Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 21.06.2016 - 6 U 101/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,20045
OLG Brandenburg, 21.06.2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,20045)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 21.06.2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,20045)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 21. Juni 2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,20045)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,20045) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    Schenkung: Widerruf einer schenkungsweisen Zuwendung von Kommandit- und Geschäftsanteilen zur Regelung des Nachlasses des Schenkers

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtung des Beschenkten zur Herausgabe überlassener Kommandit- und Geschäftsanteile nach Widerruf der Schenkung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verpflichtung des Beschenkten zur Herausgabe überlassener Kommandit- und Geschäftsanteile nach Widerruf der Schenkung

  • rechtsportal.de

    BGB § 530 Abs. 1
    Verpflichtung des Beschenkten zur Herausgabe überlassener Kommandit- und Geschäftsanteile nach Widerruf der Schenkung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 19.12.2018 - L 2 BA 39/18

    Verfahren nach § 7a sowie Betriebsprüfungen nach § 28p und § 28q SGB IV

    Dies gilt etwa für den von den Klägerinnen herangezogenen Fall des Brandenburgischen Oberlandesgericht (vgl. dessen Urteil vom 21. Juni 2016 - 6 U 101/14), in dem zwischen dem Schenker eines "Millionenvermögens" und dem Beschenkten vor der Schenkung "kein affektiv geprägtes Verhältnis" bestanden und in dem der damalige Schenker (anders als die Klägerin zu 2. im vorliegenden Fall) sich durch spezifische Maßnahmen insbesondere in Form von Stimmrechtsvollmachten besondere Einflussmöglichkeiten auf die Gesellschaft auch für den Zeitraum nach der Schenkung zu sichern versucht hatte und in dem die Abberufung des Schenkers als Geschäftsführers mit weiteren ihn beeinträchtigenden Maßnahmen bis hin zu einer räumlichen Verlagerung des Gesellschaftssitzes verbunden war und in dem aus Sicht des OLG im Ergebnis keine anerkennenswerten Gründe für das Verhalten auf Seiten des Beschenkten festzustellen waren.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Celle, 05.03.2015 - 6 U 101/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,26256
OLG Celle, 05.03.2015 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2015,26256)
OLG Celle, Entscheidung vom 05.03.2015 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2015,26256)
OLG Celle, Entscheidung vom 05. März 2015 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2015,26256)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,26256) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Verjährung des Sekundärschadensersatzanspruchs gegen den Architekten: Verletzung der Untersuchungs- und Mitteilungspflicht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Baumangel löst Untersuchungs- und Mitteilungspflicht aus!

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Haftung des Architekten für unterbliebene Hinweise auf Mängel am Bauwerk

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Haftung eines Architekten für fehlerhafte Bauplanung im Zusammenhang mit einem Dach

  • ra-dp.de (Kurzinformation)

    Baummängel und Hinweispflichten des bauüberwachenden Architekten

  • lachner-vonlaufenberg.de (Kurzinformation)

    Sekundärhaftung des Architekten!

  • baunetz.de (Kurzinformation)

    Mängelanzeige löst u.U. auch nach Beendigung der Leistung Untersuchungspflicht aus!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Baumangel löst Untersuchungs- und Mitteilungspflicht aus -Sekundärhaftung

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Haftung des Architekten für unterbliebene Hinweise auf Mängel am Bauwerk

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Sekundärhaftung des Architekten auch ohne Übertragung der Leistungsphase 9

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Baumangel löst Untersuchungs- und Mitteilungspflicht aus! (IBR 2015, 612)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2015, 1291
  • BauR 2016, 698
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 12.12.2014 - I-6 U 101/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,49583
OLG Köln, 12.12.2014 - I-6 U 101/14 (https://dejure.org/2014,49583)
OLG Köln, Entscheidung vom 12.12.2014 - I-6 U 101/14 (https://dejure.org/2014,49583)
OLG Köln, Entscheidung vom 12. Dezember 2014 - I-6 U 101/14 (https://dejure.org/2014,49583)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,49583) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Personenbeförderung & Wettbewerbsrecht: Zur Werbung eines Mietwagenunternehmers

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Unternehmer haftet für wettbewerbswidrigen Branchenbucheintrag

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidriger Branchenbucheintrag ohne Auftrag - Unternehmer muss ab Kenntnis die Entfernung veranlassen

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Unternehmen muss bei falschen Einträgen in Telefonverzeichnissen aktiv werden

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Unternehmen muss aktiv werden bei fehlerhaften Einträgen in Online-Telefonverzeichnissen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidrige Werbung eines Mietwagenunternehmens mit den Begriffen "Taxi?" und "Mietwagen?"

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Handlungspflichten eines Unternehmens bei fehlerhaften Online-Einträgen

  • kweber-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Handlungspflicht nach Kenntnis von fehlerhaftem Eintrag in öffentlichen Telefonverzeichnissen

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    Wettbewerbswidrigkeit der Werbung eines Mietwagenunternehmens mit den Begriffen "Taxi?" und "Mietwagen?"

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2015, 451
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 24.05.2016 - 6 U 101/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,40091
OLG Frankfurt, 24.05.2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,40091)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24.05.2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,40091)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24. Mai 2016 - 6 U 101/14 (https://dejure.org/2016,40091)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,40091) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Hessen

    § 8 IV UWG
    Rechtsmissbräuchliche Geltendmachung wettbewerbsrechtlicher Ansprüche

  • Wolters Kluwer

    Rechtsmissbräuchliche Geltendmachung wettbewerbsrechtlicher Ansprüche

  • rechtsportal.de

    UWG § 8 IV
    Wettbewerb; Rechtsmissbrauch; Testkauf

  • rechtsportal.de

    UWG § 8 IV
    Rechtsmissbräuchlichkeit der Geltendmachung wettbewerbsrechtlicher Ansprüche durch einen Unterlassungsgläubiger, der noch keine nennenswerte Geschäftstätigkeit entfaltet hat

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2016, 358
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 05.01.2017 - 6 U 24/16

    Wettbewerbsverstöße durch Bereithalten eines Taxis außerhalb behördlich

    c) Eine missbräuchliche Rechtsverfolgung kann auch anzunehmen sein, wenn sich die Abmahntätigkeit verselbständigt, das heißt in keinem vernünftigen Verhältnis zur gewerblichen Tätigkeit des Abmahnenden steht und bei objektiver Betrachtung an der Verfolgung der Wettbewerbsverstöße kein nennenswertes wirtschaftliches Interesse bestehen kann (vgl. Senat, GRUR-RR 2016, 358; BGH GRUR 2012, 286 Rn. 13 [BGH 06.10.2011 - I ZR 42/10] - Falsche Suchrubrik; Köhler/Feddersen in Köhler/Bornkamm, 34. Aufl., § 8 Rn. 4.12a).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht