Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 15.11.1983 - 7 A 1613/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,18962
OVG Nordrhein-Westfalen, 15.11.1983 - 7 A 1613/83 (https://dejure.org/1983,18962)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15.11.1983 - 7 A 1613/83 (https://dejure.org/1983,18962)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15. November 1983 - 7 A 1613/83 (https://dejure.org/1983,18962)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,18962) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BVerwG, 11.12.2006 - 4 B 72.06

    Außenbereich; Windenergieanlage; Rotoren; Drehbewegung von -; Gebot der

    Dabei gilt, dass die Bewegung des Rotors umso stärker spürbar wird, je geringer die Distanz zwischen der Windkraftanlage und dem Betrachter und je größer die Dimension der Bewegung ist (vgl. OVG Münster, Urteil vom 15. November 1983 - 7 A 1613/83 - BRS 40 Nr. 66).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.08.1997 - 7 A 629/95

    Bauordnungsrecht - Berechnung der Abstandfläche bei einer Windenergieanlage

    vgl. OVG NW, Urteil vom 15. November 1983 - 7 A 1613/83 -, BRS 40 Nr. 66; Beschluß vom 2. Juli 1992 - 7 B 2904/91 -, a.a.O.; Beschluß vom 22. Oktober 1996 - 10 B 2385/96 -, BauR 1997, 279.
  • VGH Baden-Württemberg, 26.06.1998 - 8 S 882/98

    Nichtigkeit eines Bebauungsplans wegen Festsetzung einer Baugebietsart, die es

    Nach der Rechtsprechung des BVerwG (Urt. v. 18.2.1983 - 4 C 18.81 -, BVerwGE 67, 23 = PBauE § 11 BauNVO Nr. 2) kann zwar eine Windenergieanlage "auf schlankem Mast und mit schmalen Rotorflügeln" als funktional und räumlich-gegenständlich untergeordnete Nebenanlage auch in einem reinen Wohngebiet zulässig sein (vgl. dazu aber auch die Nachfolgeentscheidung: OVG NW, Urt. v. 15.11.1983 - 7 A 1613/83 -, BRS 40 Nr. 66; verneinend für einen 18 m hohen Gittermast mit Antenne: VGH Bad.-Württ., Urt. v. 17.5.1983 - 3 S 670/83 -, BRS 40 Nr. 49 = BWGZ 1983, 709).

    Der Zulässigkeit der Anlage als untergeordnete Nebenanlage steht ferner entgegen, daß sie gegen das in § 15 Abs. 1 S. 2 BauNVO (hier i.V.m. § 34 Abs. 2 BauGB) enthaltene Rücksichtnahmegebot verstoßen würde (vgl. OVG NW, Urt. v. 15.11.1983, a.a.O., S. 165f.).

    Die Höhe baulicher Anlagen ist ein Merkmal des Maßes der baulichen Nutzung, wie sich aus § 16 Abs. 3 Nr. 2 BauNVO ergibt (OVG NW, Urt. v. 15.11.1983, a.a.O).

  • OVG Niedersachsen, 28.10.1996 - 6 L 4040/94

    Windkraftanlage in unbeplantem Wohngebiet; Anwendbarkeit des

    Schon eine mit Rotorflügeln insgesamt 17 m hohe Windenergieanlage wurde in der Rechtsprechung für einen etwa 15 m entfernten benachbarten Hausgarten als unzumutbar und rücksichtslos angesehen (OVG Münster, Urt. v. 15. November 1983 - 7 A 1613/83 -, BRS 40 Nr. 66).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht