Rechtsprechung
   LG München I, 29.05.2013 - 7 O 22293/12   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    §§ 2 Abs. 2, 94 UrhG
    Zur urheberrechtlichen Schutzfähigkeit eines Pornofilms; Schöpfungshöhe

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Ein Pornofilm unterliegt nicht dem Urheberrechtsschutz eines Filmwerks gemäß § 94 UrhG / "Primitive Darstellung sexueller Vorgänge"

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Kein urheberrechtlicher Schutz für einen Pornofilm

Kurzfassungen/Presse (24)

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media verliert

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    "Sexuelle Vorgänge in primitiver Weise”

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Filesharing-Abmahnung und Pornos: Kein Schutz für pornographische Filme?

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Abmahnung "Streaming"

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Pornos sind keine geschützten Filmwerke? Oder auch nicht...

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Filesharing von Pornofilmen nicht zwingend illegal

  • heise.de (Pressemeldung, 29.06.2013)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornos

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornos?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Malibu Media: Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm

  • ra-staemmler.de (Kurzinformation)

    Abmahnung: FAREDS für Malibu Media LLC

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Pornofilme urheberrechtlich nicht geschützt

  • recht-freundlich.de: RA Thomas Feil (Kurzinformation)

    Malibu Media

  • juraexamen.info (Kurzinformation)

    Pornos: Geistige Schöpfung oder primitiver Sex?

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberschutz für rein pornographische Filme

  • initiative-abmahnwahn.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media verliert vor dem LG München

  • dr-wachs.de (Kurzinformation)

    Abmahnung der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH namens der Malibu Media LLC für den Filmtitel "Grow Up With Me"

  • kvlegal.de (Kurzinformation)

    Update Streaming- und Filesharing-Abmahnungen: kein Schutz "reiner Pornographie” ("Flexible Beauty” und "Young Passion”)

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Download von pornografischen Filmen - Abmahnung unzulässig

  • dopatka.eu (Kurzinformation)

    Pornofilme: Kein urheberrechtlicher Schutz für sexuelle Vorgänge in primitiver Weise

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media ohne Erfolg

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filesharing - FAREDS - Malibu Media - Burning

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Porno-Download - Abmahnung unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Porno-Download - Abmahnung unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Angebliche Malibu Media Pornos sind keine geschützten Filmwerke

Besprechungen u.ä. (3)

  • lhr-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Urheberrechtsschutz für primitive Pornos?

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media verliert

  • dr-wachs.de (Kurzanmerkung und Volltext)

    Pornografie, Abmahnung und Urheberrecht

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2014, 17



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • AG Frankenthal, 03.03.2016 - 3a C 290/15  

    Urheberrechtsverletzung im Internet: Sekundäre Darlegungslast des

    Nach der zutreffenden Auffassung des Landgerichts München seien pornografische Filmwerke nicht urheberschutzfähig, LG München I Urteil vom 29.5.2013 - 7 O 22293/12, da sie nicht als Filmwerke im Sinne des § 94 UrhG schutzfähig seien, denn es fehle an der persönlichen geistigen Schöpfung im Sinne des § 2 Abs. 2 UrhG, ein Pornofilm zeige offenbar sexuelle Vorgänge in primitiver Weise.

    Ob die Klägerin aktivlegitimiert ist, insbesondere ihr die Vermutung nach § 10 Abs. 1, 94 Abs. 4 UrhG zugute kommt, kann ebenso offen bleiben, wie auch, ob das streitgegenständliche Filmwerk lediglich Laufbilderschutz nach §§ 94, 95, 128 Abs. 2, 126 Abs. 2 UrhG genießt (LG München I Urteil vom 29.5.2013 - 7 O 22293/12 m.w.N.), bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen, denn die Klägerin ist für die behauptete Urheberrechtsverletzung durch den Beklagten beweisfällig geblieben.

  • AG Frankenthal, 10.03.2016 - 3a C 286/15  

    Urheberrechtsverletzung im Internet: Sekundäre Darlegungslast des

    Daneben kann offen bleiben, ob die IP-Adresse zuverlässig ermittelt worden ist nach dem Vorgenannten und auch, ob pornographische Werke lediglich Laufbildschutz genießen (LG München I, Beschluss vom 29.05.2013 - 7 O 22293/12 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht