Rechtsprechung
   BAG, 25.08.1999 - 7 AZR 713/97   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • archive.org (Volltext/Leitsatz)

    Vergütung für Betriebsratstätigkeit außerhalb der Arbeitszeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BetrVG (1972) § 37 Abs. 3
    Vergütung für Betriebsratstätigkeit außerhalb der Arbeitszeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Vergütung für Betriebsratstätigkeit außerhalb der Arbeitszeit

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 92, 241
  • MDR 2000, 708
  • NZA 2000, 554
  • BB 1999, 1922
  • BB 2000, 774
  • DB 1999, 1805
  • DB 2000, 883



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)  

  • BAG, 18.01.2017 - 7 AZR 224/15  

    Betriebsratstätigkeit - Arbeitszeit

    Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Freistellungsanspruch zu erfüllen, wobei er aber nicht im Sinn einer Ausschlussfrist an die gesetzliche Monatsfrist gebunden ist (vgl. BAG 15. Februar 2012 - 7 AZR 774/10 - Rn. 22; 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II 2 der Gründe, BAGE 92, 241) .

    Für die Geltendmachung des Freizeitausgleichsanspruchs nach § 37 Abs. 3 Satz 1 BetrVG genügt die bloße Anzeige über die während der Freizeit geleistete Betriebsratstätigkeit nicht (vgl. BAG 16. April 2003 - 7 AZR 423/01 - zu II 1 der Gründe, BAGE 106, 87; 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II 3 b der Gründe, BAGE 92, 241) .

  • BAG, 19.03.2014 - 7 AZR 480/12  

    Betriebsratstätigkeit - Freizeitausgleich

    Nach § 37 Abs. 3 Satz 1 BetrVG steht dem Betriebsratsmitglied in diesen Fällen ein Ausgleichsanspruch in dem Umfang der von ihm aufgewendeten Zeit zu, wenn das Betriebsratsmitglied seinen Anspruch innerhalb der gesetzlichen Monatsfrist gegenüber dem Arbeitgeber geltend macht (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II der Gründe, BAGE 92, 241) .
  • BAG, 15.02.2012 - 7 AZR 774/10  

    Anspruch auf Arbeitsbefreiung für außerhalb der persönlichen Arbeitszeit

    Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Freistellungsanspruch zu erfüllen, wobei er aber nicht im Sinn einer Ausschlussfrist an die gesetzliche Monatsfrist gebunden ist (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II 2 der Gründe, BAGE 92, 241) .

    Während das Bundesurlaubsgesetz den Arbeitgeber verpflichtet, den bei ihm beschäftigten Arbeitnehmer für eine bestimmte Dauer im Jahr von der Arbeitspflicht für "bezahlten Erholungsurlaub" (§ 1 BUrlG) freizustellen, bezweckt der Anspruch auf Arbeitsbefreiung nach § 37 Abs. 3 Satz 1 und Satz 3 Halbs. 1 BetrVG eine Begrenzung der Arbeitsbelastung des Betriebsratsmitglieds (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II 3 b der Gründe, BAGE 92, 241) .

  • BAG, 16.04.2003 - 7 AZR 423/01  

    Freizeitausgleich für Reisezeiten eines Betriebsratsmitglieds

    Die bloße Anzeige über die während der Freizeit geleistete Betriebsratstätigkeit genügt dazu nicht (BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - BAGE 92, 241 = AP BetrVG 1972 § 37 Nr. 130 = EzA BetrVG 1972 § 37 Nr. 140, zu II 3 b der Gründe).
  • BAG, 12.12.2000 - 9 AZR 508/99  

    Bemessung der Urlaubsentgelts in der Textilindustrie

    Damit soll insbesondere im Interesse der persönlichen Unabhängigkeit von Betriebsratsmitgliedern verhindert werden, daß Betriebsratsmitglieder entgegen dem Ehrenamtsprinzip des § 37 Abs. 1 BetrVG durch ihre Betriebsratstätigkeit zusätzliche Vergütungsansprüche erwerben (BAG 5. März 1997 - 7 AZR 581/92 - BAGE 85, 224; 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - AP § 37 BetrVG 1972 Nr. 130).

    Davon wird ausgegangen, wenn der Arbeitgeber sich auf die Unmöglichkeit des Freizeitausgleichs beruft (BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - aaO).

  • BAG, 28.05.2014 - 7 AZR 404/12  

    Betriebsratstätigkeit - Abgeltung

    Dem Arbeitgeber obliegt danach die Entscheidung, ob er umfangreiche Arbeitsbefreiung gewähren kann oder Mehrarbeitsvergütung leisten muss, weil er die Arbeitskraft des Betriebsratsmitglieds benötigt (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - zu II 3 b der Gründe, BAGE 92, 241) .
  • ArbG Stuttgart, 13.12.2012 - 24 Ca 5430/12  

    Betriebsrat; Begünstigungsverbot; Mehrarbeitspauschale; Pauschalaufwendungsersatz

    Solange diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, ist das Betriebsratsmitglied darauf angewiesen, den Freizeitausgleichsanspruch geltend zu machen und notfalls gerichtlich durchzusetzen (BAG, Urteil vom 25.08.1999 - 7 AZR 713/97, juris, Rn. 16).

    Der Kläger hat die Voraussetzungen einer Vergütung von tatsächlich geleisteter Mehrarbeit nach dieser Vorschrift - namentlich das konkrete Vorliegen von aus betriebsbedingten Gründen notwendiger Mehrarbeit, das Verlangen eines Freizeitausgleichs sowie die Ablehnung eines derartigen Ausgleichs durch die Beklagte aus betriebs(rats)bedingten Gründen (siehe zu den Voraussetzungen BAG, Urteil vom 25.08.1999 - 7 AZR 713/97, juris, Rn. 17) - nicht dargelegt.

  • LAG Baden-Württemberg, 27.03.2012 - 3 Sa 10/11  

    Freizeitausgleichs- und Abgeltungsansprüche von Betriebsratsmitgliedern und

    Das Bundesarbeitsgericht hat in der Entscheidung vom 25.08.1999 - 7 AZR 713/97 - zum Freizeitausgleichsanspruch von Betriebsratsmitgliedern ausgeführt, dass der Vorrang des Freizeitausgleichs vor dessen Abgeltung dazu dient, im Interesse der persönlichen Unabhängigkeit der Betriebsratsmitglieder es soweit wie möglich zu verhindern, dass die Betriebsratsmitglieder entgegen dem Entgeltausfallprinzip durch ihre Betriebsratstätigkeit zusätzliche Vergütungsansprüche erwerben, dass jedoch durch den Vorrang des Freizeitausgleichs zugleich die Arbeitsbelastung des Betriebsratsmitglieds begrenzt werden soll (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - = NZA 2000, 554 zu II. 3. b) der Gründe).
  • LAG Baden-Württemberg, 25.10.2016 - 19 Sa 26/16  

    Zeitgutschrift für geleistete Betriebsratstätigkeit

    Hinzu komme, dass der Freizeitausgleich im Rahmen des § 37 Abs. 3 BetrVG nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes nicht tageweise, sondern stundenbezogen zu ermitteln sei (vgl. BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97).

    Im Urteil vom 25. August 1999 hat das Bundesarbeitsgericht ausgeführt, dass dem Betriebsratsmitglied ein Ausgleichsanspruch in dem Umfang der von ihm aufgewendeten Zeit zustehe, wenn es erforderliche Betriebsratstätigkeit ausnahmsweise aus betriebsbedingten Gründen nicht während seiner Arbeitszeit, sondern in seiner Freizeit leisten müsse (BAG 25. August 1999 - 7 AZR 713/97 - Rn. 13).

  • LAG Sachsen, 27.10.2015 - 3 Sa 267/15  

    Arbeitszeit und Vergütung eines freigestellten Betriebsratsmitgliedes

    Dem Arbeitgeber obliegt danach die Entscheidung, ob er umfangreiche Arbeitsbefreiung gewähren kann oder Mehrarbeitsvergütung leisten muss, weil er die Arbeitskraft des Betriebsratsmitglieds benötigt (so BAG, Urteil vom 25.08.1999 - 7 AZR 713/97 - Rz. 16, m. w. N., NZA 2000, 554, 555 f.).
  • LAG Hamburg, 15.07.2015 - 6 Sa 15/15  

    Betriebsratstätigkeit - Arbeitsbefreiung - Lohnausfallprinzip

  • LAG Rheinland-Pfalz, 15.07.2010 - 10 Sa 108/10  

    Freistellung für Betriebsratstätigkeit - Zeitpunkt des Freizeitausgleichs -

  • LSG Sachsen, 23.08.2016 - L 3 AL 113/14  

    Arbeitslosengeld; Freizeitausgleich; Überstundenvergütung; Urlaubsabgeltung

  • LAG Hessen, 31.08.2007 - 12 Sa 387/05  

    Vergütungsansprüche eines Betriebsratsmitglieds für außerhalb der persönlichen

  • BAG, 08.03.2000 - 7 AZR 136/99  

    Vergütung für Betriebsratstätigkeit außerhalb der persönlichen Arbeitszeit

  • LAG Berlin-Brandenburg, 11.06.2010 - 6 Sa 675/10  

    Teilzeitbeschäftigtes Betriebsratsmitglied

  • LAG Hamm, 19.07.2000 - 3 Sa 2201/99  

    Betriebsrat: Tätigkeit außerhalb der Arbeitszeit

  • LAG Hamm, 07.12.2007 - 10 Sa 1055/07  

    Freizeitausgleich für Teilnahme an Betriebsvertretungssitzungen; Verfallfrist;

  • LAG Rheinland-Pfalz, 08.03.2007 - 2 Sa 10/07  

    Erschwerniszulage: Beachtung von gesetzlichen Verboten bei betrieblicher Übung;

  • LAG Hamm, 31.05.2000 - 3 Sa 2201/99  

    Anspruch auf Zahlung von Betriebsratstätigkeit außerhalb der Arbeitszeit ;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht