Rechtsprechung
   BVerwG, 21.12.1993 - 6 B 76.92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,3848
BVerwG, 21.12.1993 - 6 B 76.92 (https://dejure.org/1993,3848)
BVerwG, Entscheidung vom 21.12.1993 - 6 B 76.92 (https://dejure.org/1993,3848)
BVerwG, Entscheidung vom 21. Dezember 1993 - 6 B 76.92 (https://dejure.org/1993,3848)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,3848) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1994, 362



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BVerwG, 21.03.2000 - 9 C 39.99

    Vereinfachtes Berufungsverfahren; Entscheidung ohne mündliche Verhandlung;

    Die Rechtsprechung hat hierzu verlangt, daß das Anhörungsschreiben dies auch zum Ausdruck bringt (Beschluß vom 21. Dezember 1993 - BVerwG 6 B 76.92 - Buchholz 310 § 130 a VwGO Nr. 10).
  • BVerwG, 16.12.1994 - 11 B 182.94

    Verwerfen einer Nichtzulassungsbeschwerde - Entscheidung durch Beschluss ohne

    Eine solche Begründung ist auch durch § 130 a VwGO nicht vorgeschrieben; den Geboten des rechtlichen Gehörs und des fairen Verfahrens ist unter Berücksichtigung des mit § 130 a VwGO verfolgten Beschleunigungseffektes vielmehr bereits dadurch hinreichend Rechnung getragen, daß der Kläger durch die Anhörungsmitteilung in die Lage versetzt wird, sich über die inhaltliche Bedeutung und die rechtlichen Zusammenhänge der ihm zugegangenen Mitteilung Klarheit zu verschaffen und auf das beabsichtigte Verfahren einzustellen (vgl. Beschluß vom 21. Dezember 1993 - BVerwG 6 B 76.92 - Buchholz 310 § 130 a VwGO Nr. 10).
  • BVerwG, 22.04.1999 - 9 B 1037.98

    Vereinfachtes Berufungsverfahren; irreführende Anhörungsmitteilung; Angabe über

    Unterbleibt eine ordnungsgemäße Anhörung, so stellt dies einen Verstoß gegen das Gebot der Gewährung rechtlichen Gehörs dar (Art. 103 Abs. 1 GG) mit der Folge, daß die Entscheidung gem. § 138 Nr. 3 VwGO stets als auf der Verletzung von Bundesrecht beruhend anzusehen ist (stRspr; vgl. BVerwG, Beschluß vom 4. Dezember 1998 - BVerwG 2 B 152.97 - Beschluß vom 17. November 1994 - BVerwG 1 B 42.94 - Buchholz 310 § 130 a VwGO Nr. 11; Beschluß vom 21. Dezember 1993 - BVerwG 6 B 76.92 - a.a.O. Nr. 10 und Beschluß vom 3. Februar 1993 - BVerwG 11 B 12.92 - Buchholz 310 § 133 VwGO n.F. Nr. 10).
  • BSG, 23.02.2016 - B 5 R 438/15 B
    Weitergehende Anforderungen an den Inhalt einer Anhörungsmitteilung verlangt § 153 Abs. 4 S 2 SGG nicht (vgl BSG Urteile vom 22.4.1998 - B 9 SB 19/97 R - SozR 3-1500 § 153 Nr. 7 S 19 und vom 25.11.1999 - B 13 RJ 25/99 R - SozR 3-1500 § 153 Nr. 9 S 27 und Beschluss vom 16.3.1994 - 9 BV 151/93 - Juris RdNr 3; Keller in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 11. Aufl 2014, § 153 RdNr 19; Littmann in Lüdtke, SGG, 4. Aufl 2012, § 153 RdNr 42; Fock in Breitkreuz/Fichte, SGG, 2. Aufl 2014, § 153 RdNr 25; vgl ähnlich zur gleichlautenden Regelung des § 130a iVm § 125 Abs. 2 S 3 VwGO: zB BVerwG Urteil vom 21.3.2000 - 9 C 39/99 - BVerwGE 111, 69, 73 f sowie Beschlüsse vom 21.12.1993 - 6 B 76/92 - Buchholz 310 § 130a VwGO Nr. 10 und vom 17.7.2003 - 1 B 140/03 - Juris RdNr 2, wonach eine ordnungsgemäße Anhörung im Beschlussverfahren nach § 130a VwGO voraussetzt, dass die gerichtliche Anhörungsmitteilung unmissverständlich erkennen lässt, wie das Berufungsgericht zu entscheiden beabsichtigt).
  • BVerwG, 24.03.2006 - 10 B 55.05

    Absoluter Revisionsgrund; Anhörungsgebot; Beschluss; Entscheidung; rechtliches

    4 Ist demnach eine ordnungsgemäße Anhörung unterblieben, so stellt das einen Verstoß gegen das Gebot der Gewährung rechtlichen Gehörs dar (vgl. für eine Entscheidung vor Fristablauf BVerwG, Beschluss vom 14. März 1994 a.a.O.; für andere Fallgestaltungen BVerwG, Beschluss vom 21. Dezember 1993 BVerwG 6 B 76.92 Buchholz 310 § 130a VwGO Nr. 10 S. 11; Beschluss vom 17. November 1994 BVerwG 1 B 42.94 Buchholz 310 § 130a VwGO Nr. 11 S. 1; Beschluss vom 22. April 1999 BVerwG 9 B 1037.98 Buchholz 310 § 130a VwGO Nr. 38 S. 16).
  • BSG, 03.08.2017 - B 2 U 5/17 BH

    Nichtzulassungsbeschwerde; Verfahrensrüge; Rüge des Übergehens eines

    Weitergehende Anforderungen an den Inhalt einer Anhörungsmitteilung verlangt § 153 Abs. 4 S 2 SGG nicht (vgl BSG Urteile vom 22.4.1998 - B 9 SB 19/97 R - SozR 3-1500 § 153 Nr. 7 S 19 und vom 25.11.1999 - B 13 RJ 25/99 R - SozR 3-1500 § 153 Nr. 9 S 27 sowie Beschluss vom 16.3.1994 - 9 BV 151/93 - Juris RdNr 3; Keller in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer/Schmidt, SGG, 12. Aufl 2017, § 153 RdNr 19; Littmann in Lüdtke/Berchtold, SGG, 5. Aufl 2017, § 153 RdNr 33; Fock in Breitkreuz/Fichte, SGG, 2. Aufl 2014, § 153 RdNr 25; vgl ähnlich zur gleichlautenden Regelung des § 130a iVm § 125 Abs. 2 S 3 VwGO: zB BVerwG vom 21.12.1993 - NVwZ-RR 1994, 362 [BVerwG 21.12.1993 - BVerwG 6 B 76.92] und vom 21.3.2000 - BVerwGE 111, 69, 73 f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht