Rechtsprechung
   BVerwG, 15.12.1989 - 7 C 36.88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,8284
BVerwG, 15.12.1989 - 7 C 36.88 (https://dejure.org/1989,8284)
BVerwG, Entscheidung vom 15.12.1989 - 7 C 36.88 (https://dejure.org/1989,8284)
BVerwG, Entscheidung vom 15. Dezember 1989 - 7 C 36.88 (https://dejure.org/1989,8284)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,8284) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Antrag auf Zulassung zum Hochschulstudium für Medizin - Bildung von Lehreinheiten zur Kapazitätsermittlung - Pflicht zur Einhaltung des Kapazitätserschöpfungsgebots - Berechnungsmodelle der kleinen und großen Lehreinheiten - Prinzip der horizontalen Substituierbarkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Baden-Württemberg, 31.01.1990 - NC 9 S 39/89

    Zulassungsbegrenzung - Saldierung fiktiv weitergeführter Lehrdeputate

    Zur Saldierung fiktiv weitergeführter Lehrdeputate mit Lehrdeputaten späterer Stellenneuzugänge (Fortführung der bisherigen Rechtsprechung, vgl Senatsurteil vom 16.12.1986 - NC 9 S 1542/86 -, KMK-HSchR 1987, 452, insoweit bestätigt durch Urteil des BVerwG vom 15.12.1989 - 7 C 36/88 -, und Senatsbeschluß vom 18.2.1987 - NC 9 S 1731/86 ua -).

    Danach wäre an sich ein fiktiv weiterzuführendes zusätzliches Lehrangebot in Höhe von 8 SWS, dem Regellehrdeputat der Stellengruppe der C 4-Professoren, hinzuzurechnen (vgl. insoweit bestätigend das Revisionsurteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 15.12.1989 -- 7 C 36.88 --).

    Denn für eine kapazitäre Kompensation ist allein maßgebend, daß sie innerhalb der Lehreinheit (hier: Vorklinische Medizin) stattfindet (vgl. hierzu das -- insoweit revisionsgerichtlich bestätigte -- Senatsurteil vom 16.12.1986 a.a.O. sowie BVerwG, Urteil vom 15.12.1989 -- 7 C 36.88 --, das -- wenn auch in anderem Zusammenhang -- zurecht von der "horizontalen Substituierbarkeit" der Lehrangebote innerhalb der Lehreinheit spricht).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht