Rechtsprechung
   BVerwG, 16.12.1988 - 7 C 93.86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,2056
BVerwG, 16.12.1988 - 7 C 93.86 (https://dejure.org/1988,2056)
BVerwG, Entscheidung vom 16.12.1988 - 7 C 93.86 (https://dejure.org/1988,2056)
BVerwG, Entscheidung vom 16. Dezember 1988 - 7 C 93.86 (https://dejure.org/1988,2056)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,2056) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Vorverfahrenskosten - Erstattungsklage - Berufungsbeschränkung - Kostenfestsetzungsbescheid

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1989, 581
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)

  • BSG, 10.10.2017 - B 12 KR 3/16 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit der Berufung - betragsmäßige

    Kostengrundentscheidung und Kostenfestsetzung sind auf dasselbe wirtschaftliche Ziel, die Durchsetzung des Erstattungsanspruchs aus § 63 Abs. 1 S 1 SGB X, gerichtet (so auch BVerwG Urteil vom 16.12.1988 - 7 C 93.86 - Juris RdNr 12) .
  • BVerwG, 25.09.1992 - 8 C 16.90

    Kosten des Vorverfahrens - Teilabhilfe - Verhätnismäßige Teilung

    Auf der Grundlage dieser beiden Entscheidungen wird sodann die bezifferte Höhe des Kostenerstattungsanspruchs im Kostenfestsetzungsbescheid nach § 80 Abs. 3 Satz 1 VwVfG bestimmt (vgl. Urteil vom 16. Dezember 1988 - BVerwG 7 C 93.86 - Buchholz 312 EntlG Nr. 53 S. 10 ).

    Die drei in Form von Verwaltungsakten ergehenden Entscheidungen (vgl. Urteile vom 20. Mai 1987 - BVerwG 7 C 83.84 - BVerwGE 77, 268 und vom 29. April 1988 - BVerwG 9 C 54.87 - Buchholz 402.25 § 20 AsylVfG Nr. 3 S. 1 ) bauen im Sinne einer stufenweisen Konkretisierung des Erstattungsanspruchs aufeinander auf (vgl. Urteil vom 16. Dezember 1988, a.a.O. S. 12 f.).

    Zwar sind die Kostengrundentscheidung und der Ausspruch über die Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Bevollmächtigten für den Fall ihres Fehlens durch eine auf den Erlaß dieser Verwaltungsakte gerichtete Verpflichtungsklage zu erstreiten (vgl. Urteile vom 20. Mai 1987, a.a.O. S. 270, vom 14. August 1987, a.a.O. S. 8, vom 16. Dezember 1988, a.a.O. S. 12 und vom 15. Februar 1991, a.a.O. S. 2).

  • VGH Baden-Württemberg, 26.01.2018 - 2 S 1177/17

    Nachweis des Beihilfeanspruchs durch Belege; Anforderungen an die Rücknahme eines

    Für eine künstliche Auftrennung dieses einheitlichen Begehrens in mehrere einzelne Streitgegenstände und Zusammenrechnung dieser Werte gem. § 39 Abs. 1 GKG ist daher kein Raum (vgl. BVerwG, Urteil vom 16.12.1988 - 7 C 93.86 -, juris Rdnr. 12; OVG Nordrh.-Westf., Beschluss vom 21.10.2014 - 14 E 938/14 -, juris).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 09.08.2019 - 1 O 71/19

    Rechtswegverweisung; Verfahrensgebühr; Entstehung, (erneute); Prozesstrennung;

    Eine Mehrheit von Ansprüchen, die - wie hier - nicht auf dasselbe Ziel gerichtet ist und deshalb nicht dem „Additionsverbot wegen wirtschaftlicher Identität“ unterfällt, ist gemäß § 173 VwGO i. V. m. §§ 2 und 5 ZPO zusammenzurechnen (vgl. BVerwG, Urteil vom 16. Dezember 1988 - 7 C 93.86 -, juris Rn. 12; Beschluss vom 20. August 1986 - 8 B 26.86 - NVwZ 1987, 219; OVG LSA, Beschluss vom 18. Oktober 2012 - 2 O 150/11 -, juris Rn. 2 zum Fall der subjektiven Klagehäufung).
  • BSG, 24.06.2021 - B 1 KR 68/20 B
    Soweit sie vorträgt, dass die Wertgrenze des § 144 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGG auf kostenrechtliche Freistellungsansprüche keine Anwendung finde, hätte es insbesondere einer Auseinandersetzung damit bedurft, dass nach der Rspr des BSG der Begriff der Geldleistung iS des § 144 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGG nicht auf Sozialleistungen gemäß § 11 Satz 1 SGB I beschränkt ist, sondern dieser auch die - hier betroffenen - Kosten eines isolierten Vorverfahrens (vgl BSG vom 10.10.2017 - B 12 KR 3/16 R - juris RdNr 11; BSG vom 19.11.1996 - 1 RK 18/95 - SozR 3-1500 § Nr. 1 - juris RdNr 19; vgl auch BVerwG vom 16.12.1988 - 7 C 93/86 - Buchholz 312 EntlG Nr. 53 = juris RdNr 10; Keller in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer/Schmidt, SGG , 13. Aufl 2020, § 144 RdNr 9; Karl in Zeihe/Hauck, SGG , Stand Mai 2020, § 144 RdNr 7g) sowie den in der Befreiung von einer Verbindlichkeit liegenden geldwerten Vorteil umfasst (vgl BSG vom 19.11.1996 - 1 RK 18/95 - SozR 3-1500 § 158 Nr. 1 - juris RdNr 18; Karl in Zeihe/Hauck, SGG , Stand Mai 2020, § 144 RdNr 7l) .
  • BVerwG, 26.02.1993 - 8 C 68.91

    Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Bevollmächtigten im Vorverfahren -

    Der vom Kläger begehrte Ausspruch der Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Bevollmächtigten im isolierten Vorverfahren ist durch eine auf den Erlaß dieses Verwaltungsakts gerichtete Verpflichtungsklage zu erstreiten (vgl. Urteile vom 20. Mai 1987 - BVerwG 7 C 83.84 - BVerwGE 77, 268 [BVerwG 20.05.1987 - 7 C 83/84] , vom 14. August 1987 - BVerwG 8 C 129.84 - Buchholz 316 § 80 VwVfG Nr. 25 S. 7 , vom 16. Dezember 1988 - BVerwG 7 C 93.86 - Buchholz 312 EntlG Nr. 53 S. 10 , vom 15. Februar 1991 - BVerwG 8 C 83.88 - Buchholz 310 § 72 VwGO Nr. 14 S. 1 und vom 25. September 1992 - BVerwG 8 C 16.90 - UA S. 12 f.).
  • BVerwG, 22.01.1997 - 8 C 39.95

    Fehlerhafte Annahme der Versäumung der Klagefrist - Klageerhebung durch Fax -

    Diese Kostengrundentscheidung ist ein Verwaltungsakt (vgl. Urteile vom 20. Mai 1987 - BVerwG 7 C 83.84 - BVerwGE 77, 268 (270 [BVerwG 20.05.1987 - 7 C 83/84] ), vom 29. April 1988 - BVerwG 9 C 54.87 - Buchholz 402.25 § 20 AsylVfG Nr. 3 S. 1 (6) und vom 25. September 1992 - BVerwG 8 C 16.90 - Buchholz 316 § 80 VwVfG Nr. 33 S. 32 (36)), auf dessen Grundlage die beiden weiteren Entscheidungen über die Erstattungsfähigkeit der Gebühren und Auslagen eines bevollmächtigten Rechtsanwalts (§ 80 Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit Abs. 2 VwVfG) und sodann über die bezifferte Höhe des Kostenerstattungsanspruchs (§ 80 Abs. 3 Satz 1 VwVfG) ebenfalls in Form von Verwaltungsakten zu treffen sind (vgl. Urteile vom 29. April 1988, a.a.O. S. 6, vom 16. Dezember 1988 - BVerwG 7 C 93.86 - Buchholz 312 EntlG Nr. 53 S. 10 (13) und vom 25. September 1992, a.a.O. S. 36).
  • VGH Bayern, 23.10.2019 - 8 ZB 19.1323

    Kein Anspruch auf gewässeraufsichtliches Einschreiten bei Ausbringen von Gülle

    Eine Addition der Streitwerte nach § 39 Abs. 1 GKG unterbleibt, wenn die Klageanträge keine selbständige Bedeutung haben, mithin wirtschaftlich oder ideell denselben Gegenstand betreffen (vgl. BVerwG, U.v. 16.12.1988 - 7 C 93.86 - NVwZ-RR 1989, 581 = juris Rn. 12; OVG NW, B.v. 27.8.2018 - 19 E 459/18 - juris Rn. 11; BayVGH, B.v. 2.3.2009 - 7 C 08.1731 - juris Rn. 8).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.09.1995 - 10 S 2646/94

    Berufungszulassung: Beschwerdewert im Falle objektiver Klagehäufung; fehlerhafte

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts stellt jedoch die im Anschluß an die Urteilsgründe beigefügte Rechtsmittelbelehrung, nach der den Beteiligten gegen das Urteil die Berufung zusteht, für sich allein - jedenfalls in aller Regel - keinen Ausspruch über die Zulassung der Berufung dar (Urteile v. 22.3.1990 - 5 C 63.86 -, Buchholz 436.0 § 19 BSHG Nr. 7, v. 16.12.1988 - 7 C 93.86 -, NVwZ-RR 1989, 581 und v. 28.2.1985 - 2 C 14.84 -, BVerwGE 71, 73, 76).

    In einem solchen Fall ist weder eine Urteilsergänzung nach § 120 VwGO noch eine Nachholung der Entscheidung über die Berufungszulassung durch besonderen Beschluß möglich; vielmehr ist das Fehlen der Entscheidung über die Zulassung wie die Nichtzulassung zu behandeln (Eyermann-Fröhler, VwGO, 9. Aufl., § 132 Rn. 21; Kopp, a.a.O., § 120 Rn. 3; Redeker/v.Oertzen, VwGO, 10. Aufl., § 132 Rn. 24; OVG Bremen, Beschl. v. 6.10.1989, NVwZ-RR 1990, 387; im Ergebnis ebenso BVerwG, Urt. v. 16.12.1988 - 7 C 93.86 -, NVwZ-RR 1989, 581).

  • VG Frankfurt/Main, 20.04.2005 - 10 E 4884/02
    In Anbetracht dieser Rechtslage hätten die Kläger in ihrer Klageschrift aber drei relevante prozessuale Ansprüche erheben müssen, den (logisch vorrangigen) ersten Antrag gerichtet auf eine Kostengrundentscheidung zu ihren Gunsten nach § 72 VwGO haben sie aber nicht erhoben (vgl. zu den Erfordernissen im Einzelnen BVerwG 16.12.1988 - 7 C 93/86 -, Buchholz 312 EntlG Nr. 53; JurBüro 1989, 1009; NVwZ-RR 1989, 58).
  • OVG Niedersachsen, 25.02.1999 - 12 L 4133/98

    Keine Kostenfreiheit im Widerspruchsverfahren nach dem

  • VGH Bayern, 11.04.2019 - 3 C 16.1637

    Erfolglose Streitwertbeschwerde

  • SG Aachen, 10.11.2015 - S 11 AS 730/15

    Erstattung von notwendigen Aufwendungen der Rechtsverfolgung i.R.d.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 18.12.2014 - L 8 SO 156/14

    Sozialgerichtliches Verfahren - Zulässigkeit einer Berufung - Notwendigkeit einer

  • OVG Sachsen-Anhalt, 08.01.2009 - 1 O 166/08

    Zur Streitwertfestsetzung in Streitverfahren über die Kostenerstattungspflicht im

  • BSG, 08.08.2012 - B 14 AS 119/12 B
  • OVG Niedersachsen, 11.03.2020 - 1 OA 7/20

    (sonstige) bauaufsichtliche Anordnung- Streitwertbeschwerde

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.10.2014 - 14 E 938/14

    Bestimmung des Streitwerts nach der sich aus dem Antrag des Klägers für ihn

  • BSG, 08.08.2012 - B 14 AS 83/12 B
  • LSG Sachsen, 04.08.2011 - L 7 AS 563/09
  • VG München, 18.03.2014 - M 5 K 13.4557

    Kostenentscheidung; Widerspruchsbescheid; billiges Ermessen; Ermessensreduzierung

  • OVG Bremen, 27.09.1989 - 2 BA 22/89

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer Berufung; Anforderungen an das

  • LSG Sachsen, 03.08.2011 - L 7 R 16/09

    Zulässigkeit der Berufung im sozialgerichtlichen Verfahren;

  • BSG, 02.07.2014 - B 5 R 48/14 B
  • BVerwG, 17.04.1996 - 8 B 165.95

    Anforderungen an die Divergenzrüge gegen die Ablehnung eines

  • VG Köln, 16.09.1991 - 4 K 931/91

    Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Bevollmächtigten im Zusammenhang mit einem

  • VG Hamburg, 01.12.2017 - 19 K 2583/16

    Vertretung hamburgische Hochschulen; Notwendigkeit der Zuziehung eines

  • OVG Schleswig-Holstein, 08.10.1993 - 3 L 77/93

    Berufung; Zulassung; Nichtzulassung

  • VGH Baden-Württemberg, 06.07.2015 - 3 S 1030/15

    (Keine) Streitwertverdoppelung bei Verpflichtung der Baubehörde zur

  • VG Ansbach, 28.03.2012 - AN 11 K 12.00199

    Im Einzelfall begründete Verpflichtungsklage auf Festsetzung höherer

  • VG Düsseldorf, 19.01.2006 - 2 K 5185/05

    Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes im verwaltungsgerichtlichen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht