Rechtsprechung
   BSG, 20.03.1984 - 7 RAr 70/82   

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1984, 701
  • BB 1985, 464



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)  

  • BSG, 17.05.2001 - B 12 KR 34/00 R  

    Versicherungspflicht bzw -freiheit - GmbH - mitarbeitender Gesellschafter -

    Eine derartige Rechtsmacht haben GmbH-Gesellschafter regelmäßig dann, wenn sie zugleich Geschäftsführer der Gesellschaft sind und mindestens 50 % des Stammkapitals innehaben (BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16).
  • BSG, 08.08.1990 - 11 RAr 77/89  

    Abhängige Beschäftigung des Geschäftsführers einer GmbH

    Eine derartige Stellung liegt regelmäßig dann vor, wenn der Geschäftsführer einen Anteil von mindestens 50 % des Stammkapitals innehat (BSG, Urteile vom 11. Juni 1990 - 2 RU 59/89 -, vom 25. Oktober 1989 - 2 RU 12/89 - und vom 28. April 1987 - 12 RK 47/85 - BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16; BSG, Urteile vom 8. Dezember 1987 - 7 RAr 14/86 - USK 87150, vom 29. Oktober 1986 - 7 RAr 43/85 USK 86145, vom 24. Juni 1982 - 12 RK 43/81 - USK 82166 = BB 1984, 1049 , vom 22. November 1974 - 1 RA 251/73 - USK 74139 = BB 1975, 282; BSG SozR Nr. 30 zu § 539 RVO ; BSGE 13, 196).
  • BSG, 24.09.1992 - 7 RAr 12/92  

    GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer - Sperrminorität - Annahme eines

    Nach diesen Grundsätzen richtet sich auch, ob der Geschäftsführer einer GmbH abhängig und deshalb beitragspflichtig beschäftigt ist oder nicht (vgl. BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16).
  • LSG Bayern, 28.09.2017 - L 7 R 504/15  

    Statusfeststellung eines Komanditisten

    Soweit die Bewertung ergibt, dass es sich um eine abhängige Beschäftigung handelt, ist dann in einem zweiten Schritt zu beurteilen, ob sich diese Bewertung dadurch verändert, dass ein Gesellschafter in der Gesellschaft über die Rechtsmacht verfügt, ihm nicht genehme Beschlüsse zu verhindern (vgl. etwa BSG Urteil vom 29.06.2016,B 12 5/14 R Rz 37) bzw. - im Falle eines Kommanditisten - ihm genehme Beschlüsse der Gesellschaft herbeizuführen (BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz. 25).

    Was für die Beurteilung der Rechtsmacht in einer GmbH gilt, gilt auch für eine KG (BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz. 25); es kommt darauf an, ob ein Kommanditist über einen beherrschenden Stimmanteil nach dem KG-Vertrag jeden ihm genehmen Beschluss auch gegen den Willen der Gesellschafter der Komplementär-GmbH durchsetzen kann (BSG aaO; BSG Urteil vom 15.12.1981, 2 RU 27/80), insbesondere auch, wenn er die laufende Geschäfte der KG führt (vgl. dazu BSG Urteil vom 05.11.1980, 11 RA 80/79).

    Die Beigeladenen zu 1) bis 3) sind nicht Gesellschafter der Komplementär-GmbH und können bei ihrem geringen Anteil an der Klägerin als Kommanditisten keinen bestimmenden Einfluss auf die Klägerin ausüben (vgl. dazu auch BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz 26).

  • BSG, 06.02.1992 - 7 RAr 134/90  

    Beitragspflichtige Beschäftigung in der Rahmenfrist für Anspruch auf

    Nach diesen Grundsätzen richtet sich auch, ob der Geschäftsführer einer GmbH abhängig und deshalb beitragspflichtig beschäftigt ist oder nicht (vgl BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16).
  • BSG, 05.02.1998 - B 11 AL 71/97 R  

    Arbeitslosengeld - Anwartschaftszeit - Beitragspflicht eines GmbH-Gesellschafters

    Hierzu liegt insbesondere für die Tätigkeit von Gesellschaftern einer GmbH als deren Geschäftsführer eine gefestigte Rechtsprechung vor (vgl BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16 mwN; BSG-Urteil vom 29. Oktober 1986 - 7 RAr 43/85 - BB 1987, 406, 407 = Beiträge 1987, 17; BSG SozR 3-4100 § 168 Nr. 5 mwN).

    Gegenteiliges ergibt sich auch nicht aus den von der Beklagten herangezogenen Entscheidungen des BSG vom 20. März 1984 (SozR 4100 § 168 Nr. 16) und 9. November 1989 (BSGE 66, 69 = SozR 4100 § 104 Nr. 19).

    Der bestimmende Einfluß des Gesellschafters auf die GmbH und damit auf die KG war also der Grund, ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis zu verneinen (BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16).

  • LSG Bayern, 06.10.2017 - L 7 R 504/15  

    Statusfeststellungeines Komanditisten

    Soweit die Bewertung ergibt, dass es sich um eine abhängige Beschäftigung handelt, ist dann in einem zweiten Schritt zu beurteilen, ob sich diese Bewertung dadurch verändert, dass ein Gesellschafter in der Gesellschaft über die Rechtsmacht verfügt, ihm nicht genehme Beschlüsse zu verhindern (vgl. etwa BSG Urteil vom 29.06.2016,B 12 5/14 R Rz 37) bzw. - im Falle eines Kommanditisten - ihm genehme Beschlüsse der Gesellschaft herbeizuführen (BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz. 25).

    Was für die Beurteilung der Rechtsmacht in einer GmbH gilt, gilt auch für eine KG (BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz. 25); es kommt darauf an, ob ein Kommanditist über einen beherrschenden Stimmanteil nach dem KG-Vertrag jeden ihm genehmen Beschluss auch gegen den Willen der Gesellschafter der Komplementär-GmbH durchsetzen kann (BSG aaO; BSG Urteil vom 15.12.1981, 2 RU 27/80), insbesondere auch, wenn er die laufende Geschäfte der KG führt (vgl. dazu BSG Urteil vom 05.11.1980, 11 RA 80/79).

    Die Beigeladenen zu 1) bis 3) sind nicht Gesellschafter der Komplementär-GmbH und können bei ihrem geringen Anteil an der Klägerin als Kommanditisten keinen bestimmenden Einfluss auf die Klägerin ausüben (vgl. dazu auch BSG Urteil vom 20.03.1984, 7 Rar 70/82 Rz 26).

  • LSG Hessen, 23.11.2006 - L 1 KR 763/03  

    Sozialversicherung - Versicherungspflicht bzw -freiheit - GmbH-Geschäftsführer

    Eine derartige Rechtsmacht haben GmbH-Gesellschafter regelmäßig dann, wenn sie zugleich Geschäftsführer der Gesellschaft sind und zumindest 50 % des Stammkapitals innehaben (BSG, Urteil vom 20. März 1984 -7 RAr 70/82 -, SozR 4100 § 168 Nr. 16).
  • BSG, 08.12.1987 - 7 RAr 25/86  

    Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Gesellschaftern und

    Nach diesen Grundsätzen richtet sich auch, ob der Geschäftsführer einer GmbH abhängig und deshalb beitragspflichtig beschäftigt ist oder nicht (vgl BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16).
  • FG Baden-Württemberg, 21.07.2015 - 11 K 3633/13  

    Anwendung des § 40a Abs. 2a EStG auf Einkünfte aus der Tätigkeit als

    Eine derartige Stellung liegt regelmäßig dann vor, wenn der Geschäftsführer einen Anteil von mindestens 50% des Stammkapitals innehat (BSG, Urteile vom 8. August 1990 11 RAr 77/89, SozR 3-2400 § 7 Nr. 4, vom 11. Juni 1990 2 RU 59/89, USK 9057, vom 25. Oktober 1989 2 RU 12/89, USK 8998 und vom 28. April 1987 12 RK 47/85, BSG SozR 4100 § 168 Nr. 16; BSG, Urteile vom 8. Dezember 1987 7 RAr 14/86, USK 87150, vom 29. Oktober 1986 7 RAr 43/85, USK 86145, vom 24. Juni 1982 12 RK 43/81, USK 82166, vom 22. November 1974 1 RA 251/73, USK 74139).
  • LSG Baden-Württemberg, 11.06.2014 - L 5 KR 2911/13  

    Stimmrechtsbindungsvertrag in der GmbH und Statusfeststellungsverfahren

  • BSG, 11.02.1993 - 7 RAr 48/92  

    Gewährung von Zuschüssen zu Vorruhestandsleistungen - Begriff des entgeltlichen

  • BAG, 28.11.1990 - 4 AZR 198/90  

    GmbH-Gesellschafter als Arbeitnehmer ihrer Gesellschaft

  • LSG Baden-Württemberg, 28.03.2017 - L 11 R 1310/16  

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - Gesellschafter-Geschäftsführer einer

  • LSG Baden-Württemberg, 24.02.2015 - L 11 KR 3995/13  

    Sozialversicherungspflicht - Kommanditist einer KG - Rechtsmacht -

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.06.1991 - 12 Ar 136/89  
  • SG Duisburg, 12.03.2015 - S 21 R 1333/14  

    Nacherhebung von Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung und gesetzlichen

  • BSG, 09.02.1995 - 7 RAr 76/94  

    Arbeitslosenversicherung - Beitragsrecht - Leistungsrecht

  • BSG, 26.06.1986 - 7 RAr 121/84  
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 15.05.2003 - L 15 AL 42/01  
  • LSG Hessen, 08.12.2005 - L 1 KR 1169/02  

    Sozialversicherungspflicht - GmbH-Gesellschafter - Mehrheitsgesellschafter -

  • BSG, 06.02.1992 - 7 RAr 36/91  

    Bewilligung von Arbeitslosengeld für ehemaligen Geschäftsführer einer GmbH -

  • LSG Hessen, 11.10.2010 - L 9 AL 64/09  

    Arbeitslosengeldanspruch - Nichterfüllung der Anwartschaftszeit -

  • LSG Hessen, 18.03.2016 - L 9 AL 37/13  

    Arbeitslosenversicherung

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.08.2014 - L 4 U 554/12  

    Anerkennung eines Arbeitsunfalls; Haftungsbegründende Kausalität; Abgrenzung von

  • LSG Bayern, 18.10.2005 - L 5 KR 213/04  

    Beitragsnachforderung wegen der Sozialversicherungspflicht von

  • LSG Hessen, 06.07.2017 - L 8 KR 61/16  

    Statusfeststellung; GmbH-Geschäftsführer; mittelbarer Gesellschafter;

  • FG Baden-Württemberg, 20.09.1996 - 9 K 65/92  

    Aufwendungen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); Zuschüsse zur

  • LSG Bayern, 26.06.2015 - L 16 R 1240/13  

    Versicherungspflicht, selbständige Tätigkeit eines mitarbeitenden GmbH

  • FG Baden-Württemberg, 20.09.1996 - 9 K 66/92  

    Aufwendungen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); Zuschüsse zur

  • SG Detmold, 17.09.2009 - S 20 (2) R 216/07  

    Rentenversicherung

  • LSG Bayern, 16.10.2003 - L 10 AL 122/01  

    Anspruch eines Geschäftsführers und Gesellschafters auf Arbeitslosengeld;

  • SG Stade, 08.06.2015 - S 29 KR 94/12  

    Abgrenzung der abhängigen Beschäftigung von der selbständigen Tätigkeit bei dem

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht