Rechtsprechung
   BVerwG, 10.12.1997 - 6 C 6.97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,2022
BVerwG, 10.12.1997 - 6 C 6.97 (https://dejure.org/1997,2022)
BVerwG, Entscheidung vom 10.12.1997 - 6 C 6.97 (https://dejure.org/1997,2022)
BVerwG, Entscheidung vom 10. Dezember 1997 - 6 C 6.97 (https://dejure.org/1997,2022)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,2022) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Ingenieur- und Fachschulen der DDR, Hochschulzugangsberechtigungen; Ingenieurschule für Pharmazie; Bestandsschutz.

  • Wolters Kluwer

    Ingenieur- und Fachschulen der DDR - Hochschulzugangsberechtigungen - Ingenieurschule für Pharmazie - Bestandsschutz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EinigungsV Art. 37; AAppO §§ 6, 23a

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Gleichwertigkeit von Fachschulabschlüssen und Studienberechtigungen aus DDR-Zeiten

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Berufsrecht; Gleichwertigkeit von Fachschulabschlüssen und Studienberechtigungen aus DDR-Zeiten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJ 1998, 549
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BVerwG, 10.12.1997 - 6 C 10.97

    - auf der Grundlage gleichwertiger Abschlüsse.

    Die Kompetenz des Bundes zu den im Falle des Beitritts unaufschiebbaren gesetzlichen Regelungen ergab sich auch für diese Regelung "aus der Natur der Sache" des Art. 23 Satz 2 GG (vgl. BVerfGE 84, 133, 148; vgl. im übrigen auch Urteil des Senats vom 10. Dezember 1997 - BVerwG 6 C 6.97 - ).
  • BVerwG, 21.06.2017 - 6 C 43.16

    Zuerkennung der staatlichen Bezeichnung Diplombetriebswirtin (FH) auf der

    Auf der Grundlage teleologischer Erwägungen hat der Senat in diesen Fällen unabhängig davon jedenfalls eine entsprechende Anwendung des Art. 37 Abs. 1 Satz 2 EV bejaht (BVerwG, Beschluss vom 21. Oktober 1999 - 6 B 68.99 - juris Rn. 4): Die mit der Regelung in Art. 37 Abs. 1 Satz 2 EV verfolgte Absicht komme auch dann zum Zuge, wenn eine im Beitrittsgebiet begonnene Ausbildung erst nach dem 3. Oktober 1990 beendet wurde (vgl. auch bereits BVerwG, Urteil vom 10. Dezember 1997 - 6 C 6.97 - juris Rn. 16, insoweit nicht wiedergegeben in Buchholz 111 Art. 37 EV Nr. 3).

    Danach kommt unabhängig davon, zu welchem konkreten Zeitpunkt eine vor dem 3. Oktober 1990 im Beitrittsgebiet begonnene Ausbildung beendet wurde, die mit der Regelung in Art. 37 Abs. 1 Satz 2 EV verfolgte Absicht der Vertragschließenden zum Zuge (BVerwG, Beschluss vom 21. Oktober 1999 - 6 B 68.99 - juris Rn. 4; vgl. auch Urteil vom 10. Dezember 1997 - 6 C 6.97 - juris Rn. 16).

  • BVerwG, 10.12.1997 - 6 C 7.97

    - einer Ausbildung in der ehemaligen DDR als regelmäßig unmaßgeblicher Aspekt bei

    Die Kompetenz des Bundes zu den im Falle des Beitritts unaufschiebbaren gesetzlichen Regelungen ergab sich auch für diese Regelung "aus der Natur der Sache" des Art. 23 Satz 2 GG (vgl. BVerfGE 84, 133, 148; vgl. im übrigen Urteil des Senats vom 10. Dezember 1997 - BVerwG 6 C 6.97 -).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.01.2003 - 8 A 2731/01

    Gleichwertigkeitsfeststellung

    BVerwG, Urteil vom 10.12.1997 - 6 C 6.97 -, Buchholz 111 Art. 37 EV Nr. 3.

    BVerwG, Urteil vom 10.12.1997 - 6 C 6.97 -, a.a.O., S. 2 f.

  • VG Halle, 09.08.2001 - 3 A 933/98
    37 Abs. 1 S. 2 EV erfasst dabei auch die Abschlüsse, die auf Ausbildungen beruhen, mit denen vor dem 03. Oktober 1990 begonnen worden war, die aber erst nach dem 03. Oktober 1990 beendet worden sind, weil diese Ausbildungen dann zumindest teilweise auf dem Ausbildungssystem und den Ausbildungsvorschriften der ehemaligen DDR beruhte (vgl. BVerwG, Urteil vom 10. Dezember 1997 - 6 C 6.97 - LKV 1998, S. 451).

    Die solcherart im Einvernehmen beider deutscher Staaten getroffene Entscheidung trug dem Umstand Rechnung, dass die Fach- und Ingenieurschulen der DDR in ihrem Qualifikationsniveau zwischen der Facharbeiter- und der Hochschulausbildung angesiedelt waren und deswegen keine direkte Entsprechung in den alten Bundesländern hatten (vgl. zum Vorstehenden: BVerwG, Urteil vom 10. Dezember 1997 - 6 C 6.97 -, a.a.O.).

  • OVG Sachsen, 06.05.2009 - 2 A 89/09

    Gleichwertigkeit; Nachdiplomierung; Einigungsvertrag

    Von Art. 37 Abs. 1 Satz 2 Einigungsvertrag, der die Gleichstellung und bundesweite Anerkennung von Prüfungen regelt, sind wohl nicht nur alle Prüfungen und Befähigungsnachweise erfasst, die bis zur Vereinigung abgelegt oder erworben wurden, sondern auch spätere Abschlüsse, die auf Ausbildungen beruhen, die vor diesem Zeitpunkt begonnen wurden (in diese Richtung: BVerwG, Urt. v. 10.12.1997 - 6 C 6.97 - sowie Beschl. v. 21.10.1999 - 6 B 98.99 - juris; SächsOVG, Beschl. vom 24.10.2008 - 2 B 370/08 -).
  • BAG, 19.07.2000 - 10 AZR 884/98

    Eingruppierung - Diplommathematiker und "Dr paed" als Berufsschullehrer

    Soweit das Bundesverwaltungsgericht in Urteilen vom 10. Dezember 1997 (- 6 C 6/97 -, - 6 C 7/97 - beide nv. und - 6 C 10/97 - BVerwGE 106, 24) die Auffassung vertreten hat, daß die Kultusministerkonferenz den Einigungsvertrag im Hinblick auf die Anerkennung von in der DDR erworbenen Ausbildungen und Qualifikationen zu eng ausgelegt habe, hat sich dies ausdrücklich nicht auf die staatlich geregelten Berufe, wie zB Lehrer, bezogen.
  • LAG Sachsen, 20.01.2000 - 7 Sa 1140/98

    Tarifliche Eingruppierung einer Lehrerin; Ausbildung in der DDR zur

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Sachsen, 24.11.2008 - 2 B 370/08

    Neuverbescheidung mit vorläufiger Wirkung; Kinderkrippenerzieherin;

    Von Art. 37 Abs. 1 Satz 2 Einigungsvertrag, der die Gleichstellung und bundesweite Anerkennung von Prüfungen regelt, sind nicht nur alle Prüfungen und Befähigungsnachweise erfasst, die bis zur Vereinigung abgelegt oder erworben wurden, sondern auch spätere Abschlüsse, die auf Ausbildungen beruhen, mit denen vor diesem Zeitpunkt begonnen wurde (vgl. BVerwG, Urt. v. 10.12.1997 - 6 C 6.97 - juris: "wohl auch spätere Abschlüsse").
  • OVG Sachsen, 22.03.2010 - 2 B 304/07

    Feststellung der Gleichwertigkeit von Studienabschlüssen

    Dadurch hat die Klägerin, auch mit Blick auf die zu den im Streit stehenden Rechtsfragen ergangene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (vgl. Urt. v. 10.12.1997, BVerwGE 106, 24 ff.; Urt. v. 10.12.1997, LKV 1998, 451 ff.; Beschl. v. 21.10.1999 - 6 B 68/99 -, juris), das verwaltungsgerichtliche Urteil so infrage gestellt, dass die Erfolgsaussichten des Berufungsverfahrens offen erscheinen.
  • BVerwG, 29.01.1997 - 6 B 65.96

    "Gleichwertig" im Sinne von Art. 37 Abs. 1 S. 2 des Einigungsvertrages -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht