Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 12.02.1981

Rechtsprechung
   BVerwG, 12.11.1980 - 7 C 56.79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,2586
BVerwG, 12.11.1980 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1980,2586)
BVerwG, Entscheidung vom 12.11.1980 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1980,2586)
BVerwG, Entscheidung vom 12. November 1980 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1980,2586)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,2586) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Überprüfung der fachwissenschaftlichen Bewertung einer Prüfungsleistung - Rechtmäßigkeit einer Prüfungsentscheidung - Pflicht zu einem Stellen von ein zuverlässiges Prüfungsergebnis ermöglichenden Prüfungsfragen durch ein Prüfungsamt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BVerwG, 09.12.1983 - 7 C 99.82

    Allgemeingültiger Bewertungsgrundsatz - Prüfer - Fehlerhaftigkeit einer

    Daß der Beurteilungsspielraum des Prüfers - hier des Sachverständigengremiums des ... - auch im AW-Verfahren nach der ÄAppO zu respektieren ist, hat der erkennende Senat bereits wiederholt entschieden (vgl. Beschlüsse vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 -, Buchholz 421.0 Nr. 133 = WissR 15 [1982], 189; vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526 = DVBl. 1981, 583 = DÖV 1981, 581 = WissR 15 [1982], 195; vom 25. März 1981 - BVerwG 7 B 83.80 -).
  • BVerwG, 27.08.1987 - 7 B 31.87

    Arztrecht - Approbationsordnung - Prüfungssystem

    Die Auffassung, daß gegen diese Regelung keine durchgreifenden rechtlichen Bedenken bestehen, liegt auch den in der folgenden Zeit ergangenen Senatsentscheidungen zugrunde (vgl. Urteil vom 30. August 1977 - BVerwG 7 C 50.76 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 85; Beschluß vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 - Buchholz a.a.O. Nr. 133; Urteil vom 28. November 1980 - BVerwG 7 C 54.78 - BVerwGE 61, 211; Beschluß vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526).
  • BVerwG, 09.12.1983 - 7 C 39.82

    Bestehen der Ärztlichen Vorprüfung - Verpflichtung zur Erteilung eines Zeugnisses

    Daß die Beurteilungsermächtigung des Prüfers - hier des Sachverständigengremiums des beigeladenen IMPP - auch im AW-Verfahren nach der ÄAppO zu respektieren ist, hat der erkennende Senat bereits Wiederholt entschieden (vgl. Beschlüsse vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 -, Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 133; vom 27. Februar 1981 - BVerwG 7 B 11.80 - Buchholz a.a.O. Nr. 142 = NJW 1981, 2526 = DVBl. 1981, 583 = DÖV 1981, 581 [BVerwG 27.02.1981 - BVerwG 7 B 11.80]; vom 25. März 1981 - BVerwG 7 B 83.80 -).
  • BVerwG, 27.02.1981 - 7 B 11.80

    Prüfungsrechtlicher Beurteilungsspielraum - Ärztliche Vorprüfung -

    Hieran hat der beschließende Senat in seinem die Ärztliche Vorprüfung nach dem Antwortwahl-System betreffenden, das Armenrechtsgesuch des Klägers jener Sache ablehnenden Beschluß vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 - (Vorinstanz: Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 6. Februar 1979 - IX 3807/78 - [KMK-HSchR 1979, 459]; Revisionsverfahren durch Rechtsmittelrücknahme erledigt) ausdrücklich festgehalten.
  • VGH Hessen, 19.10.1988 - 1 UE 1071/85

    (Prüfungsrecht)

    In seinem Beschluß vom 12. November 1980 -- 7 C 56.79 -- (zitiert im Beschluß vom 27.2. 1981, a.a.O.) habe das Bundesverwaltungsgericht zu dieser Frage wie folgt Stellung genommen:.
  • BVerwG, 29.09.1982 - 7 B 204.81

    Anforderungen an den Umfang einer Begründung durch einen Prüfer bezüglich der

    Die Aufklärungspflicht wäre jedoch nur verletzt, wenn das Berufungsgericht von der Aufklärung eines Umstandes abgesehen hätte, auf den es nach seiner eigenen sachlich-rechtlichen Auffassung ankam und dessen Aufklärungsbedürftigkeit sich ihm aufdrängen mußte (ständige Rechtsprechung; vgl. Beschluß vom 12. November 1980 - BVerwG 7 C 56.79 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 133).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerwG, 12.02.1981 - 7 C 56.79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,9488
BVerwG, 12.02.1981 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1981,9488)
BVerwG, Entscheidung vom 12.02.1981 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1981,9488)
BVerwG, Entscheidung vom 12. Februar 1981 - 7 C 56.79 (https://dejure.org/1981,9488)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,9488) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht