Weitere Entscheidung unten: OLG München, 18.11.2013

Rechtsprechung
   OLG München, 11.10.2013 - 7 U 3124/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,52399
OLG München, 11.10.2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,52399)
OLG München, Entscheidung vom 11.10.2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,52399)
OLG München, Entscheidung vom 11. Januar 2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,52399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,52399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 18.06.2014 - 9 U 114/11

    Haftung des Kapitalanlageberaters: Verharmlosung des Totalverlustrisikos in

    ee) Die Beklagte weist auf verschiedene Entscheidungen anderer Oberlandesgerichte hin, welche die Risikobeschreibung im streitgegenständlichen Prospekt nicht beanstandet haben (vgl. z. B. OLG Köln, Urteil vom 04.09.2012 - 24 U 65/11 -, RdNr. 27 ff., zitiert nach Juris; OLG München, Urteil vom 13.08.2012 - 20 U 4655/11 -, Seite 8 ff., Anlage BB 13; OLG München, Beschluss vom 23.09.2013 - 21 U 2272/13 - Seite 4 ff., Anlage BB 29; OLG München, Beschluss vom 24.09.2013 - 23 U 2709/13 -, Seite 4 ff., Anlage B 30; OLG München, Beschluss vom 11.10.2013 - 7 U 3124/13 -, Seite 3 ff., Anlage BB 31; OLG München, Beschluss vom 13.11.2013 - 23 U 3936/13 -, Seite 6 ff., Anlage BB 34; OLG Frankfurt, Beschluss vom 14.08.2013 - 13 U 94/11 -, Seite 15, 16, Anlage BB 23).

    dd) Der abweichenden Beurteilung in einigen vom Beklagtenvertreter vorgelegten Entscheidungen des Oberlandesgerichts München (vgl. insbesondere Oberlandesgericht München, Beschluss vom 23.09.2013 - 21 U 2272/13 -, Seite 3, 4, Anlage BB 29; OLG München, Beschluss vom 24.09.2013 - 23 U 2709/13 -, Seite 2, 3, Anlage BB 30; OLG München, Beschluss vom 11.10.2013 - 7 U 3124/13-, Seite 2, 3, Anlage BB 31) kann der Senat nicht folgen.

    In den zitierten Entscheidungen des Oberlandesgerichts München wird teilweise darauf hingewiesen, der Vorgänger-Fonds IMF1 habe tatsächlich einen gewissen wirtschaftlichen Erfolg erzielt, weil zum Zeitpunkt der Prospektierung des IMF 2 für den Vorgänger-Fonds bereits "ein erhebliches Fonds-Volumen" generiert worden sei (OLG München, Beschluss vom 24.09.2013 - 23 U 2709/13 -, Seite 3, Anlage BB 30; OLG München, Beschluss vom 11.10.2013 - 7 U 3124/13 -, Seite 2, Anlage BB 31).

  • OLG Brandenburg, 25.11.2014 - 2 U 58/13

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung: Beweislast für eine

    Mit dem OLG München (Beschluss vom 11.10.2013, 7 U 3124/13) sind die oben genannten Sachaussagen im Übrigen durchaus geeignet, eine Bezeichnung des I... 1 als "Erfolg" - auch in wirtschaftlicher Hinsicht - als nicht irreführend und damit zulässig anzusehen.

    In der Formulierung auf S. 47 (Bl. 129 d. A.), dass es sich um eine " unternehmerische Beteiligung" handle, " bei der im Extremfall, d. h. wenn mehrere Risiken zusammenfallen ("worst case") der Totalverlust des Beteiligungsbetrages eintreten könne" , ist keine unzulässige Relativierung des offengelegten Totalverlustrisikos zu erkennen, die zu einem Prospektfehler führen könnte (OLG München 7 U 3124/13, a. a. O.).

    Dass als Grundlage für die Prognoserechnung nur die Auswertung von "amerikanischen" Filmen herangezogen wurde, obwohl die Fonds KG die Möglichkeit gehabt hätte, auch deutsche/europäische Filme zu produzieren, macht die Prognose entgegen der Ansicht der Berufung nicht in einer Weise unvertretbar, dass ein Prospektfehler vorläge (vgl. hierzu OLG München 7 U 3124/13, a. a. O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG München, 18.11.2013 - 7 U 3124/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,48987
OLG München, 18.11.2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,48987)
OLG München, Entscheidung vom 18.11.2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,48987)
OLG München, Entscheidung vom 18. November 2013 - 7 U 3124/13 (https://dejure.org/2013,48987)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,48987) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht