Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 12.09.2013 - 6 U 94/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,45945
OLG Frankfurt, 12.09.2013 - 6 U 94/13 (https://dejure.org/2013,45945)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 12.09.2013 - 6 U 94/13 (https://dejure.org/2013,45945)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 12. September 2013 - 6 U 94/13 (https://dejure.org/2013,45945)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,45945) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Werbung mit "maximalem Surfspeed” für ein Smartphone ist unzulässig, wenn andere Anbieter höhere Geschwindigkeiten anbieten

  • openjur.de
  • kanzlei.biz

    Werbung eines Mobilfunkanbieters mit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 5
    Irreführung durch Bewerbung eines Mobilfunktarifs mit einem "maximalen Surfspeed"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Irreführende Werbung mit Übertragungsgeschwindigkeit

  • Jurion (Kurzinformation)

    Werbehinweis "maximaler Surfspeed" ist irreführend ohne dauerhafte größtmögliche Übertragungsgeschwindigkeit

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 02.01.2014 - 6 U 228/13

    Verfügungsgrund für erneuten Eilantrag; Irreführung durch

    Der Durchschnittsnutzer wird vielmehr der Formulierung "Schneller kann keiner" lediglich den - wenn auch werbetypisch zugespitzten - Hinweis darauf entnehmen, dass er bei Nutzung des Angebots der Antragsgegnerin zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten im Hinblick auf die "durchschnittliche" Übertragungsgeschwindigkeit eine Leistung erhält, die von keinem anderen Anbieter übertroffen wird (vgl. bereits das in dem Verfahren 6 U 94/13 zwischen den Parteien ergangene Senatsurteil vom 12.9.2013, S. 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht