Rechtsprechung
   VG Hamburg, 25.02.2009 - 7 K 2428/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,27179
VG Hamburg, 25.02.2009 - 7 K 2428/08 (https://dejure.org/2009,27179)
VG Hamburg, Entscheidung vom 25.02.2009 - 7 K 2428/08 (https://dejure.org/2009,27179)
VG Hamburg, Entscheidung vom 25. Februar 2009 - 7 K 2428/08 (https://dejure.org/2009,27179)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,27179) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Presserechtlicher Auskunftsanspruch gegen städtische Schwimmbad GmbH

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Zivilrechtsweg für Auskunftsanspruch von Presse gegen GmbH gegeben

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2009, 296
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Hamm, 16.12.2015 - 11 U 5/14

    Auch Staatsunternehmen in privater Rechtsform müssen der Presse Auskunft erteilen

    Dem jeweiligen Presseorgan obliegt die selbstständige und eigenverantwortliche Prüfung, ob und wie - im Rahmen der Wahrheitspflicht - die durch die Auskunft erlangten Informationen verwertet werden (vgl. VG Dresden, AfP 2009, S. 296; Ricker/Weberling, Handbuch des Presserechts, 6. Aufl., Kap. 19 Rdnr. 2 m. w. N.).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 11.11.2010 - 10 S 32.10

    Anspruch der Presse auf Auskunft über die Begleitumstände des Todes der Berliner

    Allein die Möglichkeit einer falschen oder Persönlichkeitsrechte verletzenden Berichterstattung reicht jedenfalls nicht aus, um den presserechtlichen Auskunftsanspruch zu verneinen (vgl. OVG Bln, Urteil vom 25. Juli 1995, a. a. O., Rn. 41; VG Hamburg, Urteil vom 25. Februar 2009 - 7 K 2428/08 -, AfP 2009, 296, juris Rn. 39).
  • VG Schwerin, 18.05.2015 - 6 A 75/14

    Medienrechtlicher Auskunftsanspruch; gewerblicher Anbieter

    Dies gilt vor allem dort, wo zur Wahrnehmung staatlicher Aufgaben öffentliche Mittel eingesetzt werden und damit ein berechtigtes Interesse besteht, von deren konkreter Verwendung Kenntnis zu erlangen (vgl. auch VG Hamburg, Urt. v. 25.02.2009 - 7 K 2428/08 -, juris Rn. 37).

    Damit unterliegt es auch hier maßgeblich der Einschätzung der Klägerin, dass sie die hier betroffenen Informationen zur Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe benötigt (vgl. auch VG Hamburg, Urt. v. 25.02.2009 - 7 K 2428/08 -, juris Rn. 38).

  • VG Cottbus, 19.09.2013 - 1 L 219/13

    Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH muss Interna des Aufsichtsrates offenbaren

    Zwar bedient sich die Antragsgegnerin - auch im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit - überwiegend privat-rechtlicher Handlungsformen; soweit sie dagegen ihrer Auskunfts- und Informationspflicht nach § 5 BbgPG entspricht, handelt sie auf Grund eines Sonderrechts, das sich ausschließlich an Behörden wendet und damit öffentlich-rechtlich ist (vgl. BVerwG, Urt. v. 14. April 1988 - BVerwG 3 C 65.85 - juris Rn. 30 [Informationsanspruch der Presse gegenüber der Staatsanwaltschaft] und Urt. v. 03. Dezember 1974 - BVerwG I C 30.71 - juris Rn. 27 [presserechtlicher Auskunftsanspruch gegenüber der Deutschen Bundesbahn]; so auch: OVG des Saarlandes, Urt. v. 01. April 1998 - 8 R 27.96 - juris Rn. 23 ff. [Informationsanspruch gegenüber einer GmbH, deren Gesellschafterin eine Stadt ist]; VG A-Stadt, Beschl. v. 22. Mai 2012 - 27 K 6.09 - juris Rn. 4; VG des Saarlandes, Urt. v. 19. Juli 1996 - 1 K 86/95 - juris [nur LS]; VG Arnsberg, Urt. v. 30. Januar 2009 - 12 K 1088/08 - juris Rn. 17; Soehring, a. a. O., § 4 Rn. 76 a; Köhler: "Auskunftsanspruch der Presse gegenüber Unternehmen der öffentlichen Hand" in NJW 2005, 2337 ff. unter Nr. 4.; so wohl auch Ricker/Weberling, a. a. O., S. 166; enger etwa: VG Hamburg, Urt. v. 25. Februar 2009 - 7 K 2428/08 - juris Rn. 23 und VG Hannover, Beschl. v. 31. Mai 2000 - 6 B 2437.00 - juris Rn. 20: nur, wenn die Behörde hoheitlich handelt bzw. die juristische Person des Privatrechts durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu öffentlich-rechtlichem Handeln ermächtigt worden ist).
  • VG Bremen, 29.06.2018 - 2 K 1513/16

    Rundfunkrechtlicher Auskunftsanspruch - Auskunftsanspruch; Behörde;

    § 9a Abs. 1 RStV und § 4 Abs. 1 Gesetz über die Presse (PresseG) richten sich gegen die Behörde selbst und nicht ihren Rechtsträger und beinhalten damit eine gesetzgeberische Entscheidung zu- -8- gunsten einer "quellennahen" Informationsbeschaffung (vgl. OVG Saarland, Urt. v 01.04.1998 - 8 R 27/96 -, juris Rn. 24; VG C-Stadt, Urt. v. 25.02.2009 - 7 K 2428/08 -, juris Rn. 26).

    Auf dieses Bedürfnis hat es keinen Einfluss, ob sich die Verwaltung zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben im Einzelfall einer privatrechtlichen Organisationsform bedient (vgl. BGH, Urt. v. 16.03.2017 - I ZR 13/16 -, juris Rn. 18 f.; Urt. v. 10.02.2005 - III ZR 294/04 -, juris Rn. 12 f.; OVG Nordrhein- Westfalen; Beschl. v. 28.10.2008 - 5 B 1183/08 -, juris Rn. 4; VGH Bayern, Urt. v. 07.08.2006 - 7 BV 05.2582 -, juris Rn. 35; OVG Saarland, Urt. v. 01.04.1998 - 8 R 27/96 -, juris Rn. 34 ff.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 25.06.2014 - 4 K 3466/13 -, juris Rn. 42 ff.; VG Cottbus, Beschl. v. 19.09.2013 - 1 L 219/13 -, juris Rn. 17; VG A-Stadt, Beschl. v. 22.05.2012 - 27 K 6.09 -, juris Rn. 12; VG C-Stadt, Urt. v. 25.02.2009 - 7 K 2428/08 - , juris Rn. 32 ff.; VG Arnsberg, Urt. v. 30.01.2009 - 12 K 1088/08 -, juris Rn. 32 ff.; siehe auch Lit. zu § 9a RStV: Flechsig, in: Hahn/Vesting [Hrsg.], Beck"scher Kommentar zum Rundfunkrecht, 3. Aufl. 2012, § 9a RStV Rn. 18 f.; Janich, in: Hartsein/Ring/Kreile/Dörr/Stettner/Cole/Wagner [Hrsg.], Heidelberger Kommentar RStV, 62. Aufl. [Dez. 2005], § 9a RStV Rn. 9 ff.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht