Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 14.12.2016 - 6 U 2/15   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zur Verpflichtung einer Suchmaschine zur erneuten Unterdrückung eines Suchergebnisses im Fall angeblich persönlichkeitsverletzender Inhalte unter neuem Link.

  • kanzlei.biz

    Suchmaschinenbetreiber sind nicht zur Überprüfung eventueller Persönlichkeitsrechtsverletzungen verpflichtet

  • suchmaschinen-und-recht.de

    Google haftet erst Kenntnis konkreter Rechtsverletzung, keine eigene Beobachtungspflicht

Kurzfassungen/Presse (15)

  • olgkarlsruhe.de (Pressemitteilung)

    Klage gegen Google wegen Verlinkung angeblich persönlichkeitsrechtsverletzender Beiträge erfolglos

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Keine Beobachtungspflicht von Suchmaschinen-Betreiber Google

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Zur Haftung von Google für die Verlinkung angeblich persönlichkeitsrechtsverletzender Beiträge

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Google und andere Suchmaschinenbetreiber haften nur nach konkretem Hinweis auf eine klare Rechtsverletzung auf Unterlassung wegen Verlinkung auf rechtswidrige Inhalte

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Klage gegen Google abgewiesen

  • heise.de (Pressebericht, 23.12.2016)

    Google nicht zur eigenständigen Überprüfung von Inhalten verpflichtet

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Haftung von Suchmaschinenbetreibern wegen Verlinkung angeblich persönlichkeitsrechtsverletzender Beiträge

  • beck-aktuell.NACHRICHTEN (Kurzinformation)

    Google muss nur konkrete Links auf als ehrverletzend empfundene Beiträge sperren

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Verletzt die Bezeichnung einer Person als Rassist deren allgemeines Persönlichkeitsrecht?

  • rechtsportlich.net (Kurzinformation)

    Keine Verpflichtung von Google zur Aufspürung von persönlichkeitsrechts verletzender Beiträge

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Klage gegen Google wegen Verlinkung zu Artikeln mit persönlichkeitsrechtsverletzenden Inhalten

  • lto.de (Kurzinformation)

    Links bei Suchmaschine: Google muss nicht selber googlen

  • arcor.de (Pressemeldung, 22.12.2016)

    Google muss verletzenden Link nicht löschen

  • haerlein.de (Pressemitteilung)

    Was zu beachten ist, wenn von Suchmaschinenbetreiber verlangt wird, Links zu einem persönlichkeitsrechtsverletzenden Artikel zu sperren

  • jurion.de (Kurzinformation)

    Klage gegen Google wegen Verlinkung angeblich persönlichkeitsrechtsverletzender Beiträge erfolglos

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2017, 487



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Frankfurt/Main, 09.02.2017 - 3 S 16/16  

    Beweislast beim Recht auf Vergessenwerden

    Der Kläger hat vorliegend zwei konkrete Links in Bezug genommen (vgl. zur Problematik, ob Suchmaschinen nur konkrete Links sperren müssen OLG Karlsruhe, Urt. v. 14.12.2016 - 6 U 2/15 (Pressemitteilung)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht