Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 06.10.2016 - 6 U 61/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,35523
OLG Frankfurt, 06.10.2016 - 6 U 61/16 (https://dejure.org/2016,35523)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 06.10.2016 - 6 U 61/16 (https://dejure.org/2016,35523)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 06. Januar 2016 - 6 U 61/16 (https://dejure.org/2016,35523)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,35523) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 4 Nr. 4 UWG
    Unlautere Behinderung eines Mitbewerbers durch Verteilung von Handzetteln an Kunden im Bereich der Zufahrt

  • damm-legal.de

    Das Abfangen von Kunden auf der Zufahrt zu einem Konkurrenten ist wettbewerbswidrig

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unlautere Behinderung eines Mitbewerbers durch Verteilung von Handzetteln an Kunden im Bereich der Zufahrt

  • kanzlei.biz

    Auf dem Zufahrtsweg zu einem Geschäft dürfen keine Kunden abgeworben werden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 4 Nr. 4
    Wettbewerb; Behinderung; Belästigung; Abfangen; Handzettel

  • rechtsportal.de

    UWG § 4 Nr. 4
    Wettbewerbswidrigkeit des Verteilens von Handzetteln mit Werbung für Leistungen eines Mitbewerbers im Einfahrtsbereich eines Einzelhändlers

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unlautere Behinderung eines Mitbewerbers durch Verteilung von Handzetteln an Kunden im Bereich der Zufahrt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Das Abfangen von Kunden auf der Zufahrt zu einem Konkurrenten ist wettbewerbswidrig

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidriges Abfangen von Kunden durch Verteilen von Handzetteln im Einfahrtbereich des Kundenparkplatzes eines Mitbewerbers

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Werbung in der Zufahrt des Konkurrenten

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Verteilen von Handzetteln ist gezieltes, wettbewerbswidriges Abfangen von Kunden

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Unlautere Behinderung eines Mitbewerbers durch Verteilung von Handzetteln an Kunden im Bereich der Zufahrt

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Unlautere Behinderung eines Mitbewerbers durch Verteilung von Handzetteln an Kunden im Bereich der Zufahrt

  • karief.com (Kurzinformation)

    Das Verteilen von Handzetteln kann rechtswidrig sein

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Verteilen von Handzetteln an Kunden eines Konkurrenten als möglicher Wettbewerbsverstoß

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Verteilen von Handzetteln für einen direkten Mitbewerber ist nicht erlaubtes Abfangen von Kunden

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2017, 278
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Düsseldorf, 19.09.2019 - 15 U 37/19

    Service Calls benötigen vorherige Einwilligung

    Dies setzt voraus, dass der Verbraucher hinreichend auf die Möglichkeit von Werbeanrufen hingewiesen wird und weiß, auf welche Art von Werbemaßnahmen und auf welche Unternehmen sich seine Einwilligung bezieht (BGH GRUR 2013, 531 - Einwilligung in Werbeanrufe II; BGH WRP 2017, 100; BGH GRUR 2018, 545 - mehrere Werbekanäle).
  • OLG Nürnberg, 12.11.2019 - 3 U 592/19

    Konkretes Wettbewerbsverhältnis bei Substitutionswettbewerb und bei

    Die Unangemessenheit der Mittel ist unter anderem zu bejahen, wenn die potenziellen Kunden i.S.d. § 7 UWG unzumutbar belästigt werden (OLG Frankfurt, GRUR-RR 2017, 278, Rn. 20) oder wenn die Maßnahmen auf die Verdrängung des Mitbewerbers abzielen oder den Kunden unangemessen unsachlich beeinflussen (BGH, GRUR 2009, 416, Rn. 16 - Küchentiefstpreis-Garantie).
  • OLG Frankfurt, 28.03.2019 - 6 U 71/18

    Kein Wettbewerbsverstoß durch steuerrechtlich möglicherweise unzulässiges Modell

    Die Unangemessenheit der Mittel ist u. a. zu bejahen, wenn die potentiellen Kunden im Sinne des § 7 UWGunzumutbar belästigt werden (Senat, GRUR-RR 2017, 278 - Belästigung in Fahrzeugschlange).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht