Weitere Entscheidung unten: OLG München, 16.01.2018

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.05.2018 - 6 W 37/18   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Burhoff online

    Kostenerstattung, Reisekosten, auswärtiger Rechtsanwalt, Übernachtungskosten

  • Justiz Hessen

    Kostenerstattung: Reisekosten des am Sitz der Partei ansässigen Anwalts; Übernachtungskosten

  • Burhoff online

    Reisekosten, Übernachtung, auswärtiger Rechtsanwalt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 91
    Kostenerstattung; Reisekosten; Distanzanwalt; Übernachtungskosten; Sicherheitspuffer

  • rechtsportal.de

    ZPO § 91
    Umfang der Erstattungsfähigkeit der Reisekosten eines nicht am Gerichtsort, sondern am Sitz der Partei ansässigen Prozessbevollmächtigten

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kostenerstattung: Reisekosten des am Sitz der Partei ansässigen Anwalts; Übernachtungskosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Übernachtungskosten des auswärtigen Rechtsanwalts

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   OLG München, 16.01.2018 - 6 W 37/18   

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Nürnberg, 22.05.2018 - 3 U 1138/18  

    Wettbewerbswidrigkeit der Behauptung, ein Arzneimittel enthalte "die besten

    Das Versprechen einer Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 3.000,00 EUR wird dem Zweck zur Einhaltung einer versprochenen Unterlassungspflicht nicht gerecht, wenn es sich um ein Massenprodukt handelt (hier: Mobiltelefon), das bundesweit mit hohem Aufwand beworben und bereits in erheblichem Umfang abgesetzt wurde und somit die Interessen von Verbrauchern und Mitbewerbern durch die angegriffenen Werbeaussagen in erheblichem Umfang beeinträchtigt werden können (OLG München, Beschluss vom 16. Januar 2018 - 6 W 37/18, Rn. 32).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht