Rechtsprechung
   BAG, 29.10.1998 - 7 AZR 436/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,1326
BAG, 29.10.1998 - 7 AZR 436/97 (https://dejure.org/1998,1326)
BAG, Entscheidung vom 29.10.1998 - 7 AZR 436/97 (https://dejure.org/1998,1326)
BAG, Entscheidung vom 29. Januar 1998 - 7 AZR 436/97 (https://dejure.org/1998,1326)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,1326) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Wolters Kluwer

    Sporttrainer - Befristung des Arbeitsvertrages - Sachliche Rechtfertigung - Betreuung von Spitzensportlern - Motivation der Sportler

  • archive.org (Volltext/Leitsatz)

    Befristung des Arbeitsverhältnisses eines Sporttrainers

  • archive.org
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Befristete Arbeitsverträge mit Trainern im Spitzensport

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 620
    Befristung des Arbeitsverhältnisses eines Sporttrainers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 620
    Zulässige Befristung von Arbeitsverhältnissen mit Sporttrainern bei Gefahr des Nachlassens der Motivationsfähigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 1999, 646
  • BB 1999, 1118
  • DB 1999, 853
  • JR 2000, 308
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BAG, 15.04.1999 - 7 AZR 437/97

    Arbeitnehmerüberlassung - Befristeter Arbeitsvertrag

    Die Befristung des Arbeitsvertrags eines Sporttrainers kann nicht darauf gestützt werden, die Fähigkeit zur Motivation der anvertrauten Sportler lasse regelmäßig nach, wenn die zu betreuenden Sportler ohnehin während der vorgesehenen Befristungsdauer wechseln (im Anschluß an Senatsurteil vom 29. Oktober 1998 - 7 AZR 436/97 - zur Veröffentlichung vorgesehen).

    a) Nach der Rechtsprechung des Senats (Urteil vom 29. Oktober 1998 - 7 AZR 436/97 - DB 1999, 853, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung vorgesehen) kann die Befristung des Arbeitsvertrags eines Sporttrainers sachlich gerechtfertigt sein, wenn mit der Betreuung von Spitzensportlern oder besonders talentierten Nachwuchssportlern die Gefahr verbunden ist, daß die Fähigkeit des Trainers zur weiteren Motivation der anvertrauten Sportler regelmäßig nachläßt (sog. Verschleißtatbestand).

  • LAG Köln, 27.08.2004 - 4 Sa 178/04

    Ausschlussfrist, Einzelvertrag

    So hat der 7. Senat des Bundesarbeitsgerichts im Urteil vom 29.10.1998 (AP BGB § 611 Berufssport Nr. 14) der Üblichkeit von Befristungsvereinbarungen nur dann Bedeutung zugemessen, wenn sie ihrerseits von einem sachlichen Grund getragen sei.
  • LAG Nürnberg, 28.03.2006 - 7 Sa 405/05

    Befristeter Arbeitsvertrag mit Profifußballer - Treuwidrige Berufung auf das

    Sie wirkt zwar nicht konstitutiv als Sachgrund (so aber noch BAG Urteil vom 16.06.1986, SpuRt 96, 21), ist aber ein Indiz für anzuerkennende Bedürfnisse der Praxis (BAG Urteil vom 26.10.1998, NZA 99, 646; KR/Lipke 7. Aufl. Rnrn. 155 f zu § 14 TzBfG; Dieterich NZA 00, 859).
  • ArbG Hamburg, 22.09.2015 - 21 Ca 200/15

    Beendigung des Arbeitsverhältnisses eines Fußballtrainers aufgrund Befristung;

    Daran fehlt es, wenn die zu betreuenden Sportler während der vorgesehenen Vertragslaufzeit ohnehin wechseln (BAG 29.10.1998, AP BGB § 611 Berufssport Nr. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht