Weitere Entscheidung unten: VG Aachen, 20.08.2007

Rechtsprechung
   VG Münster, 06.06.2007 - 6 K 1554/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,12535
VG Münster, 06.06.2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,12535)
VG Münster, Entscheidung vom 06.06.2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,12535)
VG Münster, Entscheidung vom 06. Juni 2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,12535)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12535) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erteilung der Zustimmung zur Errichtung einer Zweitpraxis zur tierärztlichen Behandlung von Kleintieren; Ortgebundenheit der Niederlassung eines Tierarztes bei Betrieb einer Gemeinschaftspraxis; Ermessensrechtliche Beurteilung der Sicherstellung einer tierärztlichen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Tierärzte dürfen Zweitpraxis eröffnen

  • ra-staudte.de (Kurzinformation)

    Tierärzte dürfen Zweitpraxis eröffnen; Medizinrecht, Recht der freien Berufe

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Tierärzte dürfen Zweitpraxis eröffnen - Kammer muss erforderliche Zustimmung erteilen

Besprechungen u.ä.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.06.2012 - 13 A 1073/09

    Erteilung der Zustimmung zur Errichtung einer Zweitpraxis gegenüber einem

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 2. Dezember 1998 - 13 A 4750/96 -, DVBl. 1999, 1056; VG Münster, Urteil vom 6. Juni 2007 - 6 K 1554/06 - VG Osnabrück, Urteil vom 17. Oktober 2002 - 6 A 85/01 -, jeweils juris.

    vgl. VG Münster, Urteil vom 6. Juni 2007 - 6 K 1554/06 -.

  • VG Münster, 25.03.2009 - 5 K 955/08

    Anspruch auf Zustimmung zur Errichtung einer Zweittierarztpraxis

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 14. September 2000 - 13 A 2633/98 -, Nordrhein-Westfälische Verwaltungsblätter (NWVBl) 2001, 99; Urteil der erkennenden Kammer vom 6. Juni 2007 - 6 K 1554/06 -, m.w.N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VG Aachen, 20.08.2007 - 6 K 1554/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,25128
VG Aachen, 20.08.2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,25128)
VG Aachen, Entscheidung vom 20.08.2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,25128)
VG Aachen, Entscheidung vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 (https://dejure.org/2007,25128)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,25128) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Inanspruchnahme eines Sohnes für die Kosten der Bestattung seines Vaters; Ersatzvornahme hinsichtlich einer Beerdigung und Veranlassung einer Einäscherung; Eilbedürftigkeit einer Einäscherung aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen

  • juris (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.06.2015 - 19 A 488/13
    vgl. etwa VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 -, juris, Rdn. 30; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. März 2010 - 23 K 2976/09 -, juris, Rdn. 27; VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, juris, Rdn. 24; ausdrücklich inzwischen auch § 13 Abs. 3 Satz 1 BestG NRW in der Fassung des im Streitfall noch nicht anwendbaren Änderungsgesetzes vom 9. Juli 2014 (GV. NRW. S. 405).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.07.2015 - 19 A 2438/13

    Erstattung der Kosten einer Notbestattung durch den Bestattungspflichtigen i.R.e.

    vgl. etwa VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 -, juris, Rdn. 30; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. März 2010 - 23 K 2976/09 -, juris, Rdn. 27; VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, juris, Rdn. 24; ausdrücklich inzwischen auch § 13 Abs. 3 Satz 1 BestG NRW in der Fassung des im Streitfall noch nicht anwendbaren Änderungsgesetzes vom 9. Juli 2014 (GV. NRW. S. 405).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.07.2015 - 19 A 2635/11

    Verteilung der Kosten einer Bestattung in Form einer Einäscherung unter

    VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 -, juris, Rdn. 30; VG Arnsberg, Urteil vom 3. November 2011 - 12 K 3243/10 -, S. 9 des Urteilsabdrucks; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. März 2010 - 23 K 2976/09 -, juris, Rdn. 27; VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, juris, Rdn. 24.

    Gegen das Vorliegen einer gegenwärtigen Gefahr bereits unmittelbar nach Ablauf der Bestattungsfrist auch Nds. OVG, Beschluss vom 21. November 2006 - 8 PA 118/06 -, juris, Rdn. 9, 13; VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 -, juris, Rdn. 41; VG Düsseldorf, Urteil vom 29. März 2010 - 23 K 2976/09 -, juris, Rdn. 33; VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, juris, Rdn. 25.

    vgl. dazu VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, juris, Rdn. 24.

  • VG Düsseldorf, 04.02.2013 - 23 K 3881/11

    Verordnungsermächtigung; unbillige Härte; Eilbedürftigkeit Urnenbeisetzung

    Das unverzügliche Einschreiten der Ordnungsbehörde im Wege des Sofortvollzuges ist mithin notwendig, um zu verhindern, dass in den Fällen, in denen - wie vorliegend - die bestattungspflichtigen Angehörigen ihrer Bestattungspflicht nicht nachkommen, die gesetzliche Frist für die Bestattung überschritten wird, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20.8.2007 - 6 K 1554/06 -, VG Köln, Urteil vom 20.3.2009- 27 K 2642/08 -, in juris.

    Die gegenwärtige Gefahr endete jedoch mit der Einäscherung der Leiche und der Aufnahme der Asche in eine Urne, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20.8.2007 a.a.O; VG Köln, Urteil vom 30.05.2012 - 9 K 1361/11 - in juris; Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 21.11.2006 - 8 PA 118/06 -, in juris.

  • VG Chemnitz, 28.01.2011 - 1 K 900/05

    Wirkung einer Erbausschlagung oder Verletzung einer zivilrechtlichen

    Damit konnte der polizeiliche Zweck der Abwendung einer gegenwärtigen Gefahr für die öffentliche Sicherheit durch Erlass einer entsprechenden Bestattungsanordnung gegenüber der Klägerin nicht mehr rechtzeitig erreicht werden, da unter den gegebenen Umständen innerhalb eines Tages keine (sofort vollziehbare) Anordnung erlassen, zugestellt und ausgeführt werden konnte (vgl. VGH Mannheim, Urt. v. 15.11.2007, VBlBW 2008, 137 [138] undOVG Saarlouis, Urt. v. 25.08.2003 - 2 R 18/03 - [...], RdNr. 36 ff.;VG Aachen, Urt. v. 20.08.2007 - 6 K 1554/06 - [...], RdNr. 24).

    Soweit teilweise unter Bezugnahme auf das im jeweiligen konkreten Fall anwendbare Landeskostenrecht bzw. Landesvollstreckungsrecht die Auffassung vertreten wird, im Rahmen der Kostenerstattung sei jedenfalls in bestimmten Härtefällen eine Billigkeitsregelung geboten, wonach die Festsetzung bzw. Beitreibung einer Geldforderung, deren Einziehung im Einzelfall unbillig wäre, unterbleiben müsse (so OVG Münster, Beschl. v. 02.02.1996, NVwZ-RR 1997, 99 [100 f.] und noch OVG Saarlouis, Urt. v. 25.08.2003 - 2 R 18/03 - [...], RdNr. 60 ff.; VG Aachen, Urt. v. 20.08.2007 - 6 K 1554/06 - [...], RdNr. 29), folgt dem das Gericht für den vorliegenden nach sächsischem Landesrecht zu entscheidenden Fall nicht (ebenso OVG Lüneburg, Beschl. v. 13.07.2005 - 8 PA 37/05 - [...], RdNr. 4 und VG Braunschweig, Urt. v. 01.09.2005 - 5 A 208/05 - [...], RdNr. 18 zum niedersächsischen Recht).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 15.01.2010 - 4 L 464/08

    Zu den Voraussetzungen einer Ersatzvornahme bei einer Notbestattung

    Die von der Beklagten zitierten Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Aachen (Urt. v. 20.08.2007 - 6 K 1554/06 -) und des Verwaltungsgerichts Stade (Urt. v. 27.07.2006 - 1 A 539/05 -) stehen der vom Senat vertretenen Auffassung von vornherein nicht entgegen; denn in den bei diesen Gerichten anhängigen Verfahren hatten die zur Kostenerstattung herangezogenen Angehörigen - anders als in dem hier zu entscheidenden Fall - bereits vor der Bestattung durch die Behörde zu erkennen gegeben, dass sie sich um die Bestattung nicht kümmern werden.
  • VG Düsseldorf, 31.10.2014 - 23 K 1479/14

    Erstattung von Beerdigungskosten durch den Angehörigen als unbillige Härte;

    Das unverzügliche Einschreiten der Ordnungsbehörde im Wege des Sofortvollzuges ist mithin notwendig, um zu verhindern, dass in den Fällen, in denen - wie vorliegend - die bestattungspflichtigen Angehörigen ihrer Bestattungspflicht nicht nachkommen, die gesetzliche Frist für die Bestattung überschritten wird, VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 - in juris (Rn. 27).

    Eine die gegenwärtige Gefahr begründende Sachlage hätte nach der Einäscherung nicht mehr vorgelegen, VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 - in juris (Rn. 25); VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 - in juris (Rn. 39); Nieders.

  • VG Düsseldorf, 29.03.2010 - 23 K 2976/09

    Eilbedürftigkeit Urnenbeisetzung

    Das unverzügliche Einschreiten der Ordnungsbehörde im Wege des Sofortvollzuges ist mithin notwendig, um zu verhindern, dass in den Fällen, in denen - wie vorliegend - die bestattungspflichtigen Angehörigen ihrer Bestattungspflicht nicht nachkommen, die gesetzliche Frist für die Bestattung überschritten wird, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20.8.2007 - 6 K 1554/06 -, VG Köln, Urteil vom 20.3.2009 - 27 K 2642/08 -, in juris.

    Die gegenwärtige Gefahr endete jedoch mit der Einäscherung der Leiche und der Aufnahme der Asche in eine Urne, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20.8.2007 a.a.O; Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 21.11.2006 - 8 PA 118/06-, in juris.

  • VG Köln, 30.05.2012 - 9 K 1361/11

    Übergang in das sog. gestreckte Verfahren nach erfolgter Einäscherung des

    VG Düsseldorf, Urteil vom 29. März 2010 - 23 K 2976/09-, nachgewiesen in juris, Rz. 29 ff.; VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 - , nachgewiesen in juris, Rz. 25-27, beide auch nachgewiesen in nrwe; so auch zum niedersächsischen Bestattungsrecht OVG Lüneburg, Beschluss vom 21. November 2006 - 8 PA 118/06-, nachgewiesen in juris, Rz. 9 ff.
  • VG Düsseldorf, 04.02.2013 - 23 K 7521/11

    Verordnugnsermächtigung; unbillige Härte; Eilbedürftigkeit Urnenbeisetzung

    Das unverzügliche Einschreiten der Ordnungsbehörde im Wege des Sofortvollzuges ist mithin notwendig, um zu verhindern, dass in den Fällen, in denen - wie vorliegend - die bestattungspflichtigen Angehörigen ihrer Bestattungspflicht nicht nachkommen, die gesetzliche Frist für die Bestattung überschritten wird, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 - 6 K 1554/06 -, VG Köln, Urteil vom 20. März 2009- 27 K 2642/08 -, in juris.

    Die gegenwärtige Gefahr endete jedoch mit der Einäscherung der Leiche und der Aufnahme der Asche in eine Urne, vgl. VG Aachen, Urteil vom 20. August 2007 a.a.O; VG Köln, Urteil vom 30. Mai 2012 - 9 K 1361/11 - in juris; Nieders.OVG, Beschluss vom 21. November 2006 - 8 PA 118/06 -, in juris.

  • VG Düsseldorf, 04.03.2013 - 23 K 4915/12

    Verordnungsermächtigung; unbillige Härte; Eilbedürftigkeit Urnenbeisetzung

  • VG Düsseldorf, 23.05.2013 - 23 K 4592/12

    Rechtmäßigkeit der Durchführung einer gegenüber der Erdbestattung teureren

  • VG Aachen, 08.05.2008 - 6 K 101/08
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht