Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 02.04.2003 - 7 B 235/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,3643
OVG Nordrhein-Westfalen, 02.04.2003 - 7 B 235/03 (https://dejure.org/2003,3643)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 02.04.2003 - 7 B 235/03 (https://dejure.org/2003,3643)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 02. April 2003 - 7 B 235/03 (https://dejure.org/2003,3643)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,3643) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauGB § 15 Abs. 1; BauGB § 36

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bebauungsplan zur Höhenbegrenzung von Windenergieanlagen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtmäßigkeit der Zurückstellung eines Baugesuchs nach § 15 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) ; Aufstellung eines Bebauungsplans durch Gemeinde; Im Flächennutzungsplan ausgewiesene Konzentrationszone für Windenergieanlagen ; Ausschluss von Anlagen mit einer Höhe von mehr als ...

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Bebauungsplan und Konzentrationszone

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Windenergieanlage: Höhenbegrenzung im Bebauungsplan zulässig? (IBR 2004, 99)

Verfahrensgang

  • VG Arnsberg - 4 L 1967/02
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.04.2003 - 7 B 235/03

Papierfundstellen

  • BauR 2003, 1019
  • BauR 2004, 374 (Ls.)
  • ZfBR 2003, 5723
  • ZfBR 2003, 573
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.05.2003 - 7a D 1/02

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen eines Gebietsentwicklungsplans eines

    Hierzu hat das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 26. Oktober 1998 - 4 BN 43.98 -, Buchholz 406.11 § 36 BauGB Nr. 53, auf den sich der 7. Senat des beschließenden Gerichts in seiner Rechtsprechung bezogen hat, vgl. Beschluss vom 2. April 2003 - 7 B 235/03 - , näher ausgeführt:.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.05.2018 - 2 D 44/17

    Erlass einer Veränderungssperre zur Sicherung der Planung für den künftigen

    So ausdrücklich BVerwG, Urteil vom 19. Februar 2004 - 4 CN 16.03 -, BVerwGE 120, 138 = juris Rn. 24 f.; vgl. auch OVG NRW, Beschluss vom 2. April 2003 - 7 B 235/03 -, BRS 66 Nr. 118 = juris Rn. 11, 13; Reidt, in: Battis/Krautzberger/ Löhr, BauGB-Kommentar, 13. Aufl. 2016, § 36 Rn. 6; Söfker, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg/ Krautzberger, BauGB-Kommentar, Stand Oktober 2017, § 36 Rn. 28.
  • VGH Bayern, 29.11.2006 - 2 B 04.1860

    Ausschluss von Mobilfunkanlagen durch gemeindliche Bauleitplanung

    Außer Frage steht auch, dass die Gemeinde - ergänzend zu der ihr durch § 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB eingeräumten Möglichkeit, im Flächennutzungsplan Konzentrationszonen für Mobilfunkanlagen auszuweisen - die notwendige "Feinsteuerung" für die Errichtung derartiger Anlagen durch einen Bebauungsplan vornehmen darf und hierbei z.B. die Anlagenhöhe begrenzen oder Festsetzungen zur Gestaltung und Situierung der Mobilfunkanlagen treffen kann (vgl. BVerwG vom 25.11.2003 BayVBl 2004, 278; BayVGH vom 19.1.2005 Az. 14 ZB 04.2999; OVG NRW vom 2.4.2003 BauR 2003, 1019/1020; NdsOVG vom 16.7.2003 ZfBR 2003, 788 f. jeweils zu Windenergieanlagen).
  • VG Gießen, 05.09.2008 - 8 E 1331/06

    Verhinderungsplanung durch Höhenbegrenzung für Windenergieanlagen

    Die Höhenbegrenzung von Windenergieanlagen zur Vermeidung erheblicher nachteiliger Umweltauswirkungen ist zwar grundsätzlich ein legitimes Planziel (vgl. OVG NW, B. v. 02.04.2003 -7 B 235/03-, NuR 2003, 774; U. v. 13.03.2006 - 7 A 3414/04 -, BRS 70 Nr. 39).
  • VG Lüneburg, 08.07.2003 - 2 A 62/02

    Windenergieanlage: Raumbedeutsamkeit - Vorranggebiete - Ausschlusswirkung

    Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hat in seiner Entscheidung vom 2. April 2003 (Az. 7 B 235/03, BauR 2003, S. 1019) die Zielsetzung einer Gemeinde, Windenergieanlagen mit einer Höhe von mehr als 100 m in einer flächennutzungsplanmäßig ausgewiesenen Konzentrationszone auszuschließen, als legitime planerische Zielsetzung bezeichnet.
  • VG Düsseldorf, 30.11.2018 - 9 L 3223/18
    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 27. Juli 1990 - 4 B 156/89 -, vom 18. Dezember 1990 - 4 NB 8.90 -, und vom 27. Januar 1999 - OVG NRW, Beschlüsse vom 2. Juli 2002 - 7 B 918/02 - und vom 2. April 2003 - 7 B 235/03 -, juris.
  • VG Düsseldorf, 18.09.2003 - 9 L 2116/03

    Verwaltungsgericht lehnt Eilanträge gegen Zurückstellung von drei Baugesuchen

    Dabei kann die zulässige Steuerung eines von der Gemeinde als Fehlentwicklung gewerteten Baugeschehens auch darin liegen, dass der betreffende Bebauungsplan - wie auch hier - die weitere bauliche Entwicklung aus landespflegerischen Zwecken restriktiv steuern soll, vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 27. Juli 1990 - 4 B 156/89 -, BRS 50 Nr. 101, vom 18. Dezember 1990 - 4 NB 8.90 -, BRS 50 Nr. 9, und vom 27. Januar 1999 - BauR 1999, 611; OVG NRW, Beschlüsse vom 2. Juli 2002 - 7 B 918/02 - und vom 2. April 2003 - 7 B 235/03 -.
  • VG Lüneburg, 29.06.2004 - 2 A 167/03

    Windkraftanlagen ab 100 m Gesamthöhe sind regelmäßig raumbedeutsam. Der Entwurf

    Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hat in seiner Entscheidung vom 2. April 2003 (Az. 7 B 235/03, BauR 2003, S. 1019) die Zielsetzung einer Gemeinde, Windenergieanlagen mit einer Höhe von mehr als 100 m in einer flächennutzungsplanmäßig ausgewiesenen Konzentrationszone auszuschließen, als legitime planerische Zielsetzung bezeichnet.
  • VG Lüneburg, 26.04.2004 - 2 A 127/02

    Die Raumbedeutsamkeit von Windenergieanlagen und deren Begrenzung im

    Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hat in seiner Entscheidung vom 2. April 2003 (Az. 7 B 235/03, BauR 2003, S. 1019) die Zielsetzung einer Gemeinde, Windenergieanlagen mit einer Höhe von mehr als 100 m in einer flächennutzungsplanmäßig ausgewiesenen Konzentrationszone auszuschließen, als legitime planerische Zielsetzung bezeichnet.
  • VG Düsseldorf, 30.03.2005 - 9 L 285/05

    Rechtsgrundlage für die Zurückstellung eines Baugesuchs; Voraussetzungen und

    Auch eine zunächst nur auf Verhinderung einer - aus der Sicht der Gemeinde - Fehlentwicklung gerichtete Planung kann einen Inhalt haben, der rechtlich nicht zu beanstanden ist, vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 27. Juli 1990 - 4 B 156/89 -, BRS 50 Nr. 101, vom 18. Dezember 1990 - 4 NB 8.90 -, BRS 50 Nr. 9, und vom 27. Januar 1999 - BauR 1999, 611; OVG NRW, Beschlüsse vom 2. Juli 2002 - 7 B 918/02 - und vom 2. April 2003 - 7 B 235/03 -.
  • VG Göttingen, 13.07.2006 - 2 A 11/05

    Standortplanung für Windenergieanlagen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht