Rechtsprechung
   VGH Bayern, 10.09.2009 - 6 CS 09.551   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,72701
VGH Bayern, 10.09.2009 - 6 CS 09.551 (https://dejure.org/2009,72701)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10.09.2009 - 6 CS 09.551 (https://dejure.org/2009,72701)
VGH Bayern, Entscheidung vom 10. September 2009 - 6 CS 09.551 (https://dejure.org/2009,72701)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,72701) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Straßenausbaubeitragsrecht; wechselseitige Beschwerde; Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten; Mehrfachbegründung; fehlende Darlegung; kein plausibler Grund für Grundstücksteilung; beitragsrechtliche Unbeachtlichkeit der Grundstücksteilung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • VGH Bayern, 27.07.2016 - 6 B 15.1833

    Erschließungsbeitrag und Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten

    317 (alt) mit dessen gesamter ursprünglicher Fläche zugrunde zu legen (BayVGH, B. v. 14.7.2005 - 6 B 02.2128 - juris Rn. 32; B. v 10.9.2009 - 6 CS 09.551 - juris; Driehaus, Erschließungs- und Ausbaubeiträge, 9. Aufl. 2012, § 17 Rn. 103).
  • VGH Bayern, 14.03.2011 - 6 B 09.1830

    Straßenausbaubeitragsrecht; Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten;

    Als Rechtsfolge dieses Gestaltungsmissbrauchs ist allerdings entgegen der Auffassung des Verwaltungsgerichts nicht die Klägerin als (neue) zivilrechtliche Eigentümerin des Grundstücks Fl.Nr. 1025 zum Ausbaubeitrag heranzuziehen, sondern der Beigeladene als (vormaliger) Eigentümer des ursprünglichen (Gesamt-) Grundstücks vor Teilung und Übertragung (vgl. BayVGH vom 10.9.2009 Az. 6 CS 09.551 ; vom 14.10.2005 Az. 6 B 02.2128 ; VGH BW a.a.O.).
  • VG Cottbus, 13.12.2017 - 3 L 323/17

    Straßenausbaubeiträge

    Der Verdacht eines Missbrauchs rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten kann sich im Beitragsrecht insbesondere dann aufdrängen, wenn ein nicht selbständig bebaubarer und somit auch wirtschaftlich kaum selbständig verwertbarer Grundstücksteil in zeitlicher Nähe zu einer Beitragserhebung beziehungsweise der Ankündigung der Gemeinde, einen Beitrag zu erheben, von einem Anliegergrundstück abgetrennt und einem Angehörigen übertragen wird und damit einzig die Vermeidung oder Verminderung einer Beitragspflicht verfolgt wird (vgl. BVerwG, Urteil vom 24. Februar 2010 - 9 C 1.09 -, Rn. 36, juris und Beschluss vom 14. Januar 1997 - 8 B 247/96, juris m.w.N; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 20. Juli 2017, aaO. und vom 28. Februar 2008 - 2 S 1946/06 -, juris; Bayerischer VGH, Urteil vom 27. Juli 2016 - 6 B 15.1834 -, juris und Beschluss vom 14. August 2015 - 6 CS 15.1396 - und 6 CS 15.1399 -, vom 20. August 2012 - 6 CS 12.970 -, vom 9. Juli 2012 - 6 ZB 12.185 -, juris, Beschluss vom 25. April 2012, a.a.O.; sowie vom 10. September 2009 - 6 CS 09.551 -, juris; Hessischer VGH, Urteil vom 7. Januar 2010 - 5 B 2516/09 -, juris; VG Lüneburg, Urteil vom 17. November 2016, aaO., m.w.N, juris; vgl. zusammenfassend auch Driehaus , Erschließungs- und Ausbaubeiträge, 9. Aufl., § 17, Rn. 102f. ).
  • VGH Bayern, 27.07.2016 - 6 B 15.1834

    Erschließungsbeitrag und Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten

    317 (alt) mit dessen gesamter ursprünglicher Fläche und nicht der Kläger als Erwerber der Grundstücke heranzuziehen (BayVGH, B. v. 14.7.2005 - 6 B 02.2128 - juris Rn. 32; B. v 10.9.2009 - 6 CS 09.551 - juris Rn. 11; Driehaus, Erschließungs- und Ausbaubeiträge, 9. Aufl. 2012, § 17 Rn. 103).
  • VG Augsburg, 28.09.2010 - Au 3 K 10.798

    Wertausgleich; öffentliche Last; Abtrennung belasteten Grundstücksteils;

    Diese Grundsätze gelten für das Straßenausbau- und Erschließungsbeitragsrecht (vgl. BayVGH vom 10.9.2009 6 CS 09.551; VGH BW vom 28.2.2008 2 S 1946/06; jeweils zitiert nach juris).
  • VG Würzburg, 20.10.2016 - W 3 K 15.829

    Bescheid über eine Vorauszahlung auf einen Straßenausbaubeitrag

    Als Rechtsfolge eines solchen Gestaltungsmissbrauchs ist nicht der neue zivilrechtliche Eigentümer des Hinterliegergrundstücks heranzuziehen, sondern der Eigentümer des ursprünglichen Gesamtgrundstücks vor Teilung und Übertragung (BayVGH, B.v. 10.9.2009 - 6 CS 09.551 - juris; Driehaus, a.a.O., § 17 Rn. 103).
  • VGH Bayern, 05.03.2013 - 6 CE 13.137

    Bundesbeamtenrecht; Nichtberücksichtigung bei Beförderung; vorläufige;

    Geht die Beschwerdebegründung - wie hier - auch nur auf eine die angefochtene Entscheidung selbstständig tragende Erwägung nicht ein, kann sie schon aus diesem Grund keinen Erfolg haben (ständige Rechtsprechung, u.a. BayVGH, B.v.10.09.2009 - 6 CS 09.551 - juris Rn. 9; Happ in Eyermann, VwGO, 13. Aufl. 2010, § 146 Rn. 22, § 124a Rn. 61).
  • VG Augsburg, 18.09.2012 - Au 2 S 12.770

    Straßenausbaubeitragsrecht; Erhebung einer Vorauszahlung; ernstliche Zweifel an

    Bei auf bezifferte Geldleistungen gerichteten Verwaltungsakten ist der Streitwert im Eilverfahren auf ein Viertel der für das Hauptsacheverfahren anzunehmenden Streitwerthöhe anzusetzen (so z.B. BayVGH vom 10.9.2009 Az. 6 CS 09.551 RdNr. 13; VG Augsburg vom 14.11.2005 Az. Au 2 S 05.1080; s. auch Ziff. II.1.5 Satz 1 des Streitwertkatalogs für die Verwaltungsgerichtsbarkeit - veröffentlicht in NVwZ 2004, 1327).
  • VG Ansbach, 03.03.2016 - AN 3 K 14.00633

    Vorausleistung für einen Straßenausbaubeitrag - Missbrauch rechtlicher

    Wegen des Vorliegens eines Gestaltungsmissbrauchs nach Art. 13 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2b KAG i. V. m. § 42 Abs. 1 Abgabenordnung (AO) ist diese Grundstückssituation beitragsrechtlich aber unbeachtlich und hat zur Folge, dass die Klägerin als (vormalige) Eigentümerin des ursprünglichen (Gesamt-)Grundstücks Fl.Nr. ... (alt) vor Teilung und Übertragung am 19. Oktober 2011 zum Ausbaubeitrag heranzuziehen ist (vgl. BayVGH, B.v. 10.9.2009 - 6 CS 09.551, U.v. 14.10.2005 - 6 B 02.2128, juris).
  • VG Augsburg, 18.07.2014 - Au 2 S 14.1006

    Erschließungsbeitragsrecht; vorläufiger Rechtsschutz; Vorausleistung;

    Bei auf bezifferte Geldleistungen im Sinn von § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 VwGO gerichteten Verwaltungsakten ist der Streitwert im Eilverfahren auf ein Viertel der für das Hauptsacheverfahren anzunehmenden Streitwerthöhe anzusetzen (vgl. BayVGH, B.v. 10.9.2009 - 6 CS 09.551 - juris Rn. 13; VG Augsburg, B.v. 14.11.2005 - Au 2 S 05.1080 - juris Rn. 21).
  • VG Augsburg, 10.04.2012 - Au 2 S 12.199

    Ein Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten im Sinn von Art. 13 Abs. 1

  • VGH Bayern, 26.07.2011 - 6 ZB 10.1143

    Bundesbeamtenrecht; mehrfach begründetes Urteil; mangelnde Darlegung zu einem

  • VG Bayreuth, 13.09.2017 - B 4 K 16.137

    Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten (verneint)

  • VG Augsburg, 11.02.2013 - Au 2 S 12.1654

    Straßenausbaubeitragsrecht; Erhebung einer Vorauszahlung; Anliegerstraße;

  • VG Bayreuth, 20.01.2016 - B 4 K 14.588

    Erschließungsbeitragsbescheid

  • VG Regensburg, 19.01.2011 - RN 3 K 10.364

    Gestaltungsmöglichkeiten im Beitragsrecht; Missbrauch durch Grundstücksteilung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht