Rechtsprechung
   LG Darmstadt, 06.04.2011 - 7 S 122/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,25039
LG Darmstadt, 06.04.2011 - 7 S 122/10 (https://dejure.org/2011,25039)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 06.04.2011 - 7 S 122/10 (https://dejure.org/2011,25039)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 06. April 2011 - 7 S 122/10 (https://dejure.org/2011,25039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,25039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Abflugverspätung wegen Erkrankung eines Crew-Mitgliedes

  • ra-skwar.de

    Fluggastentschädigung - außergewöhnlicher Umstand - Crew-Mitglied, krankes

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Verspätung des Fluges wegen Erkrankung eines Crew-Mitgliedes

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abflugverspätung wegen Erkrankung eines Crew-Mitgliedes

  • rabüro.de

    Erkrankung von Crew-Mitglied kein Grund für Flugverspätung

  • reise-recht-wiki.de

    Erkrankung von Crew-Mitglied kein außergewöhnlicher Umstand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Krankes Crewmitglied ist kein außergewöhnlicher Umstand

  • ronald-schmid.de (Kurzinformation)

    Verordnung (EG) Nr. 261/2004 / Außergewöhnlicher Umstand / Erkrankung eines Besatzungsmitgliedes

  • rechtstipps.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Flugreise: Krankheit eines Crew-Mitglieds ist kein "außergewöhnlicher Umstand"

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    TUIfly streicht Flüge und will Betroffene nicht entschädigen

Besprechungen u.ä.

  • rechtstipps.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Flugreise: Krankheit eines Crew-Mitglieds ist kein "außergewöhnlicher Umstand"

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • AG Frankfurt/Main, 04.12.2013 - 31 C 2243/13

    Keine Anrechnung von von weitergehendem Schadensersatz auf Ausgleichsleistungen

    b) Allerdings ist den Klägern darin zu folgen, dass Art. 12 Abs. 1 VO (EG) 261/2004 nur die Anrechnung der Ausgleichsleistung auf weiter gehenden Schadenersatz erlaubt, nicht aber die Anrechnung von weiter gehendem Schadenersatz auf die Ausgleichsleistung (wie hier LG Darmstadt RRa 2011, 290; Schmid/Degott/Hopperdietzel ,a.a.O., Tz. 26).
  • LG Darmstadt, 23.05.2012 - 7 S 250/11

    Abflugverspätung wegen Erkrankung des Flugkapitäns

    Zur Begründung wird unter Hinweis auf eine frühere Entscheidung dieses Berufungsgerichts vom 06.04.2011 (7 S 122/10) vorgetragen, die Erkrankung von Mitarbeitern sei das Risiko eines jeden Arbeitgebers und könne daher kein außergewöhnlicher Umstand gemäß Art. 5 Abs. 3 der EG-VO sein.

    In dem von beiden Parteien zitierten Urteil dieser Kammer vom 06.04.2011 (7 S 122/10), wo die Beklagte zur Erklärung der Verspätung die Erkrankung eines Flugbegleiters vorgetragen hatte, heißt es wörtlich:.

    Die in diesem Berufungs-Urteil vom 06.04.2011 (7 S 122/10) erwähnte und in Bezug genommene Passage des damaligen erstinstanzlichen Urteils lautete: " Erkrankungen von Mitarbeitern sind nicht ungewöhnlich oder nur sehr selten, so dass jeder Arbeitgeber damit rechnen und Vorsorge zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes treffen kann und muss .".

  • AG Hannover, 14.08.2017 - 531 C 13445/16
    Nach der deutschen Rechtsprechung stellt die Erkrankung eines Crew-Mitglieds und der damit verbundene erforderliche Austausch des Mitarbeiters keinen außergewöhnlichen Umstand dar (LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290; Urt. v. 23.05.2012 - 7 S 250/11, RRa 2012, 182; LG Düsseldorf, Urt. v. 22.08.2014 - 22 S 31/14, RRa 2015, 125; AG Rüsselsheim, Urt. v. 25.08.2010, Az. 3 C 109/10; RRa 2010, 278; Urt. v. 17.09.2010 - 3 C 598/10, RRa 2010, 278; AG Frankfurt, Urt. v. 20.05.2011, Az. 31 C 245/11; AG Düsseldorf, Urt. v. 14.08.2015 - 37 C 15236/14).

    Nach der Ansicht des LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290 kommt es dabei auch nicht darauf an, welche Ursache dieser krankheitsbedingte Ausfall hat, ob es sich also wie etwa bei einer bakteriellen Erkrankung oder einer Virusinfektion um eine Einwirkung auf den menschlichen Körper "von außen" handelt, es um eine chronische Krankheit, unfallbedingte Verletzungen oder aber um einen wie etwa bei übermäßigem Alkoholgenuss von dem Mitarbeiter selbst veranlassten Ausfall geht.

  • AG Hannover, 06.04.2017 - 406 C 11567/16

    Acht Vorlagebeschlüsse zum EuGH in Flugreisesachen

    17.1) Nach der deutschen Rechtsprechung stellt die Erkrankung eines Crew-Mitglieds und der damit verbundene erforderliche Austausch des Mitarbeiters keinen außergewöhnlichen Umstand dar (LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290; Urt. v. 23.05.2012 - 7 S 250/11, RRa 2012, 182; LG Düsseldorf, Urt. v. 22.08.2014 - 22 S 31/14, RRa 2015, 125; AG Rüsselsheim, Urt. v. 25.08.2010, Az. 3 C 109/10; RRa 2010, 278; Urt. v. 17.09.2010 - 3 C 598/10, RRa 2010, 278; AG Frankfurt, Urt. v. 20.05.2011, Az. 31 C 245/11; AG Düsseldorf, Urt. v. 14.08.2015 - 37 C 15236/14).

    Nach der Ansicht des LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290 kommt es dabei auch nicht darauf an, welche Ursache dieser krankheitsbedingte Ausfall hat, ob es sich also wie etwa bei einer bakteriellen Erkrankung oder einer Virusinfektion um eine Einwirkung auf den menschlichen Körper "von außen" handelt, es um eine chronische Krankheit, unfallbedingte Verletzungen oder aber um einen wie etwa bei übermäßigem Alkoholgenuss von dem Mitarbeiter selbst veranlassten Ausfall geht.

  • LG Frankfurt/Main, 20.08.2018 - 24 S 109/17
    Die Anrechnung in der vorliegenden Konstellation nicht zugelassen haben das Landgericht Darmstadt (Urteil vom 6. April 2011, 7 S 122/10, RRa 2011, 290 und vom 1. Dezember 2010, 7 S 66/10, RRa 2011, 89), das Amtsgericht Frankfurt a. M. (Urteil vom 17. Januar 2014, 30 C 2462/13, RRa 2014, 254 und vom 4. Dezember 2013, 31 C 2243/13 (17), RRa 2014, 183), das Amtsgericht Hannover (13. August 2015, 518 C 3469/15) und das Amtsgericht Rüsselsheim (Urteil vom 24. Februar 2011, 3 C 734/10, RRa 2011, 94 und vom 10. August 2010, 3 C 1528/09-32, RRa 2010, 290).
  • AG Bonn, 13.05.2013 - 113 C 204/12

    Minderung wegen Rückflugverspätung, Vorteilsausgleichung.

    Andere Entscheidungen sind nicht einschlägig, denn sie betreffen die Anrechnung auf Schadensersatzansprüche (LG Darmstadt, Urteil vom 06.04.2011, 7 S 122/10; AG Köln, Urteil vom 18.08.2006, 121 C 502/05; AG Rüsselsheim, Urteil vom 10.08.2011, 3 C 237/11).
  • LG Frankfurt/Main, 20.08.2018 - 24 S 111/18
    Die Anrechnung in der vorliegenden Konstellation nicht zugelassen haben das Landgericht Darmstadt (Urteil vom 6. April 2011, 7 S 122/10, RRa 2011, 290 und vom 1. Dezember 2010, 7 S 66/10, RRa 2011, 89), das Amtsgericht Frankfurt a. M. (Urteil vom 17. Januar 2014, 30 C 2462/13, RRa 2014, 254 und vom 4. Dezember 2013, 31 C 2243/13 (17), RRa 2014, 183), das Amtsgericht Hannover (13. August 2015, 518 C 3469/15) und das Amtsgericht Rüsselsheim (Urteil vom 24. Februar 2011, 3 C 734/10, RRa 2011, 94 und vom 10. August 2010, 3 C 1528/09-32, RRa 2010, 290).
  • AG Hannover, 06.04.2017 - 506 C 13129/16

    Acht Vorlagebeschlüsse zum EuGH in Flugreisesachen

    17.1) Nach der deutschen Rechtsprechung stellt die Erkrankung eines Crew-Mitglieds und der damit verbundene erforderliche Austausch des Mitarbeiters keinen außergewöhnlichen Umstand dar (LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290; Urt. v. 23.05.2012 - 7 S 250/11, RRa 2012, 182; LG Düsseldorf, Urt. v. 22.08.2014 - 22 S 31/14, RRa 2015, 125; AG Rüsselsheim, Urt. v. 25.08.2010, Az. 3 C 109/10; RRa 2010, 278; Urt. v. 17.09.2010 - 3 C 598/10, RRa 2010, 278; AG Frankfurt, Urt. v. 20.05.2011, Az. 31 C 245/11; AG Düsseldorf, Urt. v. 14.08.2015 - 37 C 15236/14).

    Nach der Ansicht des LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290 kommt es dabei auch nicht darauf an, welche Ursache dieser krankheitsbedingte Ausfall hat, ob es sich also wie etwa bei einer bakteriellen Erkrankung oder einer Virusinfektion um eine Einwirkung auf den menschlichen Körper "von außen" handelt, es um eine chronische Krankheit, unfallbedingte Verletzungen oder aber um einen wie etwa bei übermäßigem Alkoholgenuss von dem Mitarbeiter selbst veranlassten Ausfall geht.

  • AG Hannover, 05.07.2017 - 406 C 494/17
    18.1) Nach der deutschen Rechtsprechung stellt die Erkrankung eines Crew-Mitglieds und der damit verbundene erforderliche Austausch des Mitarbeiters keinen außergewöhnlichen Umstand dar (LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290; Urt. v. 23.05.2012 - 7 S 250/11, RRa 2012, 182; LG Düsseldorf, Urt. v. 22.08.2014 - 22 S 31/14, RRa 2015, 125; AG Rüsselsheim, Urteil vom 25.08.2010, Az. 3 C 109/10, RRa 2010, 278; Urt. v. 17.09.2010 - 3 C 598/10, RRa 2010, 278; AG Frankfurt, Urteil vom 20.05.2011, Az. 31 C 245/11; AG Düsseldorf, Urt. v. 14.08.2015 - 37 C 15236/14).

    Nach der Ansicht des LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290 kommt es dabei auch nicht darauf an, welche Ursache dieser krankheitsbedingte Ausfall hat, ob es sich also wie etwa bei einer bakteriellen Erkrankung oder einer Virusinfektion um eine Einwirkung auf den menschlichen Körper "von außen" handelt, es um eine chronische Krankheit, unfallbedingte Verletzungen oder aber um einen wie etwa bei übermäßigem Alkoholgenuss von dem Mitarbeiter selbst veranlassten Ausfall geht.

  • AG Hannover, 19.04.2017 - 506 C 140/17
    15.1) Nach der deutschen Rechtsprechung stellt die Erkrankung eines Crew-Mitglieds und der damit verbundene erforderliche Austausch des Mitarbeiters keinen außergewöhnlichen Umstand dar (LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290; Urt. v. 23.05.2012 - 7 S 250/11, RRa 2012, 182; LG Düsseldorf, Urt. v. 22.08.2014 - 22 S 31/14, RRa 2015, 125; AG Rüsselsheim, Urt. v. 25.08.2010, Az. 3 C 109/10; RRa 2010, 278; Urt. v. 17.09.2010 - 3 C 598/10, RRa 2010, 278; AG Frankfurt, Urt. v. 20.05.2011, Az. 31 C 245/11; AG Düsseldorf, Urt. v. 14.08.2015 - 37 C 15236/14).

    Nach der Ansicht des LG Darmstadt, Urt. v. 06.04.2011 - 7 S 122/10, RRa 2011, 290 kommt es dabei auch nicht darauf an, welche Ursache dieser krankheitsbedingte Ausfall hat, ob es sich also wie etwa bei einer bakteriellen Erkrankung oder einer Virusinfektion um eine Einwirkung auf den menschlichen Körper "von außen" handelt, es um eine chronische Krankheit, unfallbedingte Verletzungen oder aber um einen wie etwa bei übermäßigem Alkoholgenuss von dem Mitarbeiter selbst veranlassten Ausfall geht.

  • LG Berlin, 20.01.2015 - 55 S 2/14

    Ausgleichsanspruch des Fluggasts für Flugverspätung: Anrechnung der vom

  • LG Köln, 02.04.2019 - 11 S 151/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht