Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 20.07.2006 - 6 Sa 1015/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,10118
LAG Rheinland-Pfalz, 20.07.2006 - 6 Sa 1015/05 (https://dejure.org/2006,10118)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 20.07.2006 - 6 Sa 1015/05 (https://dejure.org/2006,10118)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 20. Juli 2006 - 6 Sa 1015/05 (https://dejure.org/2006,10118)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,10118) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 1 Abs 2 KSchG, § 2 KSchG, § 123 BGB, § 124 BGB, § 138 Abs 1 ZPO
    Keine Änderungskündigung zur Lohnherabsetzung bei zu kurzem Prognosezeitraum für wirtschaftliche Notlage des Arbeitgebers

  • Judicialis

    Änderungskündigung bei Lohnherabsetzung

  • Wolters Kluwer

    Wirksamkeit einer Änderungskündigung wegen Lohnminderung; Umsatzrückgang als Grund einer betrieblichen Kündigung; Wirksamkeit einer Anfechtung wegen arglistiger Täuschung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 1 Abs. 2 Satz 1, 2 § 2
    Unwirksame Änderungskündigung zur Lohnkürzung bei Umsatzrückgang in Konzernunternehmen - unzureichende Darlegungen zur wirtschaftlichen Notlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 2007, 1761
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Rheinland-Pfalz, 10.11.2009 - 10 Ta 224/09

    Rechtsanwaltsvergütung - Anrechnung der Verfahrensgebühr nach Zurückverweisung

    Dieses Verfahren (Az. 6 Sa 1015/05) endete mit Urteil vom 20.07.2006.

    Mit Kostenfestsetzungsantrag vom 09.03.2009 verlangt der Kläger u.a. die Festsetzung einer zweiten Verfahrensgebühr in Höhe von EUR 600, 00 für das Berufungsverfahren 10 Sa 234/08, nachdem bereits EUR 600, 00 für das Berufungsverfahren 6 Sa 1015/05 festgesetzt worden sind.

    Zur Begründung führt er aus, die im Berufungsverfahren 6 Sa 1015/05 bereits entstandene Verfahrensgebühr sei auf die erneute Verfahrensgebühr für das Verfahren 10 Sa 234/08 nach Zurückverweisung an einen anderen Spruchkörper nicht anzurechnen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht