Rechtsprechung
   LG München I, 26.07.2012 - 7 O 10502/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,34706
LG München I, 26.07.2012 - 7 O 10502/12 (https://dejure.org/2012,34706)
LG München I, Entscheidung vom 26.07.2012 - 7 O 10502/12 (https://dejure.org/2012,34706)
LG München I, Entscheidung vom 26. Juli 2012 - 7 O 10502/12 (https://dejure.org/2012,34706)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,34706) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Telemedicus (Pressebericht, 27.11.2012)

    Streaming und Kopierschutz: TubeBox verboten

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    LG München konkretisiert Urheberrechte bei Streamingsinhalten

  • raschlegal.de (Kurzinformation)

    Streamripper TubeBox darf nicht von MyVideo herunterladen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    "TubeBox" darf keine geschützten Videos von MyVideo.de herunterladen

  • Telepolis (Pressebericht, 24.09.2012)

    TubeBox verboten // Mitschnitte legaler Streams bei Umgehung von Kopierschutz unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gerichtliches Verbot für Software zur Umgehung von Kopierschutz bei Streaming

Besprechungen u.ä.

  • netzrecht.org (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Zulässigkeit des Downloads geschützter Videostreams (hier: MyVideo)

In Nachschlagewerken

  • Wikipedia (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    TubeBox

Papierfundstellen

  • K&R 2012, 835
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Hamburg, 25.04.2013 - 310 O 144/13

    Video-Download bei Streaming-Portalen - JDownloader2

    Sie ist Inhaberin der ausschließlichen Verwertungsrechte der Tonträgerhersteller und Filmhersteller (u.a.) an der Tonaufnahme und dem Wusikvideo ... des Künstlers ... .Als solche ist sie berechtigt, gegen eine Umgehung von Schutzmaßnahmen nach § 95a UrhG vorzugehen (vgl. LG München ZUM-RD 2013, 76 ff.).
  • LG Hamburg, 29.11.2013 - 310 O 144/13

    Streaming-Video: Gericht macht Geschäftsführer für JDownloader2 haftbar

    31 Inhaber der ausschließlichen Nutzungsrechte an urheberrechtlich geschützten Werken sind berechtigt, gegen eine Umgehung von Schutzmaßnahmen nach § 95a UrhG vorzugehen, selbst wenn die Schutzmaßnahmen nicht von ihnen entwickelt worden sind (LG München ZUM-RD 2013, 76 ff.).

    Dies wäre dann nicht der Fall, wenn der Schutz mit den allgemein verfügbaren legalen Programmwerkzeugen umgangen werden könnte (vgl. Dreier in: Dreier/Schulze, 4. Auflage 2013, § 95 a, Rn. 15; LG München, Urteil vom 26.07.12, Gz 7 O 10502/12).

  • LG Hamburg, 19.07.2017 - 308 O 230/17

    Schutzgesetzverletzung: Umgehung von wirksamen technischen Maßnahmen auf

    Dabei genügt es, dass sich der Rechteinhaber der technischen Maßnahme eines Dritten - hier der Plattform YouTube - bedient; er muss sie nicht selbst auf der Plattform implementiert oder gar entwickelt haben (vgl. LG München I ZUM-RD 2013, 76, 79).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht