Rechtsprechung
   LG Potsdam, 27.09.2017 - 6 S 80/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,37752
LG Potsdam, 27.09.2017 - 6 S 80/16 (https://dejure.org/2017,37752)
LG Potsdam, Entscheidung vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 (https://dejure.org/2017,37752)
LG Potsdam, Entscheidung vom 27. September 2017 - 6 S 80/16 (https://dejure.org/2017,37752)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,37752) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rabüro.de

    Zur Wirksamkeit der Anpassung von Prämien zur privaten Krankenversicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 04.10.2017)

    PKV-Prämien: Streit um Treuhänder

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Privat Krankenversicherte können auf Rückerstattung überhöhter Beiträge hoffen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Privat Krankenversicherte können auf Rückerstattung überhöhter Beiträge hoffen

  • handelsblatt.com (Pressebericht, 05.02.2018)

    Private Krankenversicherung PKV-Beitragserhöhungen sind unwirksam

  • rae-sh.com (Kurzinformation)

    Rückerstattungsanspruch nach Beitragserhöhung der privaten Krankenversicherer!

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Privat Krankenversicherte können auf Rückerstattung überhöhter Beiträge hoffen


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • aerztezeitung.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 14.06.2017)

    Prämienerhöhungen stehen auf dem Prüfstand

Besprechungen u.ä.

  • kvoptimal.de (Entscheidungsbesprechung)

    Rückforderung Beitragserhöhungen - Welle von Klägern?

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zur Unabhängigkeit des Treuhänders in der privaten Krankenversicherung" von Prof. Dr. Dormenik Henning Wendt, LL.M., original erschienen in: VersR 2018, 449 - 453.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Prämienanpassungen in der privaten Krankenversicherung - zum Erfordernis einer teleologischem Reduktion des § 203 Abs. 2 S. 1 VVG" von RA Dr. Golo Wiemer und David Richter, VersR 2018, 641 - 649

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2018, 471
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 19.12.2018 - IV ZR 255/17

    Zu Prämienanpassungen in der privaten Krankenversicherung

    Nach Auffassung des Berufungsgerichts, dessen Entscheidung in r+s 2018, 24 und VersR 2018, 471 veröffentlicht ist, sind die streitgegenständlichen Prämienerhöhungen unwirksam, weil der ihnen zustimmende Treuhänder nicht unabhängig gewesen sei.
  • OLG Celle, 20.08.2018 - 8 U 57/18

    Überprüfung einer Prämienanpassung in der privaten Krankenversicherung

    In hierzu ergangenen Entscheidungen sowie von einem Teil der Literatur wird dies angenommen (LG Potsdam, Urteil vom 27. September 2017 - 6 S 80/16, VersR 2018, 471; LG Berlin, Urteil vom 10. Januar 2018 - 23 O 78/16, VersR 2018, 465; LG Frankfurt/O., Urteil vom 18. Januar 2018 - 14 O 203/16, VersR 2018, 669; AG Potsdam, Urteil vom 18. Oktober 2016 - 29 C 122/16, VersR 2017, 746; Boetius in Münchkomm-VVG, 2. Aufl., § 203 Rn. 553 f.; Sprenger, VersR 1994, 1257; Wandt in Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch, 3. Aufl., § 11 Rn. 66 f.; wohl auch Marko in HK-VVG, 3. Aufl., § 203 Rn. 17).
  • LG Köln, 26.09.2018 - 23 O 95/18

    Überprüfung und Zustimmung des unabhängigen Treuhänders zur Prämienanpassung

    Er verweist zudem auf diverse zwischenzeitlich ergangene Urteile anderer Gerichte, namentlich auf die Entscheidungen des AG Potsdam, Urteil vom 18.10.2016, Az.: 29 C 122/16 und (zweitinstanzlich) auf die Entscheidung des LG Potsdam vom 27.09.2017, Az.: 6 S 80/16 (Revision beim BGH anhängig unter IV ZR 255/17), sowie Urteile des LG Berlin vom 10.1.2018 (23 O 264/16 und 23 O 78/16).

    Auf die Höhe der Einkünfte, welche der Treuhänder bei der Beklagten bezogen hat, und deren Verhältnis zu den Gesamteinkünften des Treuhänders kommt es letztlich nicht an (anders offensichtlich LG Potsdam, Urt. vom 27.9.2017, 6 S 80/16), so dass auch das entsprechende Vorbringen der Parteien, namentlich zur analogen Anwendung und/oder Indizwirkung des § 319 Abs. 3 Nr. 5 HGB unerheblich ist.

    Die Rechtsprechung des BGH zu den Energielieferungsverträgen ist auf die vorstehende Konstellation nicht übertragbar, wie das LG Potsdam in dem zitierten Urt. vom 27.9.2017 (a.a.O.) mit Recht ausgeführt hat.

  • LG Kleve, 21.06.2018 - 6 O 34/17

    Krankenversicherung; private Pflegezusatzversicherung; Prämienerhöhung;

    Ohne die Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders ist eine Prämienanpassung stets unwirksam (LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 78/16 = NJW 2018, 1176, 1176/1177; LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 = r+s 2018, 24; LG Frankfurt an der Oder, Urteil vom 18.01.2018 - 14 O 203/16, Rn. 49; Buchholz, VersR 2005, 866, 867; Langheid/Rixecker/Muschner, VVG, 5. Aufl. 2016, § 203, Rn. 26; NomosKommentar-VVG/Marko,1. Aufl. 2009, § 203, Rn. 12).

    Die Unabhängigkeit des zustimmenden Treuhänders unterliegt in vollem Umfange der Prüfungskompetenz der ordentlichen Gerichte, die an die Verwaltungsakte der BaFin auch dann nicht gebunden sind, wenn sie bestandskräftig sind (LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 78/16 = NJW 2018, 1176, 1177; LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 = r+s 2018, 24, 25; LG Frankfurt an der Oder, Urteil vom 18.01.2018 - 14 O 203/16, Rn. 55; wohl auch BGH, Urteil vom 12.10.2005 - IV ZR 162/03 = NJW 2005, 3559, 3563/3564, Rn. 34/350; Müller/Präve in: Bruck/Möller, VVG, 9. Aufl. 2008, Einführung, Teil D. Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen, Rn. 29; Renger, VersR 1994, 1257, 1259; a.A. Voit, VersR 2017, 727, 733; Wendt, VersR 2018, 449, 451).

    § 203 Abs. 2 S. 1 VVG definiert die Unabhängigkeit des Treuhänders nicht, sondern setzt sie voraus (vgl. auch LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 = r+s 2018, 24, 25).

    Vielmehr folgt daraus nur, dass auch insoweit die Wertungen des § 319 HGB nicht heranzuziehen sind (so aber Müller/Präve in: Bruck/Möller, VVG, 9. Aufl. 2008, Einführung, Teil D. Aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen, Rn. 32), sondern - wie ausgeführt - die durch § 157 Abs. 1 VAG bzw. § 12b Abs. 3 VAG a.F. konkretisierten allgemeinen Grundsätze (vgl. auch LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 = r+s 2018, 24, 25).

  • LG Berlin, 10.01.2018 - 23 O 78/16

    Private Kranken- und Krankheitskostenversicherung: Wirksamkeit und

    36 Bei der Unabhängigkeit des Treuhänders handelt es sich um eine tatbestandliche Voraussetzung für die Wirksamkeit der Beitragsanpassung, die im Zivilrechtsstreit in vollem Umfang zu überprüfen ist, soweit der Sachvortrag der Parteien hierzu Anlass bietet (so zutreffend die ganz herrschende Meinung: LG Potsdam, Urt. v. 27.09.2017 - 6 S 80/16 - Rn. 30-33, "juris"; AG Potsdam, Urt. v. 18.10.2016 - 29 C 122/16 - Rn. 19 ff, "juris"; inzident auch: LG Nürnberg-Fürth, Urt. v. 16.02.2009 - 11 O 4343/04 - UA S. 6 ff, Anlage BLD 54; Boetius, in: MüKo-VVG, Bd. 2, 2. Aufl. 2017, Rn. 553-554 zu § 203 VVG; Marko, in: Rüffer / Halbach / Schimikowski, VVG-Handkommentar, 2. Aufl. 2011, Rn. 18 zu § 203 VVG; Renger, "Über den Treuhänder in der Krankenversicherung", VersR 1994, 1257, 1259 l.Sp.; Voit, in: Prölss / Martin, VVG, 29. Aufl. 2015, Rn. 25, 30, 42 zu § 203 VVG; Wandt, in: Beckmann / Matusche-Beckmann, VersR-Hdb., 3. Aufl. 2015, § 11 Rn. 66-67).
  • LG Offenburg, 27.07.2018 - 2 O 379/17

    Zur Prüfung der Unabhängigkeit des Prämientreuhänders im Zivilprozess im

    a) LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 16.2.2009 - 11 O 4343/04, BeckRS 2009, 137778, Rn. 15 ff. beck-online b) AG Potsdam, Urteil vom 18.10.2016 - 29 C 122/16 -, Rn. 19 ff., juris c) LG Potsdam, Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16 -, Rn. 29 ff., juris d) LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 78/16 -, Rn. 36, ff. juris e) LG Berlin, Urteil vom 10.01.2018 - 23 O 264/16 (K 10, AH K 209, nicht veröffentlicht) f) LG Frankfurt (Oder), Urteil vom 18.01.2018 - 14 O 203/16 -, Rn. 69 ff., juris) g) AG Hannover, Urteil vom 07.02.2018 - 462 C 6345/17 (K 11, AH K 403, nicht veröffentlicht) h) LG Limburg, Urteil vom 16.02.2018 - 4 O 181/17 (K 10, AH K 245, nicht veröffentlicht) i) LG Limburg, Urteil vom 28.03.2018 - 1 O 110/17 (K 10, AH K 263, nicht veröffentlicht) j) LG Aschaffenburg, Urteil vom 04.04.2018 - 33 O 125/17 (K 10, AH K 285, nicht veröffentlicht) k) LG Hamburg, Urteil vom 18.04.2018 - 314 O 90/17 (K 10, AH K 325, nicht veröffentlicht) l) LG Koblenz, Urteil vom 17.05.2018 - 16 O 219/17 (K 10, AH K 357, nicht veröffentlicht) m) LG Kleve, Urteil vom 21.6.2018 - 6 O 34/17, BeckRS 2018, 13526, beck-online Rn. 18.

    (3) Trotz aller Schwierigkeiten einer genauen Grenzziehung, ergibt sich aus Sicht der Kammer im vorliegenden Fall aus der Gesamtschau der vorgenannten Umstände - zeitlicher Umfang und Dauer der Tätigkeit, Umfang der Vergütung - zweifelsfrei, dass der Treuhänder R. aus Sicht eines Versicherungsnehmers nicht die Gewähr dafür bietet, er werde dessen Interessen wahren und dafür - soweit erforderlich - auch einem Konflikt mit der Beklagten nicht ausweichen (vgl. LG Potsdam, Urteil vom 27. September 2017 - 6 S 80/16 -, Rn. 53, juris; LG Frankfurt (Oder), Urteil vom 18. Januar 2018 - 14 O 203/16 -, Rn. 77 ff., juris; vgl. auch Träber, AG 2018, R5; selbst Wiemer/Richter, VersR 2018, 641, 642 halten diese Auffassung für "durchaus nachvollziehbar").

  • LG Köln, 03.07.2019 - 23 O 373/18
    Der Kläger ist unter Verweis auf die Entscheidung des Landgerichts Potsdam vom 27.09.2017 (Az.: 6 S 80/16, abgedruckt in VersR 2018, 471; r + s 2018, 24) der Auffassung, die Treuhänder seien nicht unabhängig im Sinne des § 203 Abs. 2 Satz 1 VVG.

    Soweit der Kläger sein Klagebegehren unter pauschaler Bezugnahme auf die Entscheidung des Landgerichts Potsdam (Urteil vom 27.09.2017 - 6 S 80/16, VersR 2018, 471; r + s 2018, 24, juris) auf die fehlende Unabhängigkeit der jeweils zustimmenden Treuhänder gestützt hat, vermag diese Begründung der Klage nicht zum Erfolg zu verhelfen.

  • LG Potsdam, 20.03.2019 - 6 O 203/17
    Die Kammer hält diesbezüglich an ihrer bereits im Urteil vom 27. September 2017 - 6 S 80/16 (VersR 2018, 471) geäußerten Rechtsauffassung fest.

    Gleichwohl können Umstände trotz Überschreitens dieser Grenze für seine Unabhängigkeit sprechen, wie gleichsam Umstände gegen die Unabhängigkeit sprechen können, obwohl die Voraussetzungen des § 319 Abs. 3 S. 1 Nr. 5 HGB erfüllt sind (LG Potsdam, VersR 2018, 471).

  • LG Aschaffenburg, 04.04.2018 - 33 O 125/17

    Krankenversicherung, Zustimmung, Versicherungsnehmer, Leistungen,

    Eine sachliche Prüfung der für die Beitragserhöhungen notwendigen Tatbestandsvoraussetzungen wäre unter Hinweis auf die aufsichtsrechtliche Genehmigung ansonsten jeglicher wirkungsvollen gerichtlichen Kontrolle auf Veranlassung und unter Mitwirkung des Versicherungsnehmers entzogen (vgl. Urteil des Landgerichts Potsdam vom 27.09.2017, Az.: 6 S 80/16).

    Da nicht ersichtlich ist, dass die Beklagte sich derart auf das Bestehen des Versicherungsvertrages auf Basis der Beitragserhöhungen eingestellt hat, dass ihr eine Rückzahlung nicht zumutbar ist, liegt ein Ausnahmefall für die Annahme einer Verwirkung nicht vor (vgl. hierzu Landgericht Potsdam vom 27.09.2017, Az.: 6 S 80/16, S.17, m.w.N.; Anlage K 20).

    Soweit die Beklagte sich daneben auf eine BGH-Entscheidung (BGH-Urteil vom 14.03.2012 -Az.: VIII ZR 113/11) zu Energielieferungsverträgen beruft, lässt sich die besondere Situation der Energielieferungsverträge nicht auf die hiesigen Fälle der Versicherungsverträge übertragen, wie auch bereits das Landgericht Potsdam in seinem Urteil vom 27.09.2017 (Az. 6 S 80/16, S. 16; Anlage K20) überzeugend ausführt und dem sich das Gericht vollumfänglich anschließt.

  • LG Köln, 29.08.2018 - 23 O 305/17
    Der Treuhänder sei nicht unabhängig i. S. d. § 12b Abs. 3 VAG a. F. Der Kläger verweist zudem auf diverse zwischenzeitlich ergangene Entscheidungen anderer Gerichte, namentlich auf das Urteil des AG Potsdam vom 18.10.2016, Az.: 29 C 122/16, r+s 2017, 309 und (zweitinstanzlich) auf die Entscheidung des LG Potsdam vom 27.09.2017, Az.: 6 S 80/16, Anl. K9, Bl. 251 ff. d. A (Revision beim BGH anhängig unter IV ZR 255/17, vgl. Bl. 270 d. A.).

    Auf die Höhe der Einkünfte, welche der Treuhänder bei der Beklagten bezogen hat, und deren Verhältnis zu den Gesamteinkünften des Treuhänders, kommt es letztlich nicht an (anders offensichtlich LG Potsdam, Urt. vom 27.9.2017, 6 S 80/16), so dass auch das entsprechende Vorbringen der Parteien, namentlich zur analogen Anwendung und/oder Indizwirkung des § 319 Abs. 3 Nr. 5 HGB unerheblich ist.

  • LG Berlin, 12.07.2018 - 7 O 221/17

    Unwirksame Beitragserhöhungen der Krankenversicherung wegen fehlender

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht