Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 01.10.1979

Rechtsprechung
   BVerwG, 23.07.1979 - 6 P 28.78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1979,2720
BVerwG, 23.07.1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,2720)
BVerwG, Entscheidung vom 23.07.1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,2720)
BVerwG, Entscheidung vom 23. Juli 1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,2720)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,2720) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BVerwG, 31.01.2017 - 5 P 10.15

    Agentur für Arbeit; Behördenorganisation; Bestimmtheitsgebot; Bundesagentur für

    Eine Zuständigkeit der Verwaltungsgerichte, im personalvertretungsrechtlichen Beschlussverfahren darüber zu befinden, besteht grundsätzlich nicht (BVerwG, Beschlüsse vom 26. Januar 1968 - 7 P 10.66 - BVerwGE 29, 74 , vom 14. Juli 1977 - 7 P 11.75 - Buchholz 238.32 § 85 BlnPersVG Nr. 1 S. 3, vom 23. Juli 1979 - 6 P 28.78 - Buchholz 238.3A § 68 BPersVG Nr. 1 S. 4 und vom 3. März 1993 - 6 P 34.91 - Buchholz 250 § 75 BPersVG Nr. 85; vgl. ferner die Beschlüsse vom 29. August 2001 - 6 P 10.00 - Buchholz 251.4 § 86 HmbPersVG Nr. 8 S. 16 und vom 16. April 2012 - 6 P 1.11 - BVerwGE 143, 6 Rn. 18).
  • BVerwG, 16.04.2012 - 6 P 1.11

    Dienststelle Flugsicherung beim Luftfahrt-Bundesamt; DFS Deutsche Flugsicherung

    Allerdings hat der Senat in seiner bisherigen Rechtsprechung angenommen, dass der Personalrat grundsätzlich nicht zur gerichtlichen Überprüfung stellen kann, ob eine Dienststelle zum Erlass einer beteiligungspflichtigen Maßnahme zuständig ist (vgl. Beschlüsse vom 26. Januar 1968 - BVerwG 7 P 10.66 - BVerwGE 29, 74 = Buchholz 238.3 § 76 PersVG Nr. 17, vom 14. Juli 1977 - BVerwG 7 P 11.75 - Buchholz 238.32 § 85 BlnPersVG Nr. 1 S. 2 f. und vom 23. Juli 1979 - BVerwG 6 P 28.78 - Buchholz 238.3 A § 68 BPersVG Nr. 1 S. 4).
  • BVerwG, 07.08.1996 - 6 P 29.93

    Personalvertretungsrecht - Beteiligungsbefugnis des Personalrats,

    Auch der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 23. Juli 1979 (- BVerwG 6 P 28.78 - Buchholz 238.3 A § 68 BPersVG Nr. 1 = PersV 1981, 70) läßt sich anderes nicht entnehmen.

    Wie der Senat schon früher entschieden hat (BVerwG, Beschluß vom 23. Juli 1979 - BVerwG 6 P 28.78 - a.a.O.), kommt es für die Frage, welche Personalvertretung zu beteiligen ist, in aller Regel nur darauf an, welcher Dienststellenleiter die beteiligungspflichtige Maßnahme zu treffen beabsichtigte.

  • BVerwG, 01.04.2015 - 5 P 8.14

    Abstrakter Feststellungsantrag; allgemeiner Feststellungsantrag; abstraktes

    Dienststelle ist in diesem Zusammenhang nur diejenige Dienststelle, bei der der Personalrat, der ein Mitbestimmungsrecht geltend macht, gebildet ist (BVerwG, Beschlüsse vom 23. Juli 1979 - 6 P 28.78 - Buchholz 238.3a § 68 BPersVG Nr. 1, S. 2 f. und vom 02. März 1993 - 6 P 34.91 - juris Rn. 19).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.02.2000 - 1 A 4968/98

    Handhabung der Schulbudgets und Mitbestimmung

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 23. Juli 1979 - 6 P 28.78 - Buchholz 238.3, § 68 BPersV Nr. 1 S. 3 f. und vom 26. Januar 1968 - VII P 10.66 - BVerwGE 29, 74, 75 f.

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 7. August 1996 - 6 P 29.93 -, ZBR 1996, 402, und vom 23. Juli 1979 - 6 P 28.78 -, a.a.O.

  • BVerwG, 02.03.1993 - 6 P 34.91

    Dienstliche Maßnahme - Personalrat der Stammdienststelle - Fachliche

    Der Aktionsbereich des Personalrats erstreckt sich danach auf diejenigen seinen Beteiligungsrechten unterliegenden Maßnahmen, über die der Dienststellenleiter zu entscheiden hat (Beschluß vom 23. Juli 1979 - BVerwG 6 P 28.78 - Buchholz 238.3 A § 68 BPersVG Nr. 1 m.w.Nachw.).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 27.06.1995 - 5 A 12266/94

    Anspruch des Personalrates auf Teilnahme an Gesprächen, die die Dienststelle mit

    Die Verlagerung von Zuständigkeiten ist im übrigen gerichtlich nur beschränkt nachprüfbar, da es sich hierbei um einen verwaltungsinternen Vorgang handelt (vgl. BVerwG, 6 P 28.78, PersV 1981, 70).
  • VGH Hessen, 05.11.1992 - HPV TL 1187/90

    Personalrat: Zum Initiativrecht bei Entscheidungskompetenz eines anderen Organs

    Es entfällt nicht dadurch, daß eine andere Behörde oder ein anderes Organ als der Dienststellenleiter für die Sachentscheidung zuständig ist (a.A. im Fall von Initiativanträgen nach dem Bundespersonalvertretungsgesetz der für Verfahren nach diesem Gesetz zuständige Fachsenat des Hess. VGH, Beschlüsse vom 14. November 1990 -- BPV TK 1698/90 -- S. 9 des amtlichen Umdrucks, vom 28. März 1990 -- BPV TK 459/90 -- S. 10 des amtlichen Umdrucks, und vom 1. September 1982 -- BPV TK 15/81 -- PersV 1983, 281; hinsichtlich des Landespersonalvertretungsgesetzes von Baden-Württemberg VGH Bad.-Württ., Beschlüsse vom 8. Mai 1990 -- 15 S 3129/89 -- VBlBW 1990, 342 f. mit Stellungnahme Schenke a.a.O. S. 326, -- 15 S 2410/89 -- ESVGH 40, 277 ff., 279 f.; vgl. auch BVerwG, Beschluß vom 23. Juli 1979 -- 6 P 28.78 -- PersV 1981, 70 f. = Buchholz 238.3 A § 68 BPersVG Nr. 1).
  • VGH Hessen, 25.09.1991 - BPV TK 585/91

    Zuständigkeit der Personalvertretung bestimmt sich nach Maßnahme des

    Letzteres ist keine personalvertretungsrechtliche, sondern eine organisationsrechtliche Frage, die im Beschlußverfahren nach § 83 Abs. 2 BPersVG i.V.m. §§ 80 ff. ArbGG nicht zu klären ist (vgl. BVerwG, Beschluß vom 23.7.1979 - 6 P 28.78 - und Beschluß vom 14.7.1979 - 7 P 11.75 -, Buchholz 238.32 § 85 Bln PersVG Nr. 1; Hess.VGH, Beschluß vom 24.8.1983 - BPV TK 33/82 - bestätigt durch BVerwG, Beschluß vom 7.2.1984 - 6 PB 23.83 -).
  • OVG Niedersachsen, 04.11.1992 - 18 L 8452/91

    Mitbestimmungsrechte bei der Einführung der elektronischen Datenverarbeitung

    Es kann dahinstehen, ob die Einführung des "Solum"-Verfahrens (zur Erprobung) eine Maßnahme des Beteiligten ist oder eine solche des Niedersächsischen Justizministers, wie die Fachkammer angenommen hat, was insofern von Bedeutung wäre, als im letzteren Falle schon mangels Vorliegens einer Maßnahme des Beteiligten für eine Mitbestimmung des Antragstellers kein Raum wäre (vgl. BVerwG, Beschl, v. 23.07.1979 - 6 P 28.78 - Buchholz 238.3 A § 68 BPersVG Nr. 1; VGH Ba.-Wü., Beschl, v. 08.05.1990 - 15 S 3130/89 -, BWVBl 1990, 337).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerwG, 01.10.1979 - 6 P 28.78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1979,6802
BVerwG, 01.10.1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,6802)
BVerwG, Entscheidung vom 01.10.1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,6802)
BVerwG, Entscheidung vom 01. Januar 1979 - 6 P 28.78 (https://dejure.org/1979,6802)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,6802) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Festsetzung des Gegenstandswertes im Rahmen eines Rechtsbeschwerdeverfahrens

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht