Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 04.06.2009 - 60 PV 18.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,24914
OVG Berlin-Brandenburg, 04.06.2009 - 60 PV 18.08 (https://dejure.org/2009,24914)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 04.06.2009 - 60 PV 18.08 (https://dejure.org/2009,24914)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 04. Juni 2009 - 60 PV 18.08 (https://dejure.org/2009,24914)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,24914) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BVerwG, 21.02.2011 - 6 P 12.10

    Weiterbeschäftigung eines Jugendvertreters; Vertretung des öffentlichen

    a) Nach einer in Rechtsprechung und Literatur weit verbreiteten Auffassung konnte und kann der Bund für die Regelung in §§ 9, 107 Satz 2 BPersVG den Kompetenztitel "Arbeitsrecht" nach Art. 74 Abs. 1 Nr. 12 GG in Anspruch nehmen (vgl. BAG, Urteil vom 13. März 1986 - 6 AZR 207/85 - BAGE 51, 261 ; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - 60 PV 18.08 - juris Rn. 17; Altvater/Hamer/ Kröll/Lemcke/Peiseler, Bundespersonalvertretungsgesetz, 6. Aufl. 2008, § 94 Rn. 11 und § 107 Rn. 4; Fischer/Goeres/ Gronimus, in: GKÖD Band V, K § 9 Rn. 61; Kersten, in: Richardi/Dörner/Weber, Personalvertretungsrecht, 3. Aufl. 2008, § 107 Rn. 5; Ilbertz/Widmaier, Bundespersonalvertretungsgesetz, 11. Aufl. 2008, § 107 Rn. 1; zweifelnd: Rehak, in: Lorenzen/Etzel/Gerhold/Schlatmann/Rehak/Faber, Bundespersonalvertretungsgesetz, § 94 Rn. 7).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 12.05.2010 - 5 L 6/09

    Jugend- und Auszubildendenvertreter; Weiterbeschäftigung

    Dass sich die Generalprozessvollmacht bei Ablauf der Ausschlussfrist in den Generalakten im Gerichtsgebäude befunden haben, genügt zwar, um den Erfordernissen des § 80 Satz 1 ZPO, wonach die Vollmacht schriftlich zu den Gerichtakten einzureichen ist, gerecht zu werden (so: OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 04.06.2009 - 60 PV 18/08 - Rdnr. 30 ).

    Die Rechtsbeschwerde ist zuzulassen, weil der Senat von einer entsprechenden Anwendbarkeit der Ausschlussfrist des § 9 Abs. 4 BPersVG auf Anträge zur Feststellung, ob ein Beschäftigungsverhältnis i. S. d. § 9 Abs. 2 BPersVG zustande gekommen ist, ausgeht (a. A.: VGH Bad-Württ, Beschl. v. 18.01.2005 - PB 15 S 1129/04 - Rdnr. 23 ) und hinsichtlich der Notwendigkeit der Bezugnahme auf eine erteilte Generalprozessvollmacht innerhalb der Ausschlussfrist einen anderen Rechtsstandpunkt einnimmt als das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg in dem Beschluss vom 04. Juni 2009 - 60 PV 18/08 - (vgl. § 72 Abs. 2 Nr. 2 ArbGG).

  • VG Berlin, 20.05.2010 - 61 K 16.09

    Jugend- und Auszubildendenvertretung; Auszubildender; Ausgebildeter; Gärtner;

    An der sich aus § 107 Satz 2 BPersVG ergebenden Geltung von § 9 BPersVG in den Ländern hat sich durch die im Zuge der Föderalismusreform 2006 vorgenommenen Verfassungsänderungen nichts geändert (vgl. dazu Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 -, Juris Rn. 17).

    16 In Anwendung dieser Maßstäbe reicht es aus, dass die Generalprozessvollmacht für die Magistratsdirektorin G...bei Gericht schon vor Stellung des hier zu beurteilenden Auflösungsantrags hinterlegt worden ist und die fristwahrende Antragsschrift ausdrücklich darauf hinweist (im Hinblick auf die hinterlegte Generalprozessvollmacht derselben Magistratsdirektorin weniger strikt, weil im damaligen Fall der Hinweis in der Antragsschrift fehlte: Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 -, Juris Rn. 26 ff.; anderer Ansicht: die erkennende Kammer, Beschluss der vom 5. November 2009 - VG 61 K 15.09 PVL -, nicht rechtskräftig).

    Ein generell unabweisbarer Personalbedarf für mindestens zwei solcher Stellen je Bezirk und Jahr liegt fern (in einem obiter dictum anders das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 -, Juris Rn. 51, anders auch die 62. Kammer des Verwaltungsgerichts Berlin, Beschluss vom 16. September 2008 - VG 62 A 19.08 -).

  • LSG Sachsen, 17.12.2015 - L 3 AS 710/15

    (Wieder-)Beschaffung von durch Verschulden einer Behörde abhanden gekommener

    Da aus den genannten Gründen der Antragsteller seine Bevollmächtigung nachgewiesen hat, ist nicht auf die Frage einzugehen, ob der Verpflichtung, die Vollmacht zu den Gerichtsakten zu reichen, auch Genüge getan ist, wenn sie sich bei den Generalakten des Gerichtes, die sich sofort beschaffen lassen, befindet (so z. B. OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 - juris Rdnr. 30; OVG des Landes Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 12. Mai 2010 - 5 L 6/09- juris Rdnr. 31; Vollkommer, a. a. O., Rdnrn. 8 und 10; Weth, a. a. O.; ablehnend z. B Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, Zivilprozessordnung [73. Aufl., 2015], § 80 Rdnr. 13, m. w. N.).
  • BVerwG, 04.08.2010 - 6 P 12.09

    Personalvertretungsrechtliches Beschlussverfahren zweiter Instanz; Einlegung und

    - OVG Berlin-Brandenburg - 04.06.2009 - AZ: OVG 60 PV 18.08.
  • BVerwG, 21.02.2011 - 6 P 13.10

    Erschließungsbeitrag; beitragsfähiger Erschließungsaufwand;

    a) Nach einer in Rechtsprechung und Literatur weit verbreiteten Auffassung konnte und kann der Bund für die Regelung in §§ 9, 107 Satz 2 BPersVG den Kompetenztitel "Arbeitsrecht" nach Art. 74 Abs. 1 Nr. 12 GG in Anspruch nehmen (vgl. BAG, Urteil vom 13. März 1986 - 6 AZR 207/85 - BAGE 51, 261 ; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. Juni 2009 - 60 PV 18.08 - juris Rn. 17; Altvater/Hamer/ Kröll/Lemcke/Peiseler, Bundespersonalvertretungsgesetz, 6. Aufl. 2008, § 94 Rn. 11 und § 107 Rn. 4; Fischer/Goeres/ Gronimus, in: GKÖD Band V, K § 9 Rn. 61; Kersten, in: Richardi/Dörner/Weber, Personalvertretungsrecht, 3. Aufl. 2008, § 107 Rn. 5; Ilbertz/Widmaier, Bundespersonalvertretungsgesetz, 11. Aufl. 2008, § 107 Rn. 1; zweifelnd: Rehak, in: Lorenzen/Etzel/Gerhold/Schlatmann/Rehak/Faber, Bundespersonalvertretungsgesetz, § 94 Rn. 7).
  • OVG Sachsen, 21.08.2009 - PB 8 A 29/08

    Weiterbeschäftigungsanspruch; Einstellungsstopp; interne Ausschreibung

    Ein Jugend- und Auszubildendenvertreter, der seine Ausbildung beendet, ist jedoch mangels Vorliegens eines Beschäftigungsverhältnisses kein interner Bewerber; er steht vielmehr externen Bewerbern gleich (vgl. OVG Sachsen-Anhalt, Beschl. v. 27.10.2006, a. a. O.; OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 4.6.2009 - OVG 60 PV 18.08).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 07.11.2013 - 60 PV 10.13

    Weiterbeschäftigung; Jugendvertreter; Auflösungsantrag; Berufsausbildung;

    Der den Auflösungsantrag unterzeichnende Bezirksbürgermeister ist der antragsbefugte Vertreter des Arbeitgebers (vgl. hierzu Beschluss des Senats vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 -, juris Rn. 21 ff.).
  • VG Berlin, 13.11.2014 - 71 K 1.14

    Personalvertretungsrecht: Weiterbeschäftigungsanspruch des

    Auf freie Stellen für befristete Beschäftigungen kommt es nicht an (vgl. hierzu OVG Berlin-Brandenburg, Beschlüsse vom 9. August 2005 - OVG 62 PV 2.05 - juris, Rn. 31 und vom 4. Juni 2009 - OVG 60 PV 18.08 - juris, Rn. 51).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht