Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2004 - 7 B 2142/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,3815
OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2004 - 7 B 2142/04 (https://dejure.org/2004,3815)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15.12.2004 - 7 B 2142/04 (https://dejure.org/2004,3815)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 (https://dejure.org/2004,3815)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,3815) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • kommunen-in-nrw.de

    Zweiter Rettungsweg

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauO NRW § 17 Abs. 3

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Brandschutzsicherungspflicht des Hauseigentümers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Erfordernis eines zweiten Rettungswegs beim Fehlen eines Sicherheitstreppenhauses; Gewährleistung eines zweiten Rettungsweges bei Existenz einer mit Rettungsgeräten der Feuerwehr erreichbaren Stelle für jede Nutzungseinheit oder eine zweite Treppe; Erfordernis des ...

  • feuerwehr-ub.de (Zusammenfassung)

    Zwang zum Umbau eines Treppenhauses

  • treffpunkt-kommune.de (Kurzinformation)

    Zweite Treppe

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an einen zweiten Rettungsweg (IBR 2005, 240)

Verfahrensgang

  • VG Köln - 2 L 1105/04
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2004 - 7 B 2142/04

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2006, 10
  • BauR 2005, 845
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.08.2010 - 7 A 749/09

    Verhältnis zwischen § 61 Abs. 1 S. 2 Bauordnungsrecht NRW ( BauO NRW ) und § 87

    7 A 1235/08 -, a. a. O., und vom 28. August 2001 10 A 3051/99 -, a. a. O., Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, BRS 67 Nr. 152.

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 19. Juni 2006 7 B 676/06 -, juris, und vom 15. Dezember 2004 7 B 2142/04 -, BRS 67 Nr. 152.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.02.2010 - 7 A 1235/08

    Zur Notwendigkeit eines zweiten Rettungswegs

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 28. August 2001 - 10 A 3051/99 -, a.a.O., Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, BRS 67 Nr. 152.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.09.2012 - 2 A 182/11

    Rechtmäßigkeit einer Nebenbestimmung zu einer Baugenehmigung zum Neubau eines

    vgl. zum hohen Stellenwert des Brandschutzes und zur (niedrigen) Wahrscheinlichkeitsschwelle vor einem bauaufsichtsbehördlichen Einschreiten: OVG NRW, Beschlüsse vom 25. August 2010 - 7 A 749/09 -, NVwZ-RR 2011, 47 = juris Rn. 50, vom 22. Februar 2010 - 7 A 1235/08 -, BRS 76 Nr. 131 = juris Rn. 34, vom 21. Februar 2008 - 7 B 107/08 -, juris Rn. 29, vom 8. Mai 2007 - 10 B 2555/06 -, BRS 71 Nr. 182 = juris Rn. 6, und vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, BRS 67 Nr. 152 = juris Rn. 16.
  • VG Düsseldorf, 24.01.2014 - 17 K 2868/11

    Klärschlammentsorgung

    Das Vorhandensein/Angebot eines solchen abfallrechtlich zulässigen, aber bloß subjektiv milderen Austauschmittels ließe die Rechtmäßigkeit der Ordnungsverfügung unberührt, vgl. VG Stade, Urteil vom 20. November 2003 - 2 A 63/01 -, juris, Rn. 26; wohl auch: OVG NRW, Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, juris, Rn. 17; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20. November 1996 - 8 A 13546/95 -, juris, Rn. 34; VG E1.

    Ein solches subjektiv milderes Mittel muss in gleicher Weise wie das angeordnete Mittel zur Gefahrenabwehr geeignet sein, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, juris, Rn. 17; Rhein, OBG NRW, § 21, Rn. 2; Pieroth/Schlink/Kniesel, Polizei- und Ordnungsrecht, 4. Aufl., § 10, Rn. 28; Schenke, Polizei- und Ordnungsrecht, 6. Aufl., Rn. 336; Gusy, Polizei- und Ordnungsrecht, 7. Aufl., Rn. 400.

  • OLG Düsseldorf, 27.05.2010 - 10 U 147/09

    Abgrenzung von Miete und Pacht bei der Überlassung eines vom Vermieter

    Auch wenn das Fehlen eines zweiten Rettungswegs wegen der damit verbundenen Gefahren für Leib und Leben der Nutzer nach der verwaltungsrechtlichen Rechtsprechung einen ausreichenden Grund für eine Nutzungsuntersagung bzw. entsprechende Brandschutzauflagen darstellen kann (vgl. OVG Münster, Urt. v. 22.2.2010, 7 A 1235/08, juris; Beschl. v. 15.12.2004, 7 B 2142/04, juris), ist weder festgestellt noch festzustellen, dass die zuständige Bauaufsichtsbehörde bis zum Ausspruch der Kündigung insoweit gegenüber einer der Parteien eine Nutzungsuntersagung ausgesprochen oder für den Fall der Fortsetzung der bauordnungswidrigen Nutzung angekündigt hat.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 08.03.2017 - 2 L 78/16

    Anpassung eines Hochhauses an den baulichen Brandschutz

    Die erheblichen Risiken für Leib und Leben Dritter im Falle eines Brandes rechtfertigen es auch bei nachträglichen Anforderungen an den Brandschutz, solche Schutzmaßnahmen zur (Selbst-)Rettung zu fordern, die in jeder Hinsicht "auf der sicheren Seite" liegen (vgl. OVG NW, Beschl. v. 15.12.2004 - 7 B 2142/04 -, juris, RdNr. 16).
  • VG Köln, 09.03.2007 - 2 L 22/07

    Anordnung der Errichtung einer Außentreppe für den Fall eines Brandes;

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 15.12.2004 - 7 B 2142/04 -, NVwZ-RR 2006, 10, und vom 19.06.2006 - 7 B 676/06 - OVG NRW, Urteil vom 28.08.01 - 10 A 3051/99 -, BRS 64, Nr. 201.

    Nach den vorstehenden Ausführungen muss der Antragsgegner eine Notleiter mit Rückenschutz auch nicht auf der Grundlage von § 21 Satz 2 OBG NRW als Austauschmittel akzeptieren, bereits die Eignung einer Notleiter in einer - hier gegebenen - geschlossenen Hofsituation ohnehin verneinend: OVG NRW, Beschluss vom 15.12.2004 - 7 B 2142/04 -, NVwZ-RR 2006, 10, mit weiteren Nachweisen, so dass offen bleiben kann, welche rechtlichen Schlussfolgerungen daraus zu ziehen sind, wenn der Pflichtige ein geeignetes Austauschmittel anbietet, namentlich ob ein solches Angebot überhaupt die Rechtmäßigkeit der zunächst angeordneten Gefahrenabwehrmaßnahme berührt oder nur die Rechtmäßigkeit der anschließenden Vollstreckung.

    vgl. wiederum OVG NRW, Beschluss vom 15.12.2004 - 7 B 2142/04 -, NVwZ-RR 2006, 10, mit weiteren Nachweisen.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.08.2008 - 7 A 2828/07

    Beseitigungsverfügung für einen Wintergarten mit Überdachung; Nutzungsänderung

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, BauR 2005, 845.
  • VG Saarlouis, 13.06.2018 - 5 L 571/18

    Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs gegen die Anordnung

    Eine solche, sogar erhebliche Gefahr liegt regelmäßig vor, wenn der zweite Rettungsweg im Brand- oder Katastrophenfall nicht gesichert ist.(Dirnberger, in Simon/Busse, BayBO 2008, Art. 54 Rn. 176 unter Hinweis auf: Bay.VGH, Urteil vom 10.01.1992 - 2 B 89.740 - Urteil vom 19.11.1993 - 26 B 91.1886 - Beschluss vom 19.06.1997 - 14 ZB 97.1268 - Beschluss vom 19.12.2001 - 14 ZB 00.1421 - Beschluss vom 27.01.2003 - 2 Cs 02.2438 - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22.07.2002 - 7 B 508/01 -, BauR 2002, 1841 = BRS 65 Nr. 140; Urteil vom 28.08.2001 - 10 A 3051/99 -, BauR 2002, 763; Beschluss vom 15.12.2004 - 7 B 2142/04 -, BauR 2005, 845) Bei Gefährdung von Leben und Gesundheit als geschützten Rechtsgütern sind an die Feststellungen der Wahrscheinlichkeit des Schadenseintritts keine übermäßig hohen Anforderungen zu stellen.
  • VG Gelsenkirchen, 09.01.2014 - 5 L 1372/13

    Zweiter Rettungsweg; dauerhafte Duldung; Störerauswahl

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. August 2010 - 7 A 749/09 - und Beschluss vom 15. Dezember 2004 - 7 B 2142/04 -, jeweils zitiert nach juris.
  • VG Köln, 01.04.2008 - 2 K 916/08

    Verpflichtung des Eigentümers eines Mehrfamilienhauses zur Beseitigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.06.2006 - 7 B 676/06

    Anfechtung einer angeordneten Ordnungsverfügung zur Errichtung einer

  • VG Köln, 17.09.2009 - 2 L 980/09

    Baurechtliche Einordnung eines Gebäudes als eine rechtmäßig bestehende bauliche

  • VG Düsseldorf, 26.01.2009 - 4 K 7222/08

    Anordnung der Öffnung von Garagentoren in einer Tiefgarage und schriftliche

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht