Weitere Entscheidung unten: LG Berlin, 19.09.2017

Rechtsprechung
   LG Berlin, 14.09.2017 - 67 S 149/17   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • mietrechtsiegen.de

    MietenbegrenzungsVO - qualifizierte Rüge des Mieters

  • berlin.de PDF
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Mietpreisbremse verfassungswidrig?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Vorschrift über Mietpreisbremse verfassungswidrig

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Mietpreisbremse: Vielleicht doch verfassungswidrig? (IMR 2017, 390)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZM 2017, 766



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • LG Berlin, 07.12.2017 - 67 S 218/17  

    Mietpreisbremse verfassungswidrig? BVerfG-Vorlage

    Die Kläger haben unzweifelhaft - und von der Berufung unangegriffen - auch die (Formal- )Anforderungen einer qualifizierten Rüge nach § 556g Abs. 2 BGB für den Zeitraum ab dem 1. August 2016 erfüllt (vgl. dazu Kammer, Beschl. v. 14. September 2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600).

    Die Verordnung ist verfassungsgemäß und wirksam; sie wird insbesondere dem Begründungserfordernis des § 556d Abs. 2 Satz 5 bis 7 BGB gerecht (vgl. Kammer, Beschl. v. 14. September 2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600; LG Berlin, Urt. v. 29. März 2017 - 65 S 424/16, WuM 2017, 266; AG Neukölln, Urt. v. 8. September 2016 - 11 C 414/15, NZM 2017, 31).

    Dem werden die §§ 556d ff. BGB nicht gerecht (vgl. Kammer, Beschl. v. 14. September 2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600; Blankenagel/Schröder/Spoerr, NZM 2015, 1, 25 ff.), auch wenn sie in der bisherigen Rechtsprechung (vgl. LG Berlin, Urt. v. 29. März 2017 - 65 S 424/16, WuM 2017, 266, LG München I, Urt. v. 6. Dezember 2017 - 14 S 10058/17; AG Frankfurt a.M., Urt. v. 20. September 2017 - 33 C 3490/16 (98), WuM 2017, 593; AG Neukölln, Urt. v. 8. September 2016 - 11 C 414/15, NZM 2017, 31) und Literatur (vgl. Börstinghaus, NJW 2015, 1553, 1556; Lange, a.a.O.,1558; Schuldt, a.a.O., 228 ff.) überwiegend als mit Art. 3 Abs. 1 GG vereinbar erachtet werden.

  • LG Frankfurt/Main, 27.03.2018 - 11 S 183/17  

    Mietpreisbremse ist unwirksam

    Denn der Gesetzgeber habe die gesetzliche Preisintervention nicht allein vom Vorliegen eines angespannten Wohnungsmarktes, sondern zusätzlich von der politischen Willensbildung auf Landesebene abhängig gemacht (s. Beschluss LG Berlin 14.09.2017, 67 S 149/17).
  • LG Berlin, 14.09.2017 - 67 O 149/17  

    Mietpreisbremse: Gescheitert - nicht verfassungswidrig

    Landgericht Berlin, Hinweisbeschluss vom 14. September 2017, Aktenzeichen 67 S 149/17.
  • LG Berlin, 18.10.2018 - 67 S 174/18  

    Mietpreisbremse: Auf welches Mietverhältnis ist abzustellen?

    Die in § 556g Abs. 2 Satz 2 BGB begründete Pflicht zur Darlegung konkreter Umstände verlangt, dass der Mieter die Zulässigkeit der vereinbarten Miete vor einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter tatsächlich prüft und sich mit den preisbildenden Faktoren in seiner Rüge qualifiziert auseinander setzt (vgl. Kammer, Beschluss vom 14. September 2017 - 67 S 149/17, NZM 2017, 766; BT-Drucks. 18/3121, S. 33).
  • LG Berlin, 25.04.2018 - 65 S 238/17  

    Wohnraummiete in Berlin: Anwendbarkeit der gesetzlichen Regelung zur Miethöhe bei

    Die Kammer hält - nach erneuter Prüfung - daran fest, dass die - für die Entscheidung des Rechtsstreits erhebliche - Regelung verfassungsgemäß ist [Kammer, Urt. v. 29.03.2017 - 65 S 424/16, NJW 2017, 1971, juris Rz. 12ff.; vorhergehend (ebenso): AG Neukölln, Urt. v. 08.09.2016 - 11 C 414/15, NZM 2017, 31; ebenso: LG München I, Urt. v. 06.12.2017 -14 S 10058/17, NJW 2018, 407, juris Rz. 54; AG Frankfurt, Urt. v. 20.09.2017 - 33 C 3490/16, WuM 2017, 593, juris Rn. 16ff.; AG Charlottenburg Urt. v. 31.08.2017 - 210 C 55/17; DWW 2017, 300, juris Rn. 20; AG Hamburg-St. Georg, Urt. v. 22.06.2017 - 913 C 2/17, WuM 2017, 469, juris Rn. 24; aA LG Berlin [ZK 67], Hinweis v. 14.09.2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600, juris; Beschl. v. 07.12.2017 - 67 S 218/17, NJW 2018, 728, juris].

    22 Die Kammer hält mit nachfolgenden Ergänzungen an ihrer Auffassung fest, dass die vom Bundesgesetzgeber in § 556d Abs. 1, 2 BGB getroffene Reglung verfassungsgemäß ist (vgl. Urt. der Kammer v. 29. März 2017 - 65 S 424/16, NJW 2017, 1971, juris Rz. 12ff.; ebenso: LG München I, Urt. v. 06.12.2017 -14 S 10058/17, NJW 2018, 407, juris Rz. 54; aA LG, Hinweis v. 14.09.2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600; Beschl. v. 07.12.2017 - 67 S 218/17, NJW 2018, 728, juris).

  • VG Berlin, 23.11.2017 - 4 K 103.16  

    Keine Überprüfung der Mietpreisbremse durch Verwaltungsgerichte

    Nicht zuletzt haben sich die Zivilgerichte des Landes bereits mehrfach mit der Berliner Mietenbegrenzungsverordnung bzw. deren gesetzlichen Grundlagen befasst (vgl. zuletzt etwa LG Berlin, Urteil vom 29. März 2017 - 65 S 424/16 und LG Berlin, Beschluss vom 14. September 2017 - 67 S 149/17).
  • AG Berlin-Neukölln, 11.10.2017 - 20 C 19/17  

    Mietpreisbremse auf dreiseitige Vertragsübernahmevereinbarung anwendbar?

    Dies gilt auch unter Berücksichtigung des Hinweisbeschlusses der 67. Kammer des Landgerichts Berlin vom 14. September 2017 (Geschäftszeichen 67 S 149/17).
  • LG Berlin, 12.04.2018 - 67 S 328/17  

    AGB: Beschränkung der Beweismittel ist unwirksam!

    Die Beklagte wäre davon ausgehend ab November 2016 in Höhe des vom Amtsgericht zuerkannten Differenzbetrages von monatlich 206, 09 EUR ohne Rechtsgrund bereichert, da die Kläger unzweifelhaft - und von der Berufung ebenfalls unangegriffen - auch die (Formal-)Anforderungen einer qualifizierten Rüge nach § 556g Abs. 2 BGB für den Zeitraum ab November 2016 erfüllt haben (vgl. dazu Kammer, Beschl. v. 14. September 2017 - 67 S 149/17, WuM 2017, 600, juris Tz. 2 f.).
  • AG Berlin-Lichtenberg, 04.01.2018 - 16 C 135/17  

    Inkasso II: Abtretung von Ansprüchen gemäß „Mietpreisbremse“ wirksam!

    Die Bedenken der Zivilkammer 67 des Landgerichts Berlin, wie sie bereits im Hinweisbeschluss vom 14.09.2017 zum Verfahren 67 S 149/17 und erneut im Vorlagebeschluss an das Bundesverfassungsgericht im Verfahren 67 S 218/17 geäußert wurden, teilt das hiesige Gericht nicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   LG Berlin, 19.09.2017 - 67 S 149/17   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GG Art. 3 Abs. 1; BGB § 556d Abs. 1, § 556e Abs. 1
    Verstoß des § 556d BGB gegen grundrechtlichen Gleichheitsgrundsatz

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Verfassungswidrige Mietpreisbremse, Verstoß gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz, Sammelheizung i.S.d. Berliner Mietspiegels bereits ausreichend bei Beheizung nur der Wohnräume

  • mietrechtsiegen.de

    Vorschrift über Mietpreisbremse für verfassungswidrig

  • blogspot.de (Kurzinformation und Volltext)

    Die Mietpreisbremse des § 556d BGB - ist sie verfassungswidrig ?

  • ibr-online

    Wann besitzt die Wohnung eine Sammelheizung?

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Vorschrift über Mietpreisbremse verfassungswidrig

  • Telepolis (Pressebericht, 20.09.2017)

    "Mietpreisbremse" als grundgesetzwidrig eingestuft

Besprechungen u.ä. (3)

  • taz.de (Pressekommentar, 20.09.2017)

    Mietpreisbremse: Gescheitert - nicht verfassungswidrig

  • tagesspiegel.de (Pressekommentar, 26.09.2017)

    Wenn Richter meinen, sie müssten Wahlkampf machen

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Wann besitzt die Wohnung eine Sammelheizung? (IMR 2017, 479)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Mietpreisbremse verfassungswidrig?" von RA Dr. Rainer Tietzsch und RA Benjamin Raabe, original erschienen in: WuM 2017, 688 - 692.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht