spezifisch gerügt hat (BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16 - BVerwGE 161, 76 Rn. 11).

  • BVerwG, 05.07.2018 - 3 C 21.16

    Bahnanlagen des Stuttgarter Kopfbahnhofs müssen nach Fertigstellung des

    Danach kann der Klägerin die Klagebefugnis nur dann abgesprochen werden, wenn ihr Rechte offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise zustehen können (vgl. BVerwG, Urteil vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16 [ECLI:DE:BVerwG:2017:131217U6A6.16.0] - DVBl 2018, 439 Rn. 17 und Urteil vom 28. Juni 2000 - 11 C 13.99 - BVerwGE 111, 276 m.w.N.).
  • BVerwG, 29.04.2019 - 6 B 141.18

    Berufskolleg; Feststellungsinteresse; Feststellungsklage; Genehmigung;

    Wird die Gewährung vorbeugenden Rechtsschutzes begehrt, setzt dies nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zudem ein besonderes schützenswertes Interesse in dem Sinn voraus, dass es für den Betroffenen nicht zumutbar ist, auf den von der Verwaltungsgerichtsordnung für den Regelfall vorgesehenen nachgängigen Rechtsschutz verwiesen zu werden (BVerwG, Urteile vom 22. Oktober 2014 - 6 C 7.13 [ECLI:DE:BVerwG:2014:221014U6C7.13.0] - Buchholz 402.41 Allgemeines Polizeirecht Nr. 104 Rn. 17 und vom 13. Dezember 2017 - 6 A 6.16 [ECLI:DE:BVerwG:2017:131217U6A6.16.0] - BVerwGE 161, 76 Rn. 15).
  • VGH Bayern, 18.06.2018 - 8 ZB 18.734

    Anspruch auf Beseitigung einer Schutzplanke an einer Gemeindeverbindungsstraße

    Das Verwaltungsgericht hat rechtsfehlerfrei angenommen, dass ihm unter Zugrundelegung seines Klagevorbringens offensichtlich und eindeutig nach keiner Betrachtungsweise ein subjektives Recht auf Beseitigung der Schutzplanke zustehen kann (allgemein zu diesem Maßstab vgl. BVerwG, U.v. 13.12.2017 - 6 A 6.16 - NVwZ 2018, 731 = juris Rn. 17; U.v. 22.2.1994 - 1 C 24.92 - BVerwGE 95, 133 = juris Rn. 11; vgl. auch Happ in Eyermann, VwGO, 14. Aufl. 2014, § 42 Rn. 93).
  • VGH Bayern, 25.06.2020 - 10 ZB 20.1101

    Antrag auf Zulassung einer Berufung - Polizeiliche Maßnahmen von

    Die vom Senat dort vertretene Auffassung, dass vorbeugender Rechtsschutz auch bei (befürchteten) Maßnahmen der Telekommunikationsüberwachung nur im Falle eines besonderen Rechtsschutzbedürfnisses gewährt werden kann, wobei ein solches Rechtsschutzinteresse voraussetzt, dass dem Betroffenen eine Verweisung auf repressiven Rechtsschutz nicht zumutbar ist, entspricht der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (U.v. 13.12.2017 - 6 A 6/16 - juris Rn. 12 ff, 16 m.w.N. zur Speicherung und Nutzung von Telekommunikations-Metadaten durch den Bundesnachrichtendienst).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht