Rechtsprechung
   VGH Bayern, 29.03.2011 - 6 CS 11.266   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,67048
VGH Bayern, 29.03.2011 - 6 CS 11.266 (https://dejure.org/2011,67048)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29.03.2011 - 6 CS 11.266 (https://dejure.org/2011,67048)
VGH Bayern, Entscheidung vom 29. März 2011 - 6 CS 11.266 (https://dejure.org/2011,67048)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,67048) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Zuweisung (VCS GmbH); amtsangemessene Beschäftigung; entsprechende Tätigkeit; Postamtmann; Referent Managementsupport

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • VGH Bayern, 20.06.2011 - 6 CS 11.925

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Fernmeldeobersekretär (A 7); Zuweisung

    Die Zuweisung muss sich sowohl auf das dem Statusamt entsprechende abstrakte Tätigkeitsfeld des Beamten als auch auf die dem Statusamt und dem abstrakten Tätigkeitsfeld entsprechende konkrete Tätigkeit (Arbeitsposten) beziehen (BayVGH, Beschluss vom 29.3.2011 - 6 CS 11.266 - [juris]; VGH BW, Beschluss vom 16.12.2010 - 4 S 2403.10 [juris]).

    Da die aufnehmenden Unternehmen weder Dienstherrenbefugnisse besitzen noch an die beamtenrechtlichen Vorgaben gebunden sind, muss die Verwendung der Beamten auf einem amtsangemessenen Arbeitsposten durch die Zuweisung selbst sichergestellt werden (BayVGH, Beschluss vom 29.3.2011, a.a.O.; VGH BW, Beschluss vom 16.12.2010, a.a.O. [RdNr. 6 m.w.N.]).

    Diese Bezeichnungen mögen zwar für sich betrachtet wenig aussagekräftig sein, werden aber durch den in den Bescheidsgründen enthaltenen Aufgabenkatalog hinreichend bestimmt (vgl. BayVGH, Beschluss vom 29.3.2011, a.a.O.; OVG Lüneburg, Beschluss vom 18.5.2011, a.a.O.).

    Eine solche Dienstpostenbewertung liegt in der organisatorischen Gestaltungsfreiheit des Dienstherrn und ist deshalb gerichtlich nur eingeschränkt überprüfbar (vgl. Plog/Wiedow, Bundesbeamtengesetz, RdNr. 2 zu § 18, BBesG; BayVGH, Beschluss vom 29.3.2011, a.a.O.; OVG RhPf, Beschluss vom 9.2.2011 - 10 B 11312.10 [juris]; OVG Lüneburg, Beschluss vom 18.5.2011, a.a.O.).

    Die hier den Statusämtern und Besoldungsgruppen von A 6 bis A 9 zugeordnete "gebündelte" Funktion eines Sachbearbeiters stellt also für den Antragsteller eine amtsangemessene Tätigkeit dar (BVerwG, Urteil vom 25.1.2007 -2 A 2.06 - Buchholz 232.1 § 11 BLV Nr. 4; BayVGH, Beschluss vom 29.3.2011, a.a.O.; OVG Lüneburg, Beschluss vom 18.5.2011, a.a.O.).

  • VGH Bayern, 20.06.2011 - 6 CS 11.475

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Zuweisung (VCS GmbH); Begründung des

    Insoweit ist jedoch zu berücksichtigen, dass mit den gravierenden Veränderungen im Bereich der Telekommunikation eine grundlegende Neuausrichtung der Berufsbilder verbunden ist und dass das abstrakte Tätigkeitsfeld und der konkrete Arbeitsposten der Sachbearbeiterin Backoffice durch den im angegriffenen Bescheid vom 15. Dezember 2010 enthaltenen Aufgabenkatalog hinreichend bestimmt werden (vgl. BayVGH vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 RdNr. 19; NdsOVG vom 18.5.2011 Az. 5 ME 81.11 RdNr. 14; vom 18.5.2011 Az. 5 ME 5.11 RdNr. 16).

    Eine solche Dienstpostenbewertung liegt in der organisatorischen Gestaltungsfreiheit des Dienstherrn und ist deshalb gerichtlich nur eingeschränkt überprüfbar (vgl. BayVGH vom 29.3.2011, a.a.O.; OVG RhPf vom 9.2.2011 Az. 10 B 11312.10 RdNr. 15).

    Das Gebot, solchen Beamten bei Tochter- oder Enkelgesellschaften eine angemessene Tätigkeit zuzuweisen, ergibt sich nicht nur aus der betriebswirtschaftlichen Erwägung heraus, dass die weiter alimentierten Beamten auch eine Arbeitsleistung für den Konzern erbringen sollen, sondern zudem deshalb, weil nach beamtenrechtlichen Grundsätzen die Pflicht besteht, Beamte wie die Antragstellerin amtsangemessen zu beschäftigen (vgl. BayVGH vom 29.3.2011, a.a.O., RdNr. 23; vom 24.11.2010, a.a.O., RdNr. 17; OVG RhPf vom 9.2.2011, a.a.O., RdNr. 22).

  • VGH Bayern, 09.08.2011 - 6 CS 11.1405

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Postamtmann (A 11); Zuweisung (VCS);

    Nur eine nach diesem Maßstab gleichwertige Tätigkeit ist eine amtsangemessene Beschäftigung i.S. von Art. 33 Abs. 5 GG (BVerwG vom 18.9.2008 Az. 2 C 126.07 BVerwGE 40/44; vom 26.3.2009 a.a.O.; BayVGH vom 5.4.2011 Az. 6 ZB 10.435 RdNrn. 13, 14; vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 RdNr. 15).

    Dort hat die Antragsgegnerin in insgesamt 18 einzelnen Aufgabenbeschreibungen das Tätigkeitsfeld des Antragstellers detailreich beschrieben und damit den Rahmen des Aufgabenspektrums nachvollziehbar festgelegt ( BayVGH vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 RdNr. 19; OVG NRW vom 17.6.2011 Az. 1 B 258.11 RdNr. 19).

  • VG Ansbach, 16.05.2012 - AN 11 K 12.00219

    Dauerhafte Zuweisung einer Bundesbeamtin von der Deutschen Telekom AG zur ...

    So hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in zahlreichen Entscheidungen - die weitgehend auch dem Bevollmächtigten der Klägerin bekannt sind - dies wie folgt argumentativ eingeschätzt (BayVGH, B. v. 29.3.2011, 6 CS 11.266, B. v. 29.3.2011, 6 CS 11.273; B. v. 30.3.2011, 6 CS 11.234; B. v. 7.4.2011, 6 CS 11.798 zu einer Anhörungsrüge):.

    Der Funktionsvergleich hat damit ergeben, dass der Klägerin über die dauerhafte Zuweisungsverfügung eine gleichwertige Tätigkeit im Sinn von § 8 PostPersRG zugeordnet wurde; eine nach diesem Maßstab gleichwertige Tätigkeit ist zugleich eine amtsangemessene Beschäftigung im Sinn von Art. 33 Abs. 5 GG (BayVGH, B. v. 5.4.2011, 6 ZB 10.435; BVerwG vom 18.9.2008, 2 C 126.07, vom 26.3.2009 in BVerwGE 133, 297; BayVGH vom 29.3.2011, 6 CS 11.266).

  • VGH Bayern, 19.01.2012 - 6 CS 11.1792

    Bundesbeamtenrecht; Zuweisung (DTAG, VCS); Postoberamtsrätin (A 13); Senior

    Wird - wie hier - die gedruckte Namenswiedergabe gewählt, sind schon nach dem Gesetzeswortlaut keine weiteren Zusätze, etwa ein Beglaubigungsvermerk oder ein Dienstsiegel, erforderlich (vgl. BayVGH vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 [juris] m.w.N.).

    Danach werden den in private Rechtsform umgewandelten Postnachfolgeunternehmen im Wege der Beleihung die Dienstherrenbefugnisse zur Ausübung übertragen; das umfasst nach ständiger Rechtsprechung des Senats - zwangsläufig - auch die Übertragung hoheitlicher Befugnisse auf Nichtbeamte (etwa Beschluss vom 29.3.2011 a.a.O.; zur Zuständigkeit des Leiters des Betriebs SBR eingehend OVG NRW vom 20.10.2011 Az. 1 B 1084/11 [juris RdNrn. 17-23]).

  • VG Ansbach, 15.05.2013 - AN 11 K 12.02105

    Dauernde Dienstunfähigkeit; mittelschwere reaktive Depression; auch keine

    So hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in zahlreichen Entscheidungen - die weitgehend auch den Bevollmächtigten des Klägers bekannt sein dürften - dies wie folgt argumentativ eingeschätzt (BayVGH, B. v. 29.3.2011, 6 CS 11.266, B. v. 29.3.2011, 6 CS 11.273, B. v. 30.3.2011, 6 CS 11.234 und B. v. 7.4.2011, 6 CS 11.798): "Den Umstand, dass die Verfügung nicht die eigenhändige Unterschrift, sondern nur die gedruckte Namenswiedergabe der unterschriftsberechtigten Person und einen Hinweis auf die maschinelle Erstellung aufweise, habe das Verwaltungsgericht unter Auseinandersetzung mit § 37 Abs. 3 und 5, § 46 VwVfG gewürdigt und als unbeachtlich angesehen.
  • VG Regensburg, 02.11.2011 - RO 1 K 11.498

    Amtsangemessene Beschäftigung; dauerhafte Zuweisung eines Fernmeldeamtsrates zu

    Nur eine nach diesem Maßstab gleichwertige Tätigkeit ist eine amtsangemessene Beschäftigung i.S. von Art. 33 Abs. 5 GG (BVerwG vom 18.9.2008 a.a.O., vom 26.3.2009 a.a.O.; BayVGH vom 5.4.2011 Az. 6 ZB 10.435 RdNrn. 13, 14; vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 RdNr. 15).
  • VG Regensburg, 26.09.2012 - RO 1 K 12.159

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; dauerhafte Zuweisung; Fernmeldeamtmann;

    Nur eine nach diesem Maßstab gleichwertige Tätigkeit ist eine amtsangemessene Beschäftigung i.S. von Art. 33 Abs. 5 GG (BVerwG vom 18.9.2008 a.a.O., vom 26.3.2009 a.a.O.; BayVGH vom 5.4.2011 Az. 6 ZB 10.435 RdNrn. 13, 14; vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 RdNr. 15).
  • VGH Bayern, 05.04.2011 - 6 ZB 10.435

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; amtsangemessenes abstraktes und

    Nur eine nach diesem Maßstab gleichwertige Tätigkeit ist eine amtsangemessene Beschäftigung i.S. von Art. 33 Abs. 5 GG (BVerwG vom 18.9.2008 Az. 2 C 126.07 BVerwGE 40/44; vom 26.3.2009 a.a.O.; BayVGH vom 29.3.2011 Az. 6 CS 11.266 Beschlussabdruck RdNr. 15).
  • VGH Bayern, 01.03.2012 - 6 CS 12.50

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Zuweisung (VCS); Funktionsvorbehalt für

    Wird - wie hier - die gedruckte Namenswiedergabe gewählt, sind schon nach dem Gesetzeswortlaut keine weiteren Zusätze, etwa ein Beglaubigungsvermerk oder ein Dienstsiegel, erforderlich (vgl. BayVGH, B.v. 29.3.2011 - 6 CS 11.266 - juris m.w.N.).
  • VGH Bayern, 01.02.2012 - 6 ZB 11.243

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Technischer Fernmeldehauptsekretär (A

  • VGH Bayern, 02.08.2011 - 6 ZB 11.197

    Zuweisung (DTAG, VCS); Fernmeldeobersekretärin (A 7); Service Center Agent;

  • VGH Bayern, 30.04.2013 - 6 ZB 12.2719

    Bundesbeamtenrecht; Deutsche Telekom AG; Dauerhafte Zuweisung zu

  • VG Augsburg, 11.10.2012 - Au 2 K 11.1522

    Zuweisung eines Beamten der ... AG zum Tochterunternehmen ... Services (...)

  • VG Augsburg, 30.09.2013 - Au 2 S 13.1021

    Bundesbeamtenrecht; Zuweisung

  • VGH Bayern, 07.04.2011 - 6 CS 11.255

    Bundesbeamtenrecht; Versäumung der Beschwerdebegründungsfrist; keine

  • VG Frankfurt/Main, 23.03.2012 - 9 L 4428/11

    Zur Frage der Amtsangemessenheit einer Tätigkeit als "Referent Managementsupport"

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht