Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 25.09.2018 - 7 B 11097/18, 7 D 11099/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,31293
OVG Rheinland-Pfalz, 25.09.2018 - 7 B 11097/18, 7 D 11099/18 (https://dejure.org/2018,31293)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 25.09.2018 - 7 B 11097/18, 7 D 11099/18 (https://dejure.org/2018,31293)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 25. September 2018 - 7 B 11097/18, 7 D 11099/18 (https://dejure.org/2018,31293)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,31293) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 35 AsylVfG, § 55 Abs 1 S 1 AsylVfG, § 55 Abs 3 AsylVfG, § 63 Abs 1 S 1 AsylVfG, § 67 Abs 1 Nr 4 Alt 1 AsylVfG
    Ausländerrecht

  • esovgrp.de

    AsylG § 35,AsylG § ... 55,AsylG § 55 Abs 1,AsylG § 55 Abs 1 S 1,AsylG § 55 Abs 3,AsylG § 63,AsylG § 63 Abs 1,AsylG § 63 Abs 1 S 1,AsylG § 67,AsylG § 67 Abs 1,AsylG § 67 Abs 1 Nr 4,AsylG § 67 Abs 1 Nr 4 Alt 1,EATRR Art 2,EATRR Art 2 Abs 1,EATRR Art 2 Abs 1 S 1,EATRR Art 2 Abs 1 S 1 Alt 1,EATRR Art 2 Abs 1 S 1 Alt 2,EATRR Art 2 Abs 1 S 1 Alt 3,EATRR Art 2 Abs 2,EATRR Art 2 Abs 2 S 1,EATRR Art 2 Abs 2 S 1c,EATRR Art 2 Abs 3,EATRR Art 4,EATRR Art 4 Abs 1,EATRR Art 4 Abs 1 S 2
    Abschiebung, Abschiebungsandrohung, Aufenthalt, Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltsrecht, Billigung, Duldung, Duldungsbescheinigung, Flüchtling, Gestattung, Gültigkeit, Gültigkeitsdauer, Reiseausweis, Reiseausweis für Flüchtlinge, Stillschweigen, stillschweigende ...

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abschiebungsandrohung; Aufenthaltsgestattung; Aufenthaltsrecht; Billigung; Duldung; Duldungsbescheinigung; gestattet; Gestattung; Gültigkeitsdauer; Reiseausweis für Flüchtlinge; stillschweigend; Verantwortungsübergang; verfahrensakzessorisch; Vertrauenstatbestand; ...

  • rechtsportal.de

    Vorliegen einer stillschweigenden Billigung des Zweitstaates für den dauerhaften Aufenthalt des Flüchtlings für die Zustimmung zur Übernahme der Verantwortung für die Ausstellung von Reiseausweisen; Erfordernis eines den dauernden Aufenthalt des Flüchtlings in Bezug ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen einer stillschweigenden Billigung des Zweitstaates für den dauerhaften Aufenthalt des Flüchtlings für die Zustimmung zur Übernahme der Verantwortung für die Ausstellung von Reiseausweisen; Erfordernis eines den dauernden Aufenthalt des Flüchtlings in Bezug ...

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Karlsruhe, 14.09.2020 - A 9 K 3639/18

    Rückführung nach Italien trotz der Corona-Pandemie

    Ein Übergang der Verantwortung auf den Zweitstaat nach Art. 2 Abs. 1 des Europäischen Übereinkommen vom 16.10.1980 über den Übergang der Verantwortung für Flüchtlinge (FlüVÜbk) tritt nach Art. 2 Abs. 2 Buchst. c) FlüVÜbk nicht ein, wenn dem Flüchtling der Aufenthalt im Zweitstaat nur zum Zwecke der Durchführung des Asylverfahrens gestattet wird (Anschluss an OVG Niedersachsen, Beschluss vom 02.08.2018 - 8 ME 42/18 - juris Rn. 36 f.; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25.09.2018 - 7 B 11097/18 u.a. - juris Rn. 6; vgl. auch Bundesverwaltungsgericht der Schweiz, Urteil vom 17.11.2014 - D-4742/2014 - Ziffer 5.6).

    Danach und nach Sinn und Zweck des Übereinkommens bezieht sich Art. 2 Abs. 2 Buchst. c) FlüVÜbk nicht nur auf ausländerrechtliche Fallgestaltungen, sondern gerade auch auf Zeiten erfolgloser Rechtsmittelverfahren im Allgemeinen (vgl. nochmals Denkschrift und Erläuternder Bericht zum Europäischen Übereinkommen über den Übergang der Verantwortung für Flüchtlinge, BT-Drs. 12/6852, S. 15 und 20) und damit auch auf Asylverfahren wie das vorliegende (vgl. in diesem Sinne auch OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25.09.2018 - 7 B 11097/18 u.a. - juris Rn. 6 m. w. N. auch zur Rspr. des schweizerischen Bundesverwaltungsgerichts zur dortigen Auslegung des "Zweitasyls" gemäß § 50 AsylG mit Bezug auf Art. 2 Abs. 2 Buchst. c FlüVÜbk).

  • VG Ansbach, 22.01.2021 - AN 18 K 18.50284

    Asylverfahren, Verwaltungsgerichte, Abschiebungsandrohung, Aufenthaltsrecht,

    Eine solche Zustimmung setzt zumindest voraus, dass eine stillschweigende Billigung des Zweitstaates für den dauerhaften Aufenthalt des Flüchtlings vorliegt (SächsOVG, B.v. 12.4.2016 - 3 B 7/16 - juris Rn. 14; NdsOVG, B.v. 2.8.2018 - 8 ME 42/18 - juris Rn. 36; OVG RhPf, B.v. 25.9.2018 - 7 B 11097/18 u. 7 D 11099/18 - juris Rn. 5).

    Ein unmittelbar kraft Gesetzes eintretendes, vorübergehendes und rein verfahrensakzessorisches Aufenthaltsrecht während des noch laufenden Asylverfahrens, in welchem gerade noch keine abschließende Entscheidung über ein mögliches langfristiges bzw. auf längere Zeitdauer angelegtes Aufenthaltsrecht getroffen wurde, kann indessen keine stillschweigende Billigung für einen dauernden Aufenthalt darstellen (OVG RhPf, B.v. 25.9.2018 - 7 B 11097/18 u. 7 D 11099/18 - juris Rn. 6; BayVGH, B.v. 3.12.2019 - 10 ZB 19.34074 - juris Rn. 8).

  • VG Düsseldorf, 26.05.2020 - 22 K 17460/17

    Übergang der Verantwortung für Flüchtlinge

    Von einem subjektiv-öffentlichen Recht gehen implizit auch Sächs. OVG, Beschluss vom 12. April 2016 - 3 B 7/16 -, NVwZ 2017, 244 = juris Rn. 20; OVG NRW, Urteil 19. Mai 2016 - 13 A 1490/13.A -, juris Rn. 138 ff.; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25. September 2018 - 7 B 11097/18 u. a. -, juris; Bay. VGH, Beschluss vom 27. Oktober 2004 - 10 CS 04.2158 -, juris, aus, da jeweils eine Sachprüfung durchgeführt und zum Teil ein Recht des Ausländers bejaht wurde; ebenso Huber, Anmerkung zu OVG Bautzen, Beschluss vom 12. April 2016 - 3 B 7/16, in: NVwZ 2017, S. 246 (248); Pfersich, Anmerkung zu OVG Bautzen: Duldung, Ausstellung eines Reiseausweises, in: ZAR 2016, S. 310 (310 f.).
  • VG Cottbus, 01.04.2021 - 5 K 1582/17
    Zudem beschränkt Art. 5 des Abkommens die übergehende Verantwortung auf die Ausstellung des Reiseausweises für den Flüchtling, ohne einen Anspruch auf einen Aufenthaltstitel zu begründen (bereits VG Cottbus Kammerurteil vom 22. August 2019 - 5 K 2319/16.A - so auch Bayerischer VGH, Beschluss vom 03. Dezember 2019 - 10 ZB 19.34074 - Juris; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 25. September 2018 - 7 B 11097/18 - Juris; Nds.OVG, Beschluss vom 02. August 2018 - 8 ME 42/18 - NVwZ-RR 2019, 387-390).
  • VGH Bayern, 03.12.2019 - 10 ZB 19.34074

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag mangels grundsätzlicher Bedeutung der

    Solch eine stillschweigende Billigung kann nicht aus der rein verfahrensakzessorischen Gestattung des Aufenthalts während des laufenden Asylverfahrens nach § 55 Abs. 1 Satz 1 AsylG hergeleitet werden, welche unmittelbar kraft Gesetzes eintritt (OVG RhPf, B.v. 25.9.2018 - 7 B 11097/18 u.a. - juris -Ls 1. u. 2.-; s. auch: BayVGH, B.v. 27.10.2004 - 10 CS 04.2158 - juris Rn. 4 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht