Rechtsprechung
   FG München, 07.03.2006 - 6 K 4483/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,22167
FG München, 07.03.2006 - 6 K 4483/03 (https://dejure.org/2006,22167)
FG München, Entscheidung vom 07.03.2006 - 6 K 4483/03 (https://dejure.org/2006,22167)
FG München, Entscheidung vom 07. März 2006 - 6 K 4483/03 (https://dejure.org/2006,22167)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,22167) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 § 12
    Aufwendungen für einen Polizei-Diensthund als Werbungskosten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Aufwendungen für einen Polizei-Diensthund als Werbungskosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Aufwendungen eines Diensthundeführers als abzugsfähige Aufwendungen der privaten Lebensführung; Begriff der "Werbungskosten" bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit; "Veranlassung" von Aufwendungen; Minderung der einkommensteuerrechtlichen Bemessungsgrundlage ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 30.06.2010 - VI R 45/09

    Aufwendungen eines Polizei-Hundeführers für den Diensthund sind Werbungskosten

    Der erforderliche einkommensteuerrechtlich erhebliche Veranlassungszusammenhang zum Arbeitsverhältnis wird im Streitfall dadurch begründet, dass polizeiliche Diensthunde vom Diensthundeführer nicht aus privaten Gründen, zum Vergnügen oder zur Unterhaltung gehalten, sondern zur Erfüllung seiner dienstlichen Aufgaben betreut und versorgt werden (a.A. FG München, Urteil vom 7. März 2006  6 K 4483/03, juris).
  • FG Niedersachsen, 29.07.2009 - 14 K 20/08

    Aufwendungen für den Diensthund eines Polizei-Hundeführers als Werbungskosten

    Soweit das Finanzgericht (FG) München mit Urteil vom 7. März 2006 6 K 4483/03 ([...]) die Auffassung vertreten hat, polizeiliche Diensthunde würden vom Diensthundeführer normaler Weise auch aus privaten Gründen, zum Vergnügen und zur Unterhaltung gehalten, beruhte dies auf der Würdigung des vom FG München zu entscheidenden Einzelfalls.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht