Weitere Entscheidungen unten: OLG Schleswig, 28.01.2019 | OLG Stuttgart, 11.10.2018

Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 21.05.2019 - 7 U 109/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,15162
OLG Hamburg, 21.05.2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,15162)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21.05.2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,15162)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21. Mai 2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,15162)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,15162) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Hamburg

    § 823 Abs 1 BGB, § 1004 BGB, § 99 Abs 1 ZPO
    Unterlassung einer Text-Berichterstattung: Streitgegenstand bei mehrdeutiger Äußerung; Beseitigung der Wiederholungsgefahr nach Verbreitung einer offen mehrdeutigen Äußerung; isolierte Anfechtung der Kostenentscheidung

  • Wolters Kluwer
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 253 ; UWG § 4 Nr. 9
    Streitgegenstand einer äußerungsrechtlichen Unterlassungsklage

  • rechtsportal.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Begriff des Streitgegenstandes in äußerungsrechtlichen Verfahren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 1059
  • afp 2019, 372
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • AG Brandenburg, 16.07.2021 - 31 C 79/21

    Zwangsversteigerung: Sachverständiger darf Grundstück besichtigen

    Im Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung kann insofern aber grundsätzlich - wenn die Verfügungsklägerseite die Hauptsache für erledigt erklärt und die Verfügungsbeklagte dieser Erledigung widerspricht - auch durch ein Urteil die Erledigung der Hauptsache festgestellt werden, wenn der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung bis zum erledigenden Ereignis zulässig und begründet war und dieser Antrag dann erst durch das erledigende Ereignis später unzulässig und/oder unbegründet wurde ( OLG Hamburg , Urteil vom 21.05.2019, Az.: 7 U 109/18, u.a. in: BeckRS 2019, Nr. 10421 = "juris"; OLG Köln , Urteil vom 12.01.2001, Az.: 6 U 98/00, u.a. in: WRP 2001, Seiten 1099 ff.; OLG Köln , Urteil vom 15.05.1985, Az.: 6 U 42/85, u.a. in: WRP 1985, Seiten 660 f.; OLG Köln , Urteil vom 28.05.1982, Az.: 6 U 36/82, u.a. in: WRP 1982, Seiten 599 f.; OLG Karlsruhe , Urteil vom 13.09.1978, Az.: 6 U 20/78, u.a. in: WRP 1978, Seiten 832 f.; LG Fulda , Urteil vom 17.08.2018, Az.: 1 S 33/18, u.a. in: NJW-RR 2018, Seiten 1341 ff.; LG München I , Urteil vom 11.09.2017, Az.: 9 O 11793/17, u.a. in: AfP 2018, Seiten 89 ff.; AG Brandenburg an der Havel , Beschluss vom 05.07.2018, Az.: 31 C 107/18, u.a. in: Grundeigentum 2018, Seiten 1155 f.; AG Bonn , Urteil vom 06.05.2010, Az.: 106 C 94/10, u.a. in: BeckRS 2010, Nr. 12915 = "juris" ).

    Im Falle der einseitigen Erledigungserklärung muss das Gericht somit jetzt prüfen, ob die Hauptsache des einstweiligen Verfügungsverfahrens erledigt ist, ob also der eingereichte Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zulässig und begründet war und nur durch ein nach Rechtshängigkeit des Verfahren eingetretenes Ereignis gegenstandslos geworden ist ( BGH , Urteil vom 10.01.2017, Az.: II ZR 10/15, u.a. in: DStR 2017, Seiten 889 ff. BGH , Urteil vom 19.06.2008, Az.: IX ZR 84/07, u.a. in: NJW 2008, Seiten 2580 f.; BGH , Urteil vom 13.09.2005, Az.: X ZR 62/03, u.a. in: NJW-RR 2006, Seiten 544 ff.; BGH , Urteil vom 07.06.2001, Az.: I ZR 157/98, u.a. in: NJW 2002, Seiten 442 f.; BGH , Urteil vom 08.02.1989, Az.: IVa ZR 98/87, u.a. in: NJW 1989, Seiten 2885 ff.; OLG Hamburg , Urteil vom 21.05.2019, Az.: 7 U 109/18, u.a. in: BeckRS 2019, Nr. 10421 = "juris"; OLG Köln , Beschluss vom 17.05.2016, Az.: I-1 W 9/16 , u.a. in: NJW-RR 2016, Seite 134; OLG Köln , Urteil vom 12.01.2001, Az.: 6 U 98/00, u.a. in: WRP 2001, Seiten 1099 ff.; OLG Köln , Urteil vom 15.05.1985, Az.: 6 U 42/85, u.a. in: WRP 1985, Seiten 660 f.; OLG Köln , Urteil vom 28.05.1982, Az.: 6 U 36/82, u.a. in: WRP 1982, Seiten 599 f.; OLG Karlsruhe , Urteil vom 13.09.1978, Az.: 6 U 20/78, u.a. in: WRP 1978, Seiten 832 f.; LG Fulda , Urteil vom 17.08.2018, Az.: 1 S 33/18, u.a. in: NJW-RR 2018, Seiten 1341 ff.; LG München I , Urteil vom 11.09.2017, Az.: 9 O 11793/17, u.a. in: AfP 2018, Seiten 89 ff.; AG Brandenburg an der Havel , Beschluss vom 05.07.2018, Az.: 31 C 107/18, u.a. in: Grundeigentum 2018, Seiten 1155 f.; AG Bonn , Urteil vom 06.05.2010, Az.: 106 C 94/10, u.a. in: BeckRS 2010, Nr. 12915 = "juris" ).

  • LG Hamburg, 11.10.2019 - 324 O 657/17

    Anspruch auf Unterlassung von Äußerungen in einem Buch seitens der Katholischen

    Es liegt kein Fall einer mehrdeutigen Äußerung vor, hinsichtlich derer die Beklagte durch eine einfache Klarstellung (vgl. grundsätzlich dazu BVerfG, Beschluss vom 25. Oktober 2005 - 1 BvR 1696/98 -, BVerfGE 114, 339-356 s.o. aber auch Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Urteil vom 21. Mai 2019 - 7 U 109/18 -, juris Rz. 60) möglicherweise frei werden könnte.
  • LG Hamburg, 23.08.2019 - 324 O 127/19

    Veranlassung zur Antragstellung, Formulierung eines bestimmten zu unterlassenden

    Ohnehin gilt, dass es sich in aller Regel nicht um einen Wechsel des Streitgegenstandes handelt, wenn ein Kläger / Antragsteller von einem "blanken" Verbot einer bestimmten Äußerung zu dem Verbot des Erweckens eines bestimmten Eindrucks durch eben diese Äußerung "wechselt" (Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Urteil vom 21. Mai 2019 - 7 U 109/18 -, juris Rz. 53).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 28.01.2019 - 7 U 109/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,38073
OLG Schleswig, 28.01.2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,38073)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 28.01.2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,38073)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 28. Januar 2019 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2019,38073)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,38073) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 241 Abs 2 BGB, § 280 BGB, § 631 BGB, § 634 Nr 4 BGB, § 286 ZPO
    Beweislast bei im Rahmen eines Werkstattaufenthalts bei einer Probefahrt erstmals eintretenden Motorschadens

  • rechtsportal.de

    Autoreparatur; Beweislast; Motorschaden; Schadenseintritt; Reparaturzeit; sekundäre Darlegungslast; Kühlmittelpumpe; Ölwechsel; Ölspülung; Probefahrt; Vorschaden; Angebot

  • rechtsportal.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Beweislast des Bestellers für eine Pflichtverletzung bei einem Motorschaden

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 11.10.2018 - 7 U 109/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,41956
OLG Stuttgart, 11.10.2018 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2018,41956)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 11.10.2018 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2018,41956)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 11. Januar 2018 - 7 U 109/18 (https://dejure.org/2018,41956)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,41956) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Auslegung der Bezugsrechtsbestimmung "die Eltern, nach Heirat die Ehefrau"

Papierfundstellen

  • VersR 2019, 22
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 27.01.2021 - 11 U 128/20
    Angesichts des Risikos, im Fall einer Fehleinschätzung erhebliche Beträge gegebenenfalls mehrfach auskehren zu müssen, dürfen die Anforderungen andererseits nicht überspannt werden (vgl. OLG Stuttgart Urt. v. 11.10.2018 - 7 U 109/18, BeckRS 2018, 33553 Rn. 31 OLG Nürnberg, a.a.O.,).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht