Rechtsprechung
   OLG München, 16.06.2016 - 6 U 4300/15   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • BAYERN | RECHT

    HWG § 1 Abs. 1 Nr. 1 lit. a, § ... 7 Abs. 1 S. 1; UWG § 3 Abs. 3, § 3a, § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 2, § 8 Abs. 1 S. 1 Alt. 2, § 12 Abs. 1 S. 2; Nr. 21 Anh. zu § 3 Abs. 3 UWG; UWG aF § 4 Nr. 11; MPG § 2 Abs. 1 S. 2, § 3 Nr. 1 lit. b, Nr. 9 S. 1; UKlaG § 2 Abs. 1 S. 1
    Zulässige Werbung eines Optikers mit der Aussage "1 Glas geschenkt"

  • christmann-law.de

    Werbung der Optiker: 1 Glas geschenkt ist erlaubt

  • kanzlei.biz

    Werbeaussage eines Optikers "1 Glas geschenkt" ist zulässig

  • online-und-recht.de

    Optiker-Werbung "1 Glas geschenkt" wettbewerbsrechtlich zulässig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung des Kaufs einer Brille mit der Aussage "1 Glas geschenkt!"

  • rechtsportal.de

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung des Kaufs einer Brille mit der Aussage "1 Glas geschenkt!"

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    1 Glas geschenkt!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung des Kaufs einer Brille mit der Aussage "1 Glas geschenkt!"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Werbung von Optiker: 1 Glas geschenkt ist erlaubt

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2017, 35



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Nürnberg, 11.12.2018 - 3 U 881/18

    Werbespruch "Fassung geschenkt"

    Dabei ist bei einer Werbung mit "Gratiszugaben" entscheidend, ob der Verbraucher darüber im Unklaren gelassen wird, dass er die Hauptleistung zu bezahlen hat (BGH, Urteil vom 31. Oktober 2013 - I ZR 139/12, Rn. 33 - 2 Flaschen GRATIS), also ob der Verbraucher die konkrete Werbung tatsächlich als "gratis"-, "umsonst"- oder als "geschenkt"-Angebot ohne Kostentragungspflicht versteht, oder ob ihm aufgrund der in der Werbung selbst vorgenommenen und ausreichenden Aufklärung hinsichtlich des Angebotsinhalts bewusst wird, dass ein kostenpflichtiges Gesamtangebot gerade ohne Gratis-Charakter vorliegt (OLG München, Urteil vom 16. Juni 2016 - 6 U 4300/15, Rn. 52 - 1 Glas geschenkt).

    Darin werde ihm unmissverständlich mitgeteilt, dass einerseits das Angebot den Kauf einer Korrektionsbrille (also Brillenfassung plus zwei Gläser mit Sehstärke) umfasse und andererseits - aufgrund der Erklärung "Sie sparen also 50% des Glaspreises" (Hervorhebung hinzugefügt) - der Werbeausspruch "1 Glas geschenkt!" im Ergebnis lediglich die reißerische Umschreibung eines 50%igen Rabatts auf den Gläsergesamtpreis sei (OLG München, Urteil vom 16. Juni 2016 - 6 U 4300/15, Rn. 42 - 1 Glas geschenkt).

    Ebenso wenig sei es umgekehrt der Regelfall, dass Optikerkunden einzelne Brillengläser (nach-)kaufen (OLG München, Urteil vom 16. Juni 2016 - 6 U 4300/15, Rn. 46 - 1 Glas geschenkt).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht