Rechtsprechung
   VGH Bayern, 16.05.2007 - 7 BV 06.1645   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,81285
VGH Bayern, 16.05.2007 - 7 BV 06.1645 (https://dejure.org/2007,81285)
VGH Bayern, Entscheidung vom 16.05.2007 - 7 BV 06.1645 (https://dejure.org/2007,81285)
VGH Bayern, Entscheidung vom 16. Mai 2007 - 7 BV 06.1645 (https://dejure.org/2007,81285)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,81285) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • VG Gelsenkirchen, 17.04.2008 - 14 K 358/06

    Befreiung, Rundfunkgebühr, Härte, Student, Studiendarlehen, Studierendendarlehn,

    vgl. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof (BayVGH), Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, m.w.N., Juris.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 3. Juli 2007 - 16 E 294/07 -, DVBl 07, 1184 und www.nrwe.de; BayVGH, Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, Juris, jeweils m.w.N., Allein die Tatsache, dass die Klägerin im in diesem Verfahren streitigen Zeitraum höchstens ein Einkommen erzielt haben mag, das dem in § 6 Abs. 1 Nr. 1 bis 10 RGebStV benannten Personenkreis der Höhe nach üblicherweise zur Verfügung steht, begründet mithin im vorstehenden Zusammenhang regelmäßig ebensowenig eine atypische Fallkonstellation", wie es bei anderweitigen Empfängern niedriger Einkommen (z.B. Empfängern einer niedrigen Altersrente oder von Krankengeld) der Fall ist.

    vgl. auch BayVGH, Urteil vom 16. Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, Juris.

    vgl. zur fehlenden Vergleichbarkeit des Meister-BAföG" mit BAföG - Leistungen: BayVGH, BayVGH, Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, Juris, Bei dem Bildungskredit handelt es sich zwar auch um eine Leistung, die aufgrund öffentlich-rechtlicher Vorschriften gewährt wird, denn der Bildungskredit beruht auf einer öffentlich-rechtlichen (Verwaltungs-) Vorschrift.

  • VG Gelsenkirchen, 07.10.2013 - 14 K 2595/13

    Rundfunkgebührenbefreiung; Rundfunkbeitragsbefreiung; Student; Studierende;

    vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11. August 2008- OVG 11 B 16.08 -, Juris, Rdnr. 15; vgl. auch Bayerischer VGH, Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, m.w.N.

    vgl. auch BayVGH, Urteil vom 16. Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, Juris und Urteil der beschließenden Kammer vom 17. April 2008 - 14 K 358/06 -, www.nrwe.de, m.w.N.

  • VG Ansbach, 18.12.2013 - AN 6 K 13.01024

    Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht, bzw. Rundfunkbeitragspflicht; Student

    Sie sollen gewährleisten, dass auch in Ausnahmefällen, die wegen ihrer atypischen Ausgestaltung nicht im Einzelnen vorherzusehen sind und sich daher nicht mit den abstrakten Merkmalen der Gesetzessprache erfassen lassen, ein Ergebnis erreicht wird, das dem Regelergebnis in seiner grundsätzlichen Zielsetzung gleichwertig ist (BayVGH, Urteil vom 16.5.2007 - 7 BV 06.1645 -).

    Unter Berücksichtigung des Prinzips der parallelen Wertung der sozialen Bedürftigkeit in den Leistungsgesetzen ist es daher nicht zu beanstanden, dass der Rundfunkgesetzgeber gezielt nur Studierende, die ein Erststudium innerhalb einer bestimmten Studienzeit absolvieren, auch durch eine Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht fördern wollte (vgl. auch BayVGH, Urteil vom 16.5.2007 - 7 BV 06.1645 - ).

  • VG Gelsenkirchen, 04.06.2013 - 14 K 1739/13

    Altersrente; atypische Härte; Berechnungsbogen; besondere Härte; Einkommen;

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. April 2013 - 16 A 2375/11 -, a.a.O., juris, RdNr. 45; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11. August 2008 - OVG 11 B 16.08 -, juris, Rdnr. 15; vgl. auch Bayerischer VGH, Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, m.w.N.
  • VGH Bayern, 13.07.2009 - 7 ZB 08.2607

    Rundfunkgebührenbefreiung; Aufstiegsfortbildungsförderung (sog. Meister-BAföG);

    a) Der Senat hat bereits entschieden, dass der Bezug von Aufstiegsfortbildungsförderung (Meister-BAföG) dem Bezug von Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) nicht gleichzusetzen ist und deshalb eine Rundfunkgebührenbefreiung für Bezieher von Meister-BAföG nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 lit. a RGebStV nicht in Betracht kommt (BayVGH vom 16.5.2007 Az. 7 BV 06.1645 , ebenso VG Hamburg vom 31.7.2007 Az. 10 K 126/07 ).

    Einen Befreiungsanspruch nach § 6 Abs. 3 RGebStV für Bezieher von Meister-BAföG hat der Senat deshalb ausdrücklich verneint, weil keine unbeabsichtigte Regelungslücke vorliegt, sondern der Normgeber diese Fallkonstellation ganz bewusst aus dem Katalog der Befreiungsgründe ausgeklammert hat (BayVGH vom 16.5.2007, Az. 7 BV 06.1645 ).

  • VG Gelsenkirchen, 23.08.2011 - 14 K 3023/10

    Altersrente; atypischer Härtefall; Bedarfsgemeinschaft; Befreiung; besondere

    vgl. Bayerischer VGH, Urteil vom 16. Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, m.w.N.
  • OVG Sachsen, 24.03.2010 - 1 A 26/09

    Rundfunkgebühren, Befreiung, Härtefall, Wohngeld, Ausbildungskredit

    Angesichts dieser in § 6 Abs. 1 RGebStV klar zum Ausdruck kommenden, vom Gesetzgeber gewollten Beschränkung der Befreiungstatbestände kann diese Vorschrift nicht dadurch umgangen werden, dass einkommensschwache Personen, die die Voraussetzungen für eine Befreiung danach nicht erfüllen, dem Härtefalltatbestand des § 6 Abs. 3 RGebStV zugeordnet werden (vgl. BVerwG, Beschl. v. 18.6.2008, NVwZ-RR 2008, 704; SächsOVG, Urt. v. 20.8.2008 - 1 B 429/07 - BayVGH, Beschl. v. 10.12.2008 - 7 ZB 08.922 und Urt. v. 16.5.2007 - 7 BV 06.1645 - und - 7 B 06.2642 -, jeweils zitiert nach juris; VGH BW, Urt. v. 16.3.2009 - 2 S 1400/08, zitiert nach juris).
  • VG Gelsenkirchen, 12.04.2013 - 14 K 209/13

    Atypischer Härtefall; Befreiung; Berechnung; Bundesverfassungsgericht; besondere

    vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11. August 2008- OVG 11 B 16.08 -, juris, Rdnr. 15; vgl. auch Bayerischer VGH, Urteil vom 16.Mai 2007 - 7 BV 06.1645 -, m.w.N.
  • VG Ansbach, 02.02.2017 - AN 6 K 15.02442

    Kein Härtefall bei der Rundfunkbeitragserhebung wegen nicht förderfähigem

    Unter Berücksichtigung des Prinzips der parallelen Wertung der sozialen Bedürftigkeit in den Leistungsgesetzen ist es daher nicht zu beanstanden, dass der Rundfunkgesetzgeber gezielt nur Studierende, die ein Erststudium innerhalb einer bestimmten Studienzeit absolvieren, auch durch eine Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht fördern will (vgl. dazu: Urteil des Bayerischen VGH vom 16.5.2007 - 7 BV 06.1645 -).
  • VG Minden, 29.06.2015 - 11 K 807/14
    vgl. zum Ganzen erneut VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 07.10.2013, a.a.O.; OVG NRW, Beschluss vom 02.04.2014 - 16 A 79/13 -, n.v.; BayVGH, Urteil vom 16.05.2007 - 7 BV 06.1645 -, juris.
  • VG Gelsenkirchen, 23.08.2011 - 3023/10

    Rundfunkgebührenbefreiung bei einer Bedarfsgemeinschaft zwischen Mutter und nach

  • VG Leipzig, 16.07.2014 - 1 K 381/13

    Anspruch auf Befreiung von der Rundfunkgebühren- bzw. Rundfunkbeitragspflicht

  • VG Gelsenkirchen, 19.11.2012 - 14 K 3480/12

    Atypischer Härtefall; besondere Härte; Bundesverfassungsgericht;

  • VG Halle, 19.09.2017 - 6 A 257/15

    Rundfunkbefreiung für Auszubildende bei gleichzeitigem Ausschluss von

  • VG Bayreuth, 14.04.2014 - B 3 K 13.755

    Schwerbehinderung; Einsatzgemeinschaft

  • VG München, 19.09.2008 - M 6a K 07.4245

    Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht; rückwirkende Bewilligung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht