Rechtsprechung
   BVerwG, 03.08.1999 - 7 B 54.99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,19678
BVerwG, 03.08.1999 - 7 B 54.99 (https://dejure.org/1999,19678)
BVerwG, Entscheidung vom 03.08.1999 - 7 B 54.99 (https://dejure.org/1999,19678)
BVerwG, Entscheidung vom 03. August 1999 - 7 B 54.99 (https://dejure.org/1999,19678)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,19678) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 12.03.2014 - 5 B 48.13

    Ausgleichsleistung; Ausschlussgrund; Grundsätze der Menschlichkeit und

    Sie kommt nach § 173 VwGO i.V.m. § 450 Abs. 2 ZPO nur als subsidiäres Beweismittel in Betracht und dient als letztes Hilfsmittel zur Aufklärung des Sachverhalts, wenn trotz Ausschöpfen aller anderen Beweismittel noch Zweifel verbleiben (vgl. Urteil vom 30. August 1982 - BVerwG 9 C 1.81 - Buchholz 402.24 § 28 AuslG 1965 Nr. 41 S. 38; Beschlüsse vom 3. August 1999 - BVerwG 7 B 54.99 - VIZ 2000, 93 , vom 21. Juni 2007 - BVerwG 2 B 28.07 - Buchholz 235.1 § 58 BDG Nr. 3 Rn. 12 und vom 5. Juni 2013 - BVerwG 5 B 11.13 - juris Rn. 11, jeweils m.w.N.).
  • BVerwG, 21.08.2001 - 8 B 131.01

    Grundsatz der Bedarfsgerechtigkeit - Bevorzugung eines MfS-Angehörigen bei der

    Die Vernehmung von Beteiligten ist ein Hilfsbeweis, der voraussetzt, dass der Beweis nicht mit anderen Beweismitteln zu führen ist (Beschluss vom 3. August 1999 - BVerwG 7 B 54.99 - VIZ 2000, 93 m.w.N.).
  • BVerwG, 16.06.2000 - 7 B 49.00

    Anforderungen an den Revisionsgrund der grundsätzlichen Bedeutung einer

    Die daran anschließende Rüge, das Verwaltungsgericht sei dem Vortrag der Beigeladenen gefolgt, ohne zuvor andere Beweismittel auszuschöpfen, und habe dadurch die im Beschluß des Senats vom 3. August 1999 - BVerwG 7 B 54.99 - (VIZ 2000, 93) niedergelegten Grundsätze verletzt, ist schon deswegen verfehlt, weil eine förmliche Vernehmung der Beteiligten gar nicht stattgefunden hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht