Rechtsprechung
   BAG, 16.09.1993 - 6 AZR 691/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,1518
BAG, 16.09.1993 - 6 AZR 691/92 (https://dejure.org/1993,1518)
BAG, Entscheidung vom 16.09.1993 - 6 AZR 691/92 (https://dejure.org/1993,1518)
BAG, Entscheidung vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 (https://dejure.org/1993,1518)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1518) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Öffentlicher Dienst; Tariflohnerhöhung einer teilzeitbeschäftigten Postarbeiterin

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 1994, 900
  • BB 1994, 1432
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BAG, 15.05.1997 - 6 AZR 40/96

    Teilzeitarbeit - Berücksichtigung als Beschäftigungszeit

    Dies rechtfertigt aber keine Ungleichbehandlung von Teil- und Vollzeitbeschäftigten ohne sachlichen Grund, da auch die Tarifvertragsparteien bei ihrer Normsetzung an die Grundrechte und damit an den Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG gebunden sind (ständige Rechtsprechung: BAGE 62, 334, 338 = AP Nr. 6 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 - AP Nr. 5 zu § 10 TV Arb Bundespost; BAGE 73, 262 = AP Nr. 32 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost; BAGE 76, 90, 100 = AP Nr. 31 zu § 23 a BAT, zu II 3 a der Gründe; Urteil vom 28. März 1996 - 6 AZR 501/95 - AP Nr. 49 zu § 2 BeschFG 1985, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung bestimmt; Urteil vom 9. Oktober 1996 - 5 AZR 338/95 - zur Veröffentlichung bestimmt; Urteil vom 13. März 1997 - 2 AZR 175/96 - zur Veröffentlichung bestimmt).

    Die Sachgründe müssen anderer Art sein, etwa auf Arbeitsleistung, Qualifikation, Berufserfahrung oder unterschiedlichen Anforderungen am Arbeitsplatz beruhen (BAGE 66, 314 = AP Nr. 12 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 7. November 1991 - 6 AZR 392/88 - AP Nr. 14 zu § 62 BAT; Urteil vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 - AP Nr. 5 zu § 10 TV Arb Bundespost; BAGE 73, 262 = AP Nr. 32 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost; Urteil vom 25. Oktober 1994 - 3 AZR 149/94 - AP Nr. 40 zu § 2 BeschFG 1985).

  • LAG Bremen, 14.10.1994 - 4 Sa 115/94
    Eine Differenzierung ist dann sachfremd, wenn es für die unterschiedliche Behandlung keine billigenswerten Gründe gibt (vgl. BAG, Urteil vom 12. November 1991, 3 AZR 489/90; BAG, Urteil vom 28. Juli 1992, 3 AZR 176/92; BAG, Urteil vom 28. Juli 1992, 3 AZR 553/91; BAG, Urteil vom 16. September 1993, 6 AZR 691/92; BAG, Urteil vom 5. Oktober 1993, 3 AZR 695/92; BAG, Urteil vom 5. November 1992, 6 AZR 420/91).

    Daran müssen sich auch die Tarifvertragsparteien halten (vgl. BAG, Urteil vom 28.7.1992, 3 AZR 553/91; BAG, Urteil vom 28.7.1992, 3 AZR 176/92; BAG, Urteil vom 16.9.1993 6 AZR 691/92 (NZA 194, S. 900 (901))).

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, der die Kammer folgt, ist das unterschiedliche Arbeitspensum der Teilzeitbeschäftigten und das der Vollzeitbeschäftigten kein ausreichender sachlicher Grund für eine unterschiedliche Behandlung (vgl. BAG, Urteil vom 16. September 1993, 6 AZR 691/92 m.w.H.a.d. Rspr.).

    Dies hat zur Folge, daß die Klägerinnen in Anwendung des arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatzes einen Anspruch auf die Leistung haben, die die Beklagte den Vollzeitbeschäftigten gewährt (vgl. BAG, AP Nr. 14 zu § 62 BAT; BAG, Urteil vom 16. September 1993, 6 AZR 691/92 m.w.H.a.d. Rspr. d. BAG).

  • BAG, 13.03.1997 - 2 AZR 175/96

    Tarifliche Unkündbarkeit von Teilzeitbeschäftigten

    Dies rechtfertigt aber keine Ungleichbehandlung von Teil- und Vollzeitbeschäftigten ohne sachlichen Grund, denn auch die Tarifvertragsparteien sind bei ihrer Normsetzung an die Grundrechte und damit auch an den Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG gebunden (vgl. BAG, Urteil vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 -, aaO.; vgl. auch BAG Beschluß vom 29. August 1989 - 3 AZR 370/88 - BAGE 62, 334, 338 = AP Nr. 6 zu § 2 BeschFG 1985; BAG, Urteil vom 21. März 1991 - 2 AZR 616/90 - BAGE 67, 367 = AP Nr. 31 zu § 622 BGB; BAG, Urteil vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost).
  • LAG Hessen, 15.08.1997 - 13 Sa 1093/96

    Anspruch als teilzeitbeschäftigte Arbeitnmerhin auf Pflegezulage in voller Höhe

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BAG, 30.03.1995 - 6 AZR 674/94

    Übergangsgeld: tariflicher Ausschluss für Teilzeitbeschäftigte

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist das unterschiedliche Arbeitspensum des Teilzeitbeschäftigten und des Vollzeitbeschäftigten kein ausreichender sachlicher Grund für eine unterschiedliche Behandlung (vgl. BAG Urteile vom 22. August 1990 - 5 AZR 543/89 - BAGE 66, 17, 20 = AP Nr. 8 zu § 2 BeschFG 1985, zu II 1 der Gründe; vom 6. Dezember 1990 - 6 AZR 159/89 - BAGE 66, 314, 317 [BAG 06.12.1990 - 6 AZR 159/89] = AP Nr. 12 zu § 2 BeschFG 1985, zu II 1 b (1) der Gründe und vom 7. November 1991 - 6 AZR 392/88 - AP Nr. 14 zu § 62 BAT, zu I 3 c aa der Gründe; zuletzt BAG Urteile vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 - EzA § 2 BeschFG 1985 Nr. 24; vom 17. Juni 1993 - 6 AZR 620/92 - AP Nr. 32 zu § 2 BeschFG 1985, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung vorgesehen; vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost).

    Der erkennende Senat verweist insoweit auf die Entscheidung des Dritten Senats vom 29. August 1989 (- 3 AZR 370/88 - BAGE 62, 334, 338 = AP Nr. 6 zu § 2 BeschFG 1985), der er sich in ständiger Rechtsprechung im Ergebnis angeschlossen hat (vgl. Senatsurteil vom 7. November 1991 - 6 AZR 392/88 -, a.a.O., zu I 3 d der Gründe und Senatsurteile vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 -, a.a.O., und vom 17. Juni 1993 - 6 AZR 620/92 -, a.a.O., und vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 -, a.a.O.).

  • BAG, 15.05.1997 - 6 AZR 220/96

    Arbeitsrecht - Volle Anrechnung für Betriebszugehörigkeit

    Dies rechtfertigt aber keine Ungleichbehandlung von Teil- und Vollzeitbeschäftigten ohne sachlichen Grund, da auch die Tarifvertragsparteien bei ihrer Normsetzung an die Grundrechte und damit an den Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 GG gebunden sind (ständige Rechtsprechung: BAGE 62, 334, 338 = AP Nr. 6 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 - AP Nr. 5 zu § 10 TV Arb Bundespost; BAGE 73, 262 = AP Nr. 32 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost; BAGE 76, 90, 100 = AP Nr. 31 zu § 23 a BAT, zu II 3 a der Gründe; Urteil vom 28. März 1996 - 6 AZR 501/95 - AP Nr. 49 zu § 2 BeschFG 1985, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung bestimmt; Urteil vom 9. Oktober 1996 - 5 AZR 338/95 - zur Veröffentlichung bestimmt; Urteil vom 13. März 1997 - 2 AZR 175/96 - zur Veröffentlichung bestimmt).

    Die Sachgründe müssen anderer Art sein, etwa auf Arbeitsleistung, Qualifikation, Berufserfahrung oder unterschiedlichen Anforderungen am Arbeitsplatz beruhen (BAGE 66, 314 = AP Nr. 12 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 7. November 1991 - 6 AZR 392/88 - AP Nr. 14 zu § 62 BAT; Urteil vom 5. November 1992 - 6 AZR 420/91 - AP Nr. 5 zu § 10 TV Arb Bundespost; BAGE 73, 262 = AP Nr. 32 zu § 2 BeschFG 1985; Urteil vom 16. September 1993 - 6 AZR 691/92 - AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost; Urteil vom 25. Oktober 1994 - 3 AZR 149/94 - AP Nr. 40 zu § 2 BeschFG 1985).

  • LAG Hamm, 16.12.1997 - 5 Sa 157/97

    Höhe der Vergütung für die Erteilung von außerplanmäßigem Unterricht

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • LAG Hamm, 25.09.1995 - 5 Sa 88/95

    Arbeitsverhältnis: Unkündbarkeit - Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot

    Art. 1 § 6 BeschFG gestattet es auch den Tarifvertragsparteien nicht, sich über den Grundsatz der Gleichbehandlung, wie er in Art. 1 § 2 des Gesetzes lediglich seinen einfachgesetzlichen Ausdruck gefunden hat, hinwegzusetzen (BAG, Urteil vom 05.11.1992 - 6 AZR 420/91 -, EzA Nr. 24 zu § 2 BeschFG 1985 m.w.N.; BAG, Urteil vom 16.09.1993 - 6 AZR 691/92 -, EzA Nr. 35 zu § 2 BeschFG 1985 m.w.N.).
  • LAG Niedersachsen, 02.11.1994 - 4 Sa 851/94

    Nichtberücksichtigung von Teilzeitkräften in tariflichen Vorschriften

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Saarlouis, 08.12.2009 - 3 K 55/09

    Beamtenrecht; Beamtenversorgung; Vordienstzeiten; Zweitstudium; hauptberufliche

    Hinsichtlich der Berücksichtigung des nebenberuflichen Lehrauftrages von 11 Wochenstunden als ruhegehaltfähige Dienstzeit macht der Kläger geltend, "in einer vergleichbaren Konstellation" habe das Bundesarbeitsgericht mit Urteil vom 16.09.1993 (AP Nr. 2 zu § 9 TV Arb Bundespost) entschieden, dass der Ausschluss von teilzeitbeschäftigten Arbeitern vom Anspruch auf erhöhten Monatslohn gegen das Beschäftigungsförderungsgesetz verstoße.
  • LAG Niedersachsen, 10.09.1996 - 13 Sa 574/96

    Geltendmachung der Verjährungseinrede bei einem Lohnzahlungsanspruch

  • ArbG Freiburg, 19.09.1995 - 2 Ca 163/95

    Rechtmäßigkeit der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses; Vertragliche

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht