Rechtsprechung
   LG Münster, 22.02.2011 - 06 T 48/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,15227
LG Münster, 22.02.2011 - 06 T 48/10 (https://dejure.org/2011,15227)
LG Münster, Entscheidung vom 22.02.2011 - 06 T 48/10 (https://dejure.org/2011,15227)
LG Münster, Entscheidung vom 22. Februar 2011 - 06 T 48/10 (https://dejure.org/2011,15227)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,15227) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Eingeschränkte Kontrolle der Preisgestaltung eines Fitnessstudiovertrages insbesondere unter Berücksichtigung des Transparenzgebotes; Gestaltung eines Vertrages unter drucktechnischer Hervorhebung des wöchentlichen Gesamtbetrages der gebuchten Leistung unter ...

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Kranker kann Fitnessstudio kündigen - Ein Hobbysportler kommt von seinem vertrackten Vertrag los

Verfahrensgang

  • AG Rheine - 4 C 85/10
  • LG Münster, 22.02.2011 - 06 T 48/10
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • AG Brandenburg, 18.04.2016 - 31 C 204/15

    Fitnessstudio-Vertrag wird gekündigt: Höhe der ersparten Aufwendungen?

    Jene können je nach der Art der vereinbarten Leistung (vgl. hierzu u.a.: BGH, Urteil vom 02.02.2010, Az.: VI ZR 139/08, u.a. in: NJW 2010, Seiten 1445 ff.; BGH, Urteil vom 27.10.2005, Az.: III ZR 59/05, u.a. in: NZM 2005, Seite 961; BGH, NJW 1993, Seiten 3321 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.04.2015, Az.: I-1 U 114/14, u.a. in: "juris"; OLG Nürnberg, VersR 2001, Seite 208; OLG Düsseldorf, NJW-RR 1991, Seite 1143; OLG Köln, NZM 1998, Seite 514; OLG Düsseldorf, OLGZ 1986, Seiten 65 ff. = ZMR 1985, Seiten 382 f.; LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 29.10.2015, Az.: 8 O 6456/14, u.a. in: "juris"; LG Nürnberg-Fürth, NJW-RR 2015, Seiten 1373 ff.; LG Münster, Beschluss vom 22.02.2011, Az.: 6 T 48/10, u.a. in: "juris"; LG Hamburg, ZMR 2011, Seite 638; AG Recklinghausen, Urteil vom 06.08.2014, Az.: 51 C 159/14, u.a. in: "juris"; AG Hamburg, WuM 2014, Seiten 718 ff.; AG Hamburg-Harburg, ZMR 2011, Seite 300) mit 3% bis 10%, aber auch teilweise mit bis zu 30% in Ansatz gebracht werden.
  • LG Bonn, 05.08.2014 - 8 S 103/14

    Entrichtung von Mitgliedsbeiträgen aus einem zwischen den Parteien geschlossenen

    Der Wohnsitzwechsel der Beklagten als Nutzerin des Fitnessstudios berechtigt diese daher - anders als beispielsweise im Einzelfall eine bei Vertragsschluss nicht vorhergesehene Erkrankung, die eine Nutzung der Geräte ausschließt (vgl. LG Münster Beschl. v. 22.02.2011 - 6 T 48/10, zit. n. juris) - nicht zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages (wie hier LG Gießen Urt. v. 15.02.2012 - 1 S 338/11, zit. n. juris).
  • AG Aachen, 31.10.2016 - 100 C 76/16

    Rückzahlung von Beiträgen eines Fitnessvertrags; Vereinbarung eines wöchentlichen

    Insoweit beruft sich die Klägerin zutreffend auf die Ausführungen zur Erhöhungsabrede des LG Münster im Urteil vom 22.2.2011 - 6 T 48/10 = NJOZ 2011, 1130 ff.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht