Rechtsprechung
   AG Freiburg, 08.12.1989 - 7 C 4776/88   

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • WM 1990, 1415



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Frankfurt, 24.06.1993 - 1 U 95/91  

    Zinsberechnung für ein Annuitätendarlehen mit einer Formularklausel über eine

    Wenn es in der einschlägigen Ziffer I des schriftlichen Darlehensvertrages vom 6.7.1984 heißt, es sei zur Verzinsung und Tilgung eine gleichbleibende Jahresleistung von 9, 5 % des ursprünglichen Darlehensbetrages zu entrichten, und die Jahresleistungen sollten in vierteljährlichen Raten erfolgen, so kann der redliche "Durchschnittskunde" - auf dessen Verständnis kommt es an (BGH NJW 1989, 224) - diese vertraglichen Regelungen nur dahin verstehen, daß so, wie die "Jahresleistung" aus Anteilen "zur Verzinsung und Tilgung" besteht, ebenso und in gleicher Weise auch die Vierteljahresraten Zins- und Tilgungsanteile enthalten sollen, daß die vertragliche Bestimmung, nach welcher "die Jahresleistungen ... in vierteljährlichen Raten zu entrichten" seien, nichts anderes als eine Aufteilung der Jahreszahlung auf vier gleichartige Einzelraten bedeutet, ohne daß sich an der Zusammensetzung dieser Zahlungen auf Zins und Tilgung etwas ändere (vgl. hierzu auch OLG München WM 1990, 1415; beiläufig ebenso BGH a.a.O., 225).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht