Rechtsprechung
   VGH Bayern, 27.09.2001 - 6 CS 01.1950   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,60371
VGH Bayern, 27.09.2001 - 6 CS 01.1950 (https://dejure.org/2001,60371)
VGH Bayern, Entscheidung vom 27.09.2001 - 6 CS 01.1950 (https://dejure.org/2001,60371)
VGH Bayern, Entscheidung vom 27. September 2001 - 6 CS 01.1950 (https://dejure.org/2001,60371)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,60371) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Bayern, 27.07.2017 - 6 B 17.519

    Heranziehung zu einem Straßenausbaubeitrag für die Grundstücke

    ... (vgl. BayVGH, B.v. 27.9.2001 - 6 CS 01.1950 - juris Rn. 7).
  • VG Würzburg, 14.07.2016 - W 3 K 15.195

    Therapeutisches Heim gewerblich genutzt

    Selbst bei Eigentümeridentität bildet daher allein die einheitliche Nutzung mehrerer (selbstständig bebaubarer) aneinander grenzender Grundstücke keine hinreichende Bedingung für ein Abgehen vom formellen Grundstücksbegriff, auch wenn die Grundstücksgrenze - wie hier - durch ein Bauwerk überbaut ist (BVerwG, U.v. 15.1.1988 - 8 C 111/86 - juris Rn. 13; vgl. a. BayVGH, B.v. 27.9.2001 - 6 CS 01.1950 - juris Rn. 8, der diese Frage aber letztlich offen lässt; VG München, U.v. 22.6.2004 - M 2 S. 04.2999 - juris Rn. 21; Matloch/Wiens, a.a.O., Rn. 803 a.E., 2163).
  • VG Würzburg, 24.07.2014 - W 3 K 13.307

    Straßenausbaubeitrag; grundbuchrechtlicher Grundstücksbegriff; wirtschaftliche

    Selbst bei Eigentümeridentität bildet daher allein die einheitliche Nutzung mehrerer (selbstständig bebaubarer) aneinander grenzender Grundstücke keine hinreichende Bedingung für ein Abgehen vom formellen Grundstücksbegriff, auch wenn die Grundstücksgrenze - wie hier - durch ein Bauwerk überbaut ist (BVerwG, U.v. 15.1.1988 - 8 C 111/86 - juris Rn. 13; vgl. a. BayVGH, B.v. 27.9.2001 - 6 CS 01.1950 - juris Rn. 8, der diese Frage aber letztlich offen lässt; VG München, U.v. 22.6.2004 - M 2 S 04.2999 - juris Rn. 21; Matloch/Wiens, a.a.O., Rn. 803 a.E., 2163).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht