Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 14.03.1997 - 7 A 5179/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,2796
OVG Nordrhein-Westfalen, 14.03.1997 - 7 A 5179/95 (https://dejure.org/1997,2796)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 (https://dejure.org/1997,2796)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 (https://dejure.org/1997,2796)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,2796) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ledigenwohnheim; Alleinstehende ausländische Arbeitskräfte; Wohngebäude; Baugenehmigung; Bestandsschutz; Nichtnutzung; Erlöschen des Bestandsschutzes

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BauO NW (1995) § 77; GG Art. 14 Abs. 1 S. 1

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 1997, 811
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BVerwG, 07.11.1997 - 4 C 7.97

    Bauvorhaben; landesrechtliche Anforderungen; Abstandsflächenrecht;

    Das Berufungsgericht hat die Berufung der Kläger mit Urteil vom 14. März 1997 zurückgewiesen und hierzu u.a. ausgeführt (vgl. BauR 1997, 811 - StUG 1997, 260): Die Vorinstanz sei zutreffend davon ausgegangen, daß das Vorhaben des Beigeladenen zu Lasten der Kläger der nachbarschützenden Grenzabstandsregelung des § 6 BauO NW widerspreche.
  • VG Darmstadt, 19.11.2012 - 7 L 1204/12

    Wirksamkeit einer Baugenehmigung nach Nutzungsunterbrechung

    Hätte der Gesetzgeber auch die Unterbrechung einer bereits aufgenommenen Nutzung einer fertiggestellten baulichen Anlage von der Regelung mit erfassen wollen, hätte er dies zum Ausdruck bringen müssen (vgl. OVG NRW, Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, zitiert nach Juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 04.03.2009 - 3 S 1467/07 -, zitiert nach Juris; OVG Lüneburg, Beschluss vom 03.01.2011 - 1 ME 209/10 -, zitiert nach Juris; VG Gießen, Beschluss vom 08.09.2009 -1 L 1325/09.GI -, zitiert nach Juris; Prof. Dr. Schlarmann und Dr. Ruttloff, Mietleerstand als Erlöschensgrund für Baugenehmigungen? Zur Wirksamkeit von Baugenehmigungen bei mehrjähriger Nutzungsunterbrechung, DVBl 2012, 869, 870 f.).

    Die Wirksamkeit einer Baugenehmigung nach längerer Nutzungsunterbrechung richtet sich daher nach der allgemeinen Bestimmung des § 43 Abs. 2 HVwVfG (vgl. OVG NRW, Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, zitiert nach Juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 04.03.2009 - 3 S 1467/07 -, zitiert nach Juris; OVG Lüneburg, Beschluss vom 03.01.2011 - 1 ME 209/10 -, zitiert nach Juris; VG Gießen, Beschluss vom 08.09.2009 -1 L 1325/09.GI -, zitiert nach Juris; Prof. Dr. Schlarmann und Dr. Ruttloff, a.a.O., DVBl 2012, 869, 872).

    Die Verkehrsauffassung zieht daraus allein noch nicht regelmäßig den Schluss, die genehmigte Nutzung sei endgültig aufgegeben worden (vgl. OVG NRW, Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, zitiert nach Juris; Prof. Dr. Schlarmann und Dr. Ruttloff, a.a.O., DVBl 2012, 869, 871).

    Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn bei längerem Leerstand der Verfall der Bausubstanz eingesetzt hat (vgl. OVG NRW, Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, zitiert nach Juris) oder eine anderweitige Nutzung aufgenommen wurde (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 04.03.2009 - 3 S 1467/07 -, zitiert nach Juris; OVG Lüneburg, Beschluss vom 03.01.2011 - 1 ME 209/10 -, zitiert nach Juris; VG Gießen, Beschluss vom 08.09.2009 -1 L 1325/09.GI -, zitiert nach Juris; Prof. Dr. Schlarmann und Dr. Ruttloff, a.a.O., DVBl 2012, 869, 872).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.08.2013 - 2 A 2520/12

    Bauaufsichtliches Einschreiten gegen die Nutzung des 1. Obergeschosses eines

    Wegen des notwendigen Einzelfallbezugs der entscheidungserheblichen Erwägungen des Verwaltungsgerichts zur Frage der Erledigung der Baugenehmigung ist ferner unerheblich, auf welchem Sachverhalt das Urteil des 7. Senats des beschließenden Gerichts vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149 = juris, beruhte.
  • VG Gießen, 17.05.2004 - 1 G 2027/04

    Eilantrag eines Nachbarn gegen einen Bauvorbescheid für einen SB-Verbrauchermarkt

    Eine Erledigung "auf andere Weise" i.S.d. § 43 Abs. 2 HVwVfG ist regelmäßig durch die Nutzungsunterbrechung nicht eingetreten, da die Baugenehmigung keine Pflicht zur genehmigten Nutzung enthält; etwas anderes kann nur bei einer definitiven Nutzungsaufgabe gelten (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149 = BauR 1997, 811; OVG Thüringen, Beschluss vom 29.11.1999 - 1 EO 658/99 -, ThürVBl. 2000, 62; Degenhart, a.a.O., § 77 Rn. 89).

    Danach rechnet im ersten Jahr der Unterbrechung die Verkehrsauffassung mit einer Wiederaufnahme der Nutzung, spricht im zweiten Jahr die Regelvermutung dafür, wenn nicht Anhaltspunkte für das Gegenteil vorhanden sind, und kehrt sich diese Regelvermutung nach Ablauf von zwei Jahren um und der Nutzer (Bauherrschaft) muss besondere Gründe dafür darlegen, dass die während der Unterbrechung gegebene Nichtnutzung noch keinen endgültigen Zustand darstellt (vgl. BVerwG, Urteil vom 18.05.1995 - 4 C 20.94 -, BVerwGE 98, 235 = NVwZ 1996, 379 = BRS 57 Nr. 67; Urteil vom 07.11.1997 - 4 C 7.97 -, NVwZ 1998, 735; Beschluss vom 21.11.2000 - 4 B 36.00 -, NVwZ 2001, 557; Hess. VGH, Beschluss vom 30.07.2002 - 4 TG 1460/03 - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 13.11.1995 - 11 B 2161/95 -, NWVBl. 1996, 220 = BRS 57 Nr. 184; Urteil vom 14.03.1997 - 7 A 5179/95 -, BauR 1997, 811 = BRS 59 Nr. 149; Finkelnburg/Ortloff, a.a.O., S. 198; Degenhart, a.a.O., § 77 Rn. 88).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.05.2019 - 2 A 2995/17

    Zivile Nachnutzung von ehemals von Angehörigen der britischen Streitkräfte

    vgl. für den Fall eines Ledigenwohnheims: OVG NRW, Urteil vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, juris Rn. 15; für Lehrlings- und Schülerwohnheime: Fickert/Fieseler, Baunutzungsverordnung, Kommentar, 12. Aufl. 2014, § 3 Abs. 2 Rn. 14.
  • OVG Sachsen, 28.10.2019 - 1 B 7/19

    Nutzungsuntersagung; Baugenehmigung; Wohnnutzung; Nutzungsaufgabe; Zeitmodell

    48 Bereits mit Urteil vom 14. März 1997 hat das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (- 7 A 5179/95 -, juris Rn. 26 f.) ausgeführt, dass der in dem Zeitmodell enthaltene Zeitrahmen auf den Fall der bloßen Nichtnutzung eines nicht zerstörten Bauwerkes auch als Orientierungshilfe nicht übertragbar sei.

    49 Mit zwei parallelen Urteilen vom 7. November 1997 hat das Bundesverwaltungsgericht (- 4 C 5/97 - und - 4 C 7.97 -, juris Rn. 24 f.) im Anschluss an die vorinstanzlichen Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 14. März 1997 (- 7 A 5179/95 - und - 7 A 5180/95 -) festgestellt, dass zwischen der Bestandskraft einer vorhandenen Baugenehmigung und dem Bestandsschutz des Eigentümers zu unterscheiden sei.

  • VG Düsseldorf, 14.10.2005 - 11 L 1490/05

    Kein Stopp für Großdiskothek in der sog. "Königsburg" in Krefeld

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149 (1997).

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149 (1997).

  • OVG Sachsen, 27.07.2011 - 1 A 701/09

    Nachbarklage, Brennstoffhandel, nähere Umgebung, Gemengelage, Rücksichtnahmegebot

    Aufgrund der vorhandenen nicht zerfallenen Gebäude und der sonstigen gewerblichen Nutzung in der Umgebung kann die damit bestehende Nutzungsmöglichkeit auch wieder aufgenommen werden (vgl. BVerwG, Urt. v. 11. Februar 1977, BauR 1977, 253; OVG NRW, Urt. v. 14. März 1997. BauR 1997 811).
  • VG Düsseldorf, 06.11.2008 - 9 K 2466/07

    Biergarten für 200 Gäste ist mit Wohnruhe unvereinbar

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. März 1988 - 4 C 21.85 -, BRS 48 Nr. 138; OVG NRW, Urteil vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 14.02.2006 - 10 S 4.05

    Voraussetzungen für die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung einer Klage

    Die Frage, welche Folge eine mehrjährige Unterbrechung der Nutzung hat, beurteilt sich unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls i.S. einer Orientierungshilfe in Anlehnung an das vom Bundesverwaltungsgericht zu § 35 Abs. 5 Nr. 2 BBauG (jetzt: § 35 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 BauGB) entwickelte und auch bei anderen Fallgestaltungen zur Anwendung gebrachte so genannte Zeitmodell (vgl. BVerwG, Urteil vom 21. August 1981 - 4 C 65.90 -, BVerwGE 64, 42; Urteil vom 18. Mai 1995 - 4 C 20.94 - BVerwGE 98, 235; vgl. auch OVG Berlin, Urteil vom 28. Mai 2003 - OVG 2 B 24.98 - Beschluss vom 7. Juni 2004 - 2 S 27.04, LKV 2005 227; VGH Kassel, Urteil vom 15. Februar 2001 - 4 UE 1481.96 -, ESVGH 51, 141; a.A. OVG Münster, Urteil vom 14. März 1997 - 7 A 5179/95 -, BRS 59 Nr. 149; OVG Weimar, Beschluss vom 29. November 1999 - 1 EO 658.99 -, BauR 2000, 719).
  • VG Gelsenkirchen, 18.06.2015 - 5 K 5741/14

    Beseitigung eines ehemaligen Wohngebäudes; Verhältnismäßigkeit; Austauschmittel

  • VG Potsdam, 19.10.2006 - 5 L 574/06

    Verwaltungsgericht Potsdam gibt Eilantrag gegen Verbot der Nutzung eines

  • VG Minden, 12.10.2017 - 9 K 4857/16
  • OVG Brandenburg, 17.06.2004 - 3 A 428/01

    Schlafzimmer ohne Fenster genehmigt - nichtig!

  • VG Düsseldorf, 29.11.2002 - 25 L 4395/02
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.01.2019 - 10 A 3131/17

    Nutzungsänderung und Umbau einer ehemaligen Schaltstelle der Deutschen Telekom

  • BVerwG, 07.11.1997 - 4 C 5.97

    Voraussetzungen für die Rechtmäßigkeit eines Bauvorhabens - Anforderungen an die

  • VG Arnsberg, 30.11.2007 - 12 K 3550/06

    Bauen ohne Baugenehmigung - ein Risiko

  • VG Minden, 03.01.2017 - 1 K 1816/16

    Löschung der Eintragung einer Baulast aus dem Baulastenverzeichnis bzgl. eines

  • VG Köln, 11.01.2012 - 23 K 1277/11

    Anspruch des Nachbarn auf Unterlassung der Nutzung eines benachbarten Gebäudes

  • VG München, 28.02.2008 - M 11 K 07.3551

    Innenbereich; Außenbereich; Teilprivilegierung

  • VG Düsseldorf, 26.10.2006 - 11 K 4507/05

    Umbau und Nutzungsänderung eines Hallenbaus für kulturelle und wirtschaftliche

  • VG München, 29.05.2018 - M 1 K 17.4148

    Flächennutzungsplan, Verwaltungsgerichte, Verfestigung einer Splittersiedlung,

  • VG Weimar, 05.10.2005 - 6 K 1908/04

    Modifizierte Anwendung des sog. "Zeitmodells" des

  • VG Stade, 08.09.2006 - 2 A 1828/05

    Untersagung der Wohnnutzung in früher militärisch genutztem Gebäude;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht