Rechtsprechung
   LG München I, 29.05.2013 - 7 O 22293/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,14348
LG München I, 29.05.2013 - 7 O 22293/12 (https://dejure.org/2013,14348)
LG München I, Entscheidung vom 29.05.2013 - 7 O 22293/12 (https://dejure.org/2013,14348)
LG München I, Entscheidung vom 29. Mai 2013 - 7 O 22293/12 (https://dejure.org/2013,14348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,14348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    §§ 2 Abs. 2, 94 UrhG
    Zur urheberrechtlichen Schutzfähigkeit eines Pornofilms; Schöpfungshöhe

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Ein Pornofilm unterliegt nicht dem Urheberrechtsschutz eines Filmwerks gemäß § 94 UrhG / "Primitive Darstellung sexueller Vorgänge"

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Filesharing-Abmahnung und Pornos: Kein Schutz für pornographische Filme?

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media verliert

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    "Sexuelle Vorgänge in primitiver Weise”

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Pornos sind keine geschützten Filmwerke? Oder auch nicht...

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Abmahnung "Streaming"

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Filesharing von Pornofilmen nicht zwingend illegal

  • heise.de (Pressemeldung, 29.06.2013)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornos

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Pornofilme urheberrechtlich nicht geschützt

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornos?

  • juraexamen.info (Kurzinformation)

    Pornos: Geistige Schöpfung oder primitiver Sex?

  • kvlegal.de (Kurzinformation)

    Update Streaming- und Filesharing-Abmahnungen: kein Schutz "reiner Pornographie” ("Flexible Beauty” und "Young Passion”)

  • ra-staemmler.de (Kurzinformation)

    Abmahnung: FAREDS für Malibu Media LLC

  • dr-wachs.de (Kurzinformation)

    Abmahnung der FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH namens der Malibu Media LLC für den Filmtitel "Grow Up With Me"

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Download von pornografischen Filmen - Abmahnung unzulässig

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Porno-Download - Abmahnung unzulässig

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filesharing - FAREDS - Malibu Media - Burning

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media ohne Erfolg

  • dopatka.eu (Kurzinformation)

    Pornofilme: Kein urheberrechtlicher Schutz für sexuelle Vorgänge in primitiver Weise

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberschutz für rein pornographische Filme

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Malibu Media: Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Angebliche Malibu Media Pornos sind keine geschützten Filmwerke

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Porno-Download - Abmahnung unzulässig

Besprechungen u.ä. (3)

  • lhr-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Urheberrechtsschutz für primitive Pornos?

  • wbs-law.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Kein Urheberrechtsschutz für Pornofilm - Malibu Media verliert

  • dr-wachs.de (Kurzanmerkung und Volltext)

    Pornografie, Abmahnung und Urheberrecht

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2014, 17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Frankenthal, 03.03.2016 - 3a C 290/15

    Urheberrechtsverletzung im Internet: Sekundäre Darlegungslast des

    Nach der zutreffenden Auffassung des Landgerichts München seien pornografische Filmwerke nicht urheberschutzfähig, LG München I Urteil vom 29.5.2013 - 7 O 22293/12, da sie nicht als Filmwerke im Sinne des § 94 UrhG schutzfähig seien, denn es fehle an der persönlichen geistigen Schöpfung im Sinne des § 2 Abs. 2 UrhG, ein Pornofilm zeige offenbar sexuelle Vorgänge in primitiver Weise.

    Ob die Klägerin aktivlegitimiert ist, insbesondere ihr die Vermutung nach § 10 Abs. 1, 94 Abs. 4 UrhG zugute kommt, kann ebenso offen bleiben, wie auch, ob das streitgegenständliche Filmwerk lediglich Laufbilderschutz nach §§ 94, 95, 128 Abs. 2, 126 Abs. 2 UrhG genießt (LG München I Urteil vom 29.5.2013 - 7 O 22293/12 m.w.N.), bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen, denn die Klägerin ist für die behauptete Urheberrechtsverletzung durch den Beklagten beweisfällig geblieben.

  • AG Frankenthal, 10.03.2016 - 3a C 286/15

    Urheberrechtsverletzung im Internet: Sekundäre Darlegungslast des

    Daneben kann offen bleiben, ob die IP-Adresse zuverlässig ermittelt worden ist nach dem Vorgenannten und auch, ob pornographische Werke lediglich Laufbildschutz genießen (LG München I, Beschluss vom 29.05.2013 - 7 O 22293/12 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht