Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 27.01.2000 - 7 Ta 195/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,6056
LAG Rheinland-Pfalz, 27.01.2000 - 7 Ta 195/99 (https://dejure.org/2000,6056)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 27.01.2000 - 7 Ta 195/99 (https://dejure.org/2000,6056)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 27. Januar 2000 - 7 Ta 195/99 (https://dejure.org/2000,6056)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6056) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • sportrecht.org PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ArbGG § 5 Abs. 1 Satz 1; GVG § 17a
    Arbeitnehmerstatus: Fußballspieler in der Amateur-Oberliga

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtswegzuständigkeit des Arbeitsgerichts; Bestimmung der Arbeitnehmereigenschaft; Lizenzfußballer des Deutschen Fußballbundes (DFB); Status einer arbeitnehmerähnlichen Person; Wirtschaftliche Abhängigkeit aus dem Verhältnis zum Dienstberechtigten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 08.01.2010 - 12 U 124/09

    Profifußballer muss keinen Schadensersatz zahlen

    Als Berufsfußballer war der Beklagte zu 1) weisungsgebundener Arbeitnehmer (vgl. LAG Rheinland-Pfalz, SpuRt 2000, 119) und mithin zum Zeitpunkt der unter Ausschluss der Klägerin geführten Vertragsverlängerungsverhandlungen mit dem X C Arbeitssuchender im Sinne des § 15 SGB III. Darauf, ob er auch schon zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages der Parteien Arbeitssuchender war, kommt es, da er durch die Exklusivitätsvereinbarung während der gesamten Laufzeit des Beratungsvertrages bei Vereinswechseln oder Vertragsverlängerungen an die Klägerin als Vermittlerin gebunden sein sollte, nicht an.
  • LAG Rheinland-Pfalz, 14.04.2004 - 9 Sa 2016/03

    Versicherungsrechtliche Beurteilung von Vertragsamateuren als Berufssportler

    Generell sind Vertragsamateure zwar rechtlich als Mischform zwischen Amateur und Berufssportler zu behandeln (vgl. LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 27.01.2000 - 7 Ta 195/99 - = Juris) und allein der Umstand, dass Vertragsamateure den Sport gleichsam nebenbei noch als Mittel zum Gelderwerb nutzen, macht sie noch nicht zu (Voll-)profis, also zu "Berufsfussballspielern" (vgl. BAG, Urteil vom 10.05.1990 - 2 AZR 607/89 - = AP Nr. 51 zu § 611 BGB Abhängigkeit).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht