Rechtsprechung
   BAG, 15.11.2012 - 6 AZR 339/11   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Frage an Bewerber nach erledigtem Ermittlungsverfahren

  • IWW
  • openjur.de

    Fragerecht des Arbeitgebers nach erledigtem Ermittlungsverfahren; Erforderlichkeit; sittenwidrige Kündigung

  • Bundesarbeitsgericht

    Frage an Bewerber nach erledigtem Ermittlungsverfahren

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 4 Abs 1 DSG NW 2000, § 29 Abs 1 DSG NW 2000, § 53 BZRG, § 138 Abs 1 BGB, Art 1 Abs 1 GG
    Fragerecht des Arbeitgebers nach erledigtem Ermittlungsverfahren - Erforderlichkeit - sittenwidrige Kündigung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Nicht alle Fragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden

  • nwb

    GG Art. 1 Abs. 1 ; GG Art. 2 Abs. 1 ... ; BGB § 138 ; BGB § 612a ; Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW) § 4 Abs. 1; Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW) § 29 Abs. 1; Bundeszentralregistergesetz (BZRG) § 51 Abs. 1; Bundeszentralregistergesetz (BZRG) § 53; StPO §§ 153 ff.

  • bag-urteil.com

    Kündigung wegen Lüge bei Einstellung - Frage nach Ermittlungsverfahren - Datenschutz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (47)

  • Bundesarbeitsgericht (Pressemitteilung)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Zur Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Frage von Arbeitgeber nach eingestellten Ermittlungsverfahren ist unzulässig

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Keine Fragen zum eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren vom Arbeitgeber im Bewerbungsverfahren

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Bewerber müssen über Ermittlungen keine Auskunft geben

  • lexea.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerdatenschutz: Frage nach eingestelltem Ermittlungsverfahren an Bewerber ist datenschutzrechtlich unzulässig

  • kanzlei-blaufelder.com (Kurzinformation)

    Recht auf Lüge beim Vorstellungsgespräch

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht: Keine Frage nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Fragerecht Arbeitgeber - Ermittlungsverfahren, eingestellte strafrechtliche

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Keine Fragen nach eingestellten Ermittlungsverfahren im Vorstellungsgespräch

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Pressemitteilung)

    Frage nach eingestellten Ermittlungsverfahren bei Stellenbewerbung unzulässig

  • faz.net (Kurzinformation)

    Was darf ich in der Bewerbung verschweigen?

  • faz.net (Kurzinformation)

    Darf ich in der Bewerbung Vorstrafen verschweigen?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die eingestellten Ermittlungsverfahren eines Stellenbewerbers

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Bewerbung: Darf der Arbeitgeber nach abgeschlossenen Ermittlungsverfahren fragen?

  • strafrecht-bundesweit.de (Kurzmitteilung)

    Arbeitgeber darf Stellenbewerber nicht nach eingestellte Ermittlungsverfahren fragen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Datenschutz beim Einstellungsgespräch

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Nicht alle Fragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Stellenbewerber müssen keine Auskunft über eingestellte strafrechtliche Ermittlungsverfahren erteilen

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Unzulässige Fragen im Einstellungsgespräch nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • rabüro.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit der Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zum Datenschutz von Bewerbern - Arbeitgeber darf nicht nach eingestellten Ermittlungsverfahren fragen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf Bewerber nicht nach eingestellten Ermittlungsverfahren fragen

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Zulässige Frage nach eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren im Bewerbungsgespräch?

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation und Leitsatz)

    Arbeitgeber darf im Vorstellungsgespräch nicht nach "eingestellten Strafverfahren” fragen !!!

  • reuter-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Achtung: Gegen Ihren Erwerber wurde schon mal ermittelt

  • anwalt.de (Pressemitteilung)

    Einstellungsgespräch - Sind Fragen nach eingestellten Ermittlungsverfahren zulässig?

  • roggelin.de (Kurzinformation)

    Kriminelle Stellenbewerber

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Urteil zum Fragerecht des Chefs - "Sind Sie vorbestraft?"

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Frage an Bewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Bewerbung: Auf Frage nach eingestelltem Ermittlungsverfahren darf gelogen werden

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Eingestellte Ermittlungsverfahren muss Bewerber nicht offenbaren

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Waren bei Ihnen irgendwelche Strafverfahren anhängig?

  • kanzlei-nickert.de (Kurzinformation)

    Vorstellungsgespräch: Frage nach eingestellten Straftaten ist unzulässig

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Bewerbung: Auf Frage nach eingestelltem Ermittlungsverfahren darf gelogen werden

  • anwalt24.de (Pressemitteilung)

    Fragen nach eingestellten Ermittlungsverfahren sind im Einstellungsgespräch unzulässig

  • anwalt24.de (Pressemitteilung)

    Fragen nach eingestellten Ermittlungsverfahren sind im Einstellungsgespräch nicht zulässig

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Frage an einen Stellenbewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Frage von Arbeitgeber nach eingestellten Ermittlungsverfahren ist unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Frage nach Ermittlungsverfahren in der Regel unzulässig

  • schneideranwaelte.de (Kurzinformation)

    Ermittlungsverfahren?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Datenschutz schützt vor Kündigung

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Fragerecht des Arbeitgebers versus Lügerecht des Arbeitnehmers im Rahmen einer Bewerbung // Die Frage des Arbeitgebers nach bereits eingestelltem Ermittlungsverfahren

Besprechungen u.ä. (4)

  • osborneclarke.com (Entscheidungsbesprechung)

    Lügen erlaubt - eingestelltes Ermittlungsverfahren geht den Chef nichts an

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Fragen nach eingestellten Ermittlungsverfahren: Was Arbeitgeber wissen dürfen

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Die allgemeine Frage an einen Stellenbewerber, ob gegen ihn in den vergangenen Jahren Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft geführt wurden, ist unzulässig

  • goerg.de (Entscheidungsbesprechung)

    Frage nach Ermittlungsverfahren bei der Einstellung

Papierfundstellen

  • BAGE 143, 343
  • MDR 2012, 16
  • MDR 2013, 413
  • NZA 2013, 429
  • NZA 2013, 430
  • BB 2013, 563
  • DB 2012, 20
  • DB 2013, 584
  • JR 2013, 434



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • BAG, 21.11.2013 - 2 AZR 797/11  

    Tat- und Verdachtskündigung

    Sie regeln, in welchem Umfang im Anwendungsbereich des Gesetzes Eingriffe in diese Rechtspositionen zulässig sind (für das DSG NRW vgl. BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16) .
  • BAG, 20.03.2014 - 2 AZR 1071/12  

    Anfechtung - ordentliche Kündigung

    Eine Einschränkung des Fragerechts kann sich insbesondere aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht des Bewerbers, speziellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen und den dabei zu berücksichtigenden Wertentscheidungen des BZRG ergeben (BAG 6. September 2012 - 2 AZR 270/11 - aaO; 21. Februar 1991 - 2 AZR 449/90 - zu II 1 b der Gründe; zur Frage nach eingestellten Ermittlungsverfahren vgl. BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 14 ff., BAGE 143, 343) .

    Sie regeln, in welchem Umfang im jeweiligen Anwendungsbereich der Gesetze Eingriffe in diese Rechtspositionen zulässig sind (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16, BAGE 143, 343) .

    Die Regelungen schließen nicht automatisierte Datenerhebungen ein (BAG 20. Juni 2013 - 2 AZR 546/12 - Rn. 24; 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - aaO) .

    "Erforderlich" iSv. § 179 Abs. 1 StVollzG und § 32 Abs. 1 BDSG bzw. § 29 Abs. 1 DSG NRW ist die Informationsgewinnung nur, wenn ein berechtigtes, billigenswertes und schutzwürdiges Interesse des Arbeitgebers an der Beantwortung seiner Fragen bzw. der sonstigen Informationsbeschaffung besteht und das Interesse des Arbeitnehmers an der Geheimhaltung der Daten das Interesse des Arbeitgebers an ihrer Erhebung nicht überwiegt (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 22, BAGE 143, 343) .

    Davon ist auf der Grundlage sämtlicher hier in Betracht zu ziehenden Ermächtigungsgrundlagen nur dann auszugehen, wenn die nachgefragten Umstände für die Bewertung der Eignung des Beschäftigten von maßgebender Bedeutung sind (vgl. BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 28, aaO) .

    Zur Eignung gehören die Fähigkeit und innere Bereitschaft, die dienstlichen Aufgaben nach den Grundsätzen der Verfassung wahrzunehmen, insbesondere die Freiheitsrechte der Bürger zu wahren und rechtsstaatliche Regeln einzuhalten (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 22, BAGE 143, 343; 27. Juli 2005 - 7 AZR 508/04 - zu I 1 b bb (1) der Gründe, BAGE 115, 296) .

    (2) Dagegen hat auch der öffentliche Arbeitgeber grundsätzlich kein berechtigtes Interesse, den Bewerber unspezifiziert nach eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren zu fragen (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 17 ff., BAGE 143, 343) .

    Ohne Schuldnachweis ist es nicht vertretbar, den Betroffenen mit den möglichen nachteiligen Folgen einer Eintragung zu belasten (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 25 mwN, BAGE 143, 343) .

    Besteht ein Verschweigerecht bereits in den von § 53 BZRG ausdrücklich geregelten Fällen, gilt dies umso mehr, wenn nach Vorgängen gefragt wird, die von vornherein nicht in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind und über die auch den in § 53 Abs. 2, § 41 Abs. 1 BZRG genannten Stellen keine Auskunft erteilt wird (BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - aaO; Schaub/Linck 15. Aufl. § 26 Rn. 35) .

    Doch steht für deren Dauer nicht fest, ob dem Arbeitnehmer das Verschweigerecht aus § 53 BZRG auch künftig noch zukommt (BAG 15. Dezember 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 26, BAGE 143, 343; 27. Juli 2005 - 7 AZR 508/04 - zu I 1 b bb (2) der Gründe, BAGE 115, 296) .

  • BAG, 12.02.2015 - 6 AZR 845/13  

    Verdachtskündigung - Berufsausbildungsverhältnis

    (a) Die gesetzlichen Anforderungen an eine zulässige Datenverarbeitung im Bundesdatenschutzgesetz konkretisieren und aktualisieren den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung als Ausprägung des durch Art. 2 Abs. 1 iVm. Art. 1 Abs. 1 GG geschützten allgemeinen Persönlichkeitsrechts und regeln, in welchem Umfang im Anwendungsbereich des Gesetzes Eingriffe in dieses Recht zulässig sind (vgl. für das Datenschutzgesetz NRW BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16, BAGE 143, 343) .
  • BAG, 20.06.2013 - 2 AZR 546/12  

    Kündigungsschutzprozess - Verwertungsverbot

    cc) Die gesetzlichen Anforderungen an eine zulässige Datenverarbeitung im BDSG konkretisieren und aktualisieren den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung und regeln, in welchem Umfang im Anwendungsbereich des Gesetzes Eingriffe in dieses Recht zulässig sind (vgl. für das Datenschutzgesetz NRW BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16) .
  • BAG, 22.09.2016 - 2 AZR 848/15  

    Außerordentliche Kündigung - Videoüberwachung

    Sie regeln, in welchem Umfang im Anwendungsbereich des Gesetzes Eingriffe durch öffentliche oder nichtöffentliche Stellen iSd. § 1 Abs. 2 BDSG in diese Rechtspositionen zulässig sind (vgl. BAG 21. November 2013 - 2 AZR 797/11 - Rn. 45, BAGE 146, 303; für das DSG NRW vgl. BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16, BAGE 143, 343) , sehen Informations- und Auskunftsansprüche der Betroffenen (§§ 19, 19a, 33, 34 BDSG) sowie Ansprüche auf Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten (§§ 20, 35 BDSG) vor und normieren Tatbestände, in denen Verstöße eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat darstellen (§§ 43, 44 BDSG) .
  • BAG, 20.10.2016 - 2 AZR 395/15  

    Außerordentliche Kündigung - verdeckte Überwachung

    Sie regeln, in welchem Umfang im Anwendungsbereich des Gesetzes Eingriffe durch öffentliche oder nichtöffentliche Stellen iSd. § 1 Abs. 2 BDSG in diese Rechtspositionen zulässig sind (BAG 21. November 2013 - 2 AZR 797/11 - Rn. 45, BAGE 146, 303; für das DSG NRW vgl. BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 16, BAGE 143, 343) , sehen Informations- und Auskunftsansprüche der Betroffenen (§§ 19, 19a, 33, 34 BDSG) sowie Ansprüche auf Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten (§§ 20, 35 BDSG) vor und normieren Tatbestände, in denen Verstöße eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat darstellen (§§ 43, 44 BDSG) .
  • BAG, 25.04.2013 - 8 AZR 453/12  

    Berufsfußball - vorzeitige Beendigung eines befristeten Vertrags-verhältnisses -

    Über den Wertmaßstab der guten Sitten findet damit auch das im Grundgesetz verkörperte Wertesystem Eingang in das Privatrecht (sog. mittelbare Drittwirkung der Grundrechte, vgl. BVerfG 29. Mai 2006 - 1 BvR 240/98 - Rn. 25, BVerfGK 8, 126; BAG 15. November 2012 - 6 AZR 339/11 - Rn. 15, DB 2013, 584; 26. April 2006 - 5 AZR 549/05 - Rn. 16, aaO; MüKoBGB/Armbrüster 6. Aufl. § 138 Rn. 20; Palandt/Ellenberger aaO Rn. 4) .
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.04.2015 - 6 A 1622/14  

    Rechtmäßigkeit einer Rücknahme der Ernennung zum Universitätsprofessor aufgrund

    Hinsichtlich der zweiten Frage ist angesichts des vom Kläger zitierten Urteils des Bundesarbeitsgerichts vom 15. November 2012, - 6 AZR 339/11 -, juris Rn. 21 ff, eine unterschiedliche Auslegung zur Zulässigkeit der Frage nach anhängigen Straf- und Ermittlungsverfahren nicht erkennbar, so dass hier insoweit keine Prüfung in einem Berufungsverfahren nötig ist.

    vgl. BAG, Urteil vom 15. November 2012 a.a.O., juris, Rn. 23.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht