Rechtsprechung
   LAG Hamm, 18.08.2008 - 7 Ta 519/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,81051
LAG Hamm, 18.08.2008 - 7 Ta 519/08 (https://dejure.org/2008,81051)
LAG Hamm, Entscheidung vom 18.08.2008 - 7 Ta 519/08 (https://dejure.org/2008,81051)
LAG Hamm, Entscheidung vom 18. August 2008 - 7 Ta 519/08 (https://dejure.org/2008,81051)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,81051) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LAG Hamm, 15.01.2013 - 14 Ta 320/12

    Prozesskostenhilfe; Anforderungen an die gerichtliche Hinweispflicht

    c) Die Beschränkung der Beiordnung hinsichtlich der Mehrkosten für die Beiordnung eines auswärtigen, nicht im Bezirk des Arbeitsgerichts ansässigen Rechtsanwalts folgt aus § 121 Abs. 3 und 4 ZPO (vgl. näher LAG Hamm, 18. August 2008, 7 Ta 519/08, AE 2009, 81; 15. August 2006, 5 Ta 445/06, AGS 2007, 142).
  • LAG Hamm, 23.03.2018 - 5 Ta 135/17

    Einkommensberechnung bei der Prozesskostenhilfe

    Eine Einverständniserklärung des Rechtsanwaltes mit dieser Verfahrensweise erübrigt sich; ein Hinweis des Gerichtes ist nicht erforderlich (LAG Hamm Beschluss v. 18.08.2008, 7 Ta 519/08, - juris - LAG Hamm Beschluss v. 05.03.2014, 5 Ta 107/14).
  • LAG Hamm, 07.02.2011 - 14 Ta 510/10

    Mutwillige Rechtsverfolgung durch Zahlungsklage bei unterlassener

    Die Voraussetzungen nach § 121 Abs. 4 ZPO für die Beiordnung eines Verkehrsanwalts, dessen Kosten ansonsten bei der Begrenzung der Beiordnung nach § 121 Abs. 3 ZPO als Höchstgrenze für die Erstattung von Mehrkosten für einen auswärtigen Anwalt gelten (vgl. LAG Hamm, 18. August 2008, 7 Ta 519/08, AE 2009, 81; 15.August 2006, 5 Ta 445/06, AGS2007, 142), liegen ersichtlich nicht vor.
  • LAG Hamm, 07.08.2019 - 14 Ta 158/19

    Beiordnung, Hauptbevollmächtigter, Unterbevollmächtigter

    (vgl. BGH 23. Juni 2004 - XII ZB 61/04 - juris, Rn. 9; LAG Hamm 18. August 2008 - 7 Ta 519/08 - juris, Rn. 13; 5. März 2014 - 5 Ta 107/14 - juris, Rn. 10; Dürbeck/Gottschalk, aaO., Rn. 570 ).
  • LAG Hamm, 15.02.2018 - 5 Ta 447/17

    Beiordnung eines Verkehrsanwaltes im Rahmen der Prozesskostenhilfe

    Eine Einverständniserklärung des Rechtsanwaltes mit dieser Verfahrensweise erübrigt sich; ein Hinweis des Gerichtes ist nicht erforderlich (LAG Hamm Beschluss v. 05.03.2014, 5 Ta 107/14; LAG Hamm Beschluss v. 18.08.2008, 7 Ta 519/08, juris).
  • LAG Hamm, 05.03.2014 - 5 Ta 107/14

    Beiordnung eines Rechtsanwalts aus dem Ort des Klägers

    (Büttner/Wrobel-Sachs/Gottschalk/Dürbeck, Prozess- und Verfahrenskostenhilfe, Beratungshilfe, 6. Auflage, Rz. 572 m.w.N; LAG Hamm Beschluss v. 18.08.2008, 7 Ta 519/08, - juris -).
  • LAG Hamm, 26.09.2018 - 5 Ta 447/18

    Voraussetzungen der Beiordnung eines Verkehrsanwalts im Rahmen der

    Eine Einverständniserklärung des Rechtsanwaltes mit dieser Verfahrensweise erübrigt sich; ein Hinweis des Gerichtes ist nicht erforderlich (so zuletzt auch LAG Hamm, Beschuss vom 15.02.2018, 5 Ta 447/17, juris; LAG Hamm Beschluss v. 05.03.2014, 5 Ta 107/14, n.v.; LAG Hamm Beschluss v. 18.08.2008, 7 Ta 519/08, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht