Rechtsprechung
   LG Schwerin, 28.11.2008 - 6 S 100/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,8615
LG Schwerin, 28.11.2008 - 6 S 100/08 (https://dejure.org/2008,8615)
LG Schwerin, Entscheidung vom 28.11.2008 - 6 S 100/08 (https://dejure.org/2008,8615)
LG Schwerin, Entscheidung vom 28. November 2008 - 6 S 100/08 (https://dejure.org/2008,8615)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,8615) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit von im Wege der Zwangsvollstreckung eingezogenen Arbeitnehmeranteilen am Gesamtsozialversicherungsbeitrag

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 131 Abs 1 Nr 1 InsO, § 28e Abs 1 S 2 SGB 4
    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit von im Wege der Zwangsvollstreckung eingezogenen Arbeitnehmeranteilen am Gesamtsozialversicherungsbeitrag

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anfechtbarkeit von im Wege der Zwangsvollstreckung eingezogenen Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Der Insolvenzanfechtung unterliegt auch die Abführung des Arbeitnehmeranteils zur Sozialversicherung

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    SGB IV § 28e Abs. 1 Satz 2; InsO §§ 129, 131
    Anfechtbarkeit von im Wege der Zwangsvollstreckung eingezogenen Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2009, 43
  • NZI 2009, 185
  • NZS 2009, 679
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 05.11.2009 - IX ZR 233/08

    Anfechtung einer Zahlung der Arbeitnehmeranteile zu den

    Das Landgericht, dessen Urteil in NZI 2009, 185 veröffentlicht worden ist, hat die Berufung der Beklagten zurückgewiesen.
  • LG Rostock, 29.07.2009 - 1 S 51/09

    Arbeitgeberinsolvenz: Anfechtung der Überweisung von Arbeitnehmerbeiträgen zur

    An die Tatbestandserfüllung sind Rechtsfolgen geknüpft, insbesondere die Erfüllungswirkung nach den §§ 267, 362 ff. BGB ( vgl. LG Schwerin, ZIP 2009, 43; Bork, ZIP 2008, 1041; Brinkmann/Luttmann, ZIP 2008, 901; siehe auch BT-Drucksache 16/6540, Seite 18, 24) und die Möglichkeit der Anfechtung außerhalb eines Insolvenzverfahrens nach dem Anfechtungsgesetz.

    Anwendung fände, würde ein gesetzliches Treuhandverhältnis im Sinne der §§ 129 ff. InsO nicht fingiert und die Anfechtung damit nicht ausgeschlossen ( vgl. LG Kiel, ZIP 2009, 632 [4 O 97/08]; LG Schwerin, ZIP 2009, 43; AG Tempelhof-Kreuzberg, ZInsO 2009, 970; J. Bauer, ZInsO 2008, 119; O. Bauer/Esser, ZInsO 2008, 296; Bork, ZIP 2008, 1041; Bräuer, ZInsO 2008, 169; ders., ZInsO 2008, 781; Brinkmann/Luttmann, ZIP 2008, 901; Büchler, EWiR 2008, 113; von der Heydt, ZInsO 2008, 178; Kreft, InsO, 5. Aufl. 2008, § 129 Rn. 4, 5; Dauernheim in Wimmer, aaO., § 129 Rn. 47a; offengelassen: BGH, NJW 2008, 1535; aA.

  • LG Köln, 09.12.2009 - 13 S 230/09

    Insolvenzanfechtung von Zahlungen der Arbeitnehmeranteile zu den

    Ob dieser recht vage bleibenden - das eigentliche Ziel angesichts des Schutzes des Beschäftigten auch nach der bisherigen Rechtslage womöglich mehr verschleiernden als offenlegenden - Aussage überhaupt eine eigenständige Bedeutung zukommt und ob ggf. dieses Ziel durch die Fiktion in § 28e Abs. 1 S. 2 SGB IV auch dann erreicht ist, wenn der Sozialversicherungsträger die eingezogenen Beiträge nicht endgültig behalten, sondern der Insolvenzmasse zur Verfügung stellen muss (hierzu LG Schwerin, ZIP 2009, 43, 44), mag dahinstehen.
  • AG Brühl, 30.06.2009 - 21 C 115/09

    Rückzahlung von Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung im Wege einer

    Während manche die Auffassung vertreten, die Neuregelung widerspreche dem insolvenzrechtlichen Grundsatz der Gleichbehandlung der Gläubiger innerhalb der Dreimonatsfrist "par conditio creditorum" und sei deshalb auf die Insolvenzanfechtung nicht anwendbar (u.a. Landgericht Kiel, ZIP, 2009, 632), halten andere die Regelung auch im Insolvenzrecht für bindend (Landgericht Stendal, Urt. v. 7.5.2009 - 22 S 136/08, juris; Landgericht Düsseldorf, Urt. v. 24.2.2009, 7 O 219/08; Landgericht Schwerin, NZI 2009, 185; Plagemann/Radtke-Schwenzer, ZIP 2009, 899 m.w.N.).
  • LG Hannover, 16.03.2009 - 20 S 6/09

    Anfechtung hinsichtlich der Arbeitnehmeranteile gegenüber den Sozialkassen über

    Die Argumentation, dass die Fiktion des § 28 e Abs. 1 S. 2 SGB IV nur inter partes wirke (so LG Schwerin, Urteil vom 28.11.2008 - 6 S 100/08 - ), überzeugt nicht.
  • AG Hamburg-Altona, 18.08.2009 - 319A C 30/09
    Trotz dieser nicht eindeutigen Gesetzesbegründung, die keinen direkten Bezug zur Insolvenzanfechtung herstellt, ist nicht auszuschließen, dass es dem Gesetzgeber mit der Neuregelung des § 28e Abs. 1 Satz 2 SGB IV gerade um einen Ausschluss der Insolvenzanfechtung von Arbeitnehmerbeiträgen gegangen ist und nicht lediglich um eine nicht anfechtungsrelevante inter partes Regelung zwischen dem Sozialversicherungsträger und dem Beschäftigen (so AG Schwerin, Urteil v. 01.07.2008, 17 C 64/08, zitiert nach [...]; LG Schwerin, Urteil v. 28.11.2008, 6 S 100/08 , ZIP 09, 43 f.).
  • AG Oldenburg, 30.06.2009 - 4 C 4458/08
    Diese Fiktion wirkt jedoch nach zutreffender Rechtsprechung (LG Schwerin Urteil vom 28.11.2008, ZIP 2009, 43), der sich das erkennende Gericht anschließt, nur inter Partes, nämlich zwischen Sozialversicherungsträger und Arbeitnehmer.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht