Rechtsprechung
   VGH Bayern, 07.11.1996 - 7 CE 96.3145   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,23540
VGH Bayern, 07.11.1996 - 7 CE 96.3145 (https://dejure.org/1996,23540)
VGH Bayern, Entscheidung vom 07.11.1996 - 7 CE 96.3145 (https://dejure.org/1996,23540)
VGH Bayern, Entscheidung vom 07. November 1996 - 7 CE 96.3145 (https://dejure.org/1996,23540)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,23540) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • datenbank.flsp.de

    Übergang auf weiterführende Schulen - Berücksichtigung von Legasthenie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Hessen, 05.02.2010 - 7 A 2406/09

    Abweichung von den allgemeinen Grundsätzen der Leistungsfeststellung und

    Eine andere Handhabung würde im Ergebnis zu einem abweichenden Abschluss führen, der nicht alle Zielbereiche der Ausbildung erfasst (BVerwG, Beschluss vom 13.12.1985 - 7 B 210.85 - NVwZ 1986, 377 ff.; Hess. VGH, Beschluss vom 03.01.2006 - 8 TG 3292/05 - NJW 2006, 1608; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 10.07.2008 - 7 ME 309/08 - NVwZ-RR 2009, 68; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 04.09.2008 - 19 B 1293/08 - zit. n. juris; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 16.06.2009 - 3 M 16.09 - zit. n. juris; OVG Saarland, Beschluss vom 02.10.2006 - 3 W 12/06 - NVwZ-RR 2007, 106 ff.; Bay. VGH, Beschluss vom 07.11.1996 - 7 CE 96.3145 - BayVBl. 1997, 431; wohl auch: OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 19.08.2002 - 3 M 41/02 - zit. n. juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.10.2007 - 19 B 1207/07

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zu einer Realschule nach Abschluss der vierten

    zum jeweiligen Landesrecht Bay. VGH, Beschluss vom 7.11.1996 - 7 CE 96.3145 -, BayVBl 1997, 431, 432; ferner auch zum Fehlen materieller Maßstäbe für das Eignungskriterium Thür.
  • VG Regensburg, 27.02.2014 - RO 2 E 14.308

    Eilantrag auf weiteren Schulbesuch bis zur Entscheidung in der Hauptsache

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist die Entscheidung im Hinblick auf die spezifisch pädagogische Bewertung nicht in vollem Umfang gerichtlich überprüfbar (vgl. BayVGH v. 4.8.1998 - 7 ZE 98.1658; v. 7.11.1996 - BayVBl. 1997, 431 - 433).
  • VG Ansbach, 23.05.2013 - AN 2 E 13.00784

    Eilantrag auf weiteren Schulbesuch bis zur Entscheidung in der Hauptsache

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist die Entscheidung im Hinblick auf die spezifisch pädagogischen Wertungen nicht in vollem Umfang gerichtlich überprüfbar (vgl. BayVGH vom 4.8.1998 Az. 7 ZE 98.1658; vom 7.11.1996 BayVBl 1997, 431-433).
  • VG München, 13.02.2012 - M 3 E 12.299

    Bestehen der Probezeit

    In diesem Zusammenhang ist auch zu berücksichtigen, dass nach der ständigen Rechtsprechung des Bayer. Verwaltungsgerichtshofs die Entscheidung über das Bestehen der Probezeit im Wege einer pädagogischen Gesamtwürdigung erfolgen darf, die im Hinblick auf die spezifisch pädagogischen Wertungen nicht in vollem Umfang gerichtlich überprüfbar ist (vgl. BayVGH vom 4.8.1998 Az. 7 ZE 98.1658 ; vom 7.11.1996 Az. 7 CE 96.3145; vom 16.5.1995 Az. 7 CE 95.1319; vgl. auch: BVerfG vom 17.4.1991 BVerfGE 84, 34/45 ff.; BVerwG vom 24.2.1993 BVerwGE 92, 132/136 f.).
  • VGH Bayern, 25.10.2007 - 7 CE 07.2374
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Augsburg, 28.03.2018 - Au 3 E 18.398

    Verbleib in der achten Klasse einer staatlichen Realschule - Verlängerung der

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist die Entscheidung im Hinblick auf die spezifisch pädagogische Bewertung nicht in vollem Umfang gerichtlich überprüfbar (BayVGH vom 4.8.1998 - 7 ZE 98.1658; vom 7.11.1996 - BayVBl 1997, 431 - 433).
  • VG Bayreuth, 05.01.2009 - B 3 E 08.1250

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung; vorläufige Teilnahme am

    In diesem Zusammenhang ist auch zu berücksichtigen, dass nach der ständigen Rechtsprechung des Bayer. Verwaltungsgerichtshofs die Entscheidung über das Bestehen der Probezeit im Wege einer pädagogischen Gesamtwürdigung erfolgen darf, die im Hinblick auf die spezifisch pädagogischen Wertungen nicht in vollen Umfang gerichtlich überprüfbar ist (vgl. BayVGH vom 4.8.1998 Az. 7 ZE 98.1658 ; vom 7.11.1996 Az. 7 CE 96.3145; vom 16.5.1995 Az. 7 CE 95.1319; vgl. auch: BVerfG vom 17.4.1991 BVerfGE 84, 34/45 ff.; BVerwG vom 24.2.1993 BVerwGE 92, 132/136 f.).
  • VG München, 10.09.2008 - M 3 E 08.3746

    Vorläufiger Übertritt Gymnasium; Probeunterricht

    Das elterliche Erziehungsrecht wird jedoch nicht verletzt, wenn dessen Grenzen durch die Eignung des Kindes gezogen werden (Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 7. November 1996, Az. 7 CE 96.3145, in BayVBl. 1997, S. 431-433; unter Hinweis auf BVerfGE 34, 165/189).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht